Datenschutz

Nachfolgend finden Sie Informationen zu unserem Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten. 

  • Zusammenfassung

    Stand 25.05.2018

    Daten, die wir verarbeiten:

    Insbesondere Ihren Namen und Ihre Kontaktdaten, wie zum Beispiel Adresse, E-Mail und Telefonnummer, sowie weitere Informationen, die wir direkt von Ihnen im Rahmen der Formulare auf unserer Website erhalten. Daneben verarbeiten wir Daten im Rahmen der Nutzung unserer Website mithilfe von Cookies.

    Zwecke und Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung Ihrer Daten:

    • Zur Begründung, Durchführung und Beendigung eines Produktvertrages und Bereitstellung der Website zur informatorischen Nutzung, Artikel 6 Absatz 1 lit. b) DSGVO.
    • Zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (zum Beispiel Aufbewahrungspflichten), Artikel 6 Absatz 1 lit. c) DSGVO.
    • Um unsere berechtigten Interessen durchzusetzen, Artikel 6 Absatz 1 lit. f) DSGVO.

    Empfänger, denen wir Ihre Daten zur Verfügung stellen:

    • Unseren Mitarbeitern sowie Dienstleistern, mit denen wir im Rahmen der Bereitstellung der Website und der Produkte im Rahmen des Vertragsverhältnisses zusammenarbeiten.
    • Behörden, soweit wir gesetzlich zur Weitergabe von Informationen verpflichtet sind.

    Internationaler Datentransfer in Drittländer

    • Im Übrigen, insbesondere im Rahmen des Vertragsverhältnisses, erfolgt keine Datenübermittlung in Drittländer.

    Speicherdauer

    Wir speichern Ihre Daten für die Dauer der Nutzung unser Website, Dauer der der Beantwortung Ihrer Frage sowie der Dauer der Geschäftsbeziehung und bis zum Eintritt der Verjährung etwaiger Ansprüche aus der Geschäftsbeziehung. Darüber hinaus speichern wir Ihre Daten nur, soweit wir dazu gesetzlich verpflichtet sind. 

    Ihre Rechte:

    Auskunft, Löschung, Berichtigung, Einschränkung der Verarbeitung Widerspruch, Widerruf einer Einwilligung Datenübertragbarkeit, Beschwerde bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde

    Folgen einer Nichtbereitstellung

    Wir benötigen Ihre Daten für die Begründung und Durchführung eines Produktvertrages mit Ihnen. Stellen Sie uns die Daten nicht zur Verfügung, können wir mit Ihnen kein Vertragsverhältnis eingehen.

    Automatisierte Entscheidungsfindung/Profiling:

    Wir setzen keine automatisierte Entscheidungsfindung oder Profiling ein.

  • Datenschutzerklärung Website

    Stand 25.05.2018

    Wir nehmen den Datenschutz ernst und informieren Sie hiermit, wie wir Ihre Daten auf unserer Website www.eva-aachen.de erarbeiten und welche Ansprüche und Rechte Ihnen nach den datenschutzrechtlichen Regelungen zustehen. 

    1.      Für die Datenverarbeitung Verantwortlicher und Kontaktdaten

    Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung

    Energieversorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH Aachen (E.V.A.)

    Neuköllner Straße 1
    52068 Aachen
    Telefon: 0241 181-4000

    info(at)eva-aachen.de

    Kontaktdaten unserer Datenschutzbeauftragten:

    Energieversorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH Aachen (E.V.A.)

    Neuköllner Straße 1
    52068 Aachen
    Telefon: 0241 181-4870
    Datenschutz(at)eva-aachen.de

    2.        Zwecke und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung
    2.1      Allgemein

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten in Übereinstimmung mit den Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung, des Bundesdatenschutzgesetzes sowie weiteren anwendbaren Datenschutzbestimmungen.

    Die Zwecke der Datenverarbeitung sowie die korrespondierenden Rechtsgrundlagen sind nachfolgend benannt.

    2.2      Informatorische Nutzung der Website

    Sie können unsere Website besuchen, ohne Angaben zu Ihrer Person zu machen. Wenn Sie unsere Website lediglich informatorisch nutzen, sich also nicht registrieren, anmelden oder uns im Rahmen des Vertragsschlusses Informationen zu Ihrer Person übermitteln, verarbeiten wir keine personenbezogenen Daten mit Ausnahme der Daten, die Ihr Browser übermittelt, um Ihnen den Besuch der Website zu ermöglichen sowie Information, die uns im Rahmen von ggf. eingesetzten Cookies übermittelt werden.

    2.2.1    Technische Bereitstellung der Website

    Zum Zweck der technischen Bereitstellung der Website, ist es erforderlich, dass wir bestimmte, automatisch übermittelte Informationen von Ihnen verarbeiten, damit Ihr Browser unsere Website anzeigen und Sie die Website nutzen können. Diese Informationen werden bei jedem Aufruf einer Serverressource automatisch erfasst und in unseren Serverlogfiles gespeichert. Diese Informationen beziehen sich auf das Computersystem des aufrufenden Rechners. Folgende Informationen werden dabei erhoben:

    • IP-Adresse
    • Browsertyp/-version (zum Beispiel Internet Explorer 6.0)
    • Uhrzeit des Zugriffs

    Ferner setzen wir Cookies ein, um Ihnen unsere Website zur Nutzung zur Verfügung zu stellen. Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser bei dem Aufruf einer Website auf Ihrem Computersystem gespeichert werden. Ein Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir setzen diese Cookies dazu ein, Ihnen unsere Webseite mit ihren technischen Funktionen zur Verfügung zu stellen. Einige Funktionen unserer Website können ohne den Einsatz von Cookies nicht angeboten werden. Ihre Informationen, die wir durch vorstehende Cookies (TYPO3 Cookie) gesammelt haben, werden von uns nicht verwendet, um Nutzerprofile zu erstellen oder Ihr Surfverhalten auszuwerten. 

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zur technischen Bereitstellung unserer Website auf Grundlage der folgenden Rechtsgrundlagen:

    • zur Erfüllung eines Vertrags oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen gemäß Artikel 6 Absatz 1 lit. b DSGVO, soweit Sie unsere Website besuchen, um sich über unsere Angebote zu informieren; und
    • zur Wahrung unserer berechtigten Interessen gemäß Artikel 6 Absatz 1 lit. f DSGVO, um Ihnen die Website technisch zur Verfügung stellen zu können. Unser berechtigtes Interesse besteht darin, Ihnen eine ansprechende, technisch funktionierende und benutzerfreundliche Website zur Verfügung zu stellen.

    3. Aktive Nutzung der Website

    Neben der rein informatorischen Nutzung unserer Website können Sie unsere Website auch aktiv nutzen, um mit uns in Kontakt zu treten. Zusätzlich zu der oben dargestellten Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten bei einer rein informatorischen Nutzung verarbeiten wir dann auch weitere personenbezogene Daten von Ihnen, die wir zur Abwicklung Ihrer Bestellung bzw. zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage benötigen.

    3.1 Nutzeranfragen und Formulare

    Um Ihre Anfragen an uns, zum Beispiel über das Kontaktformular bearbeiten und beantworten zu können, verarbeiten wir die von Ihnen in diesem Zusammenhang mitgeteilten personenbezogenen Daten von Ihnen. Dazu zählen in jedem Fall Ihr Name und Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen eine Antwort zukommen zu lassen, sowie die sonstigen Informationen, die Sie uns im Rahmen Ihrer Mitteilung zusenden.

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zur Beantwortung von Nutzeranfragen auf Grundlage der folgenden Rechtsgrundlagen:

    • zur Erfüllung eines Vertrags oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen gemäß Artikel 6 Absatz. 1 lit. b DSGVO
    • zur Wahrung unserer berechtigten Interessen gemäß Artikel 6 Absatz 1 lit. f DSGVO; unser berechtigtes Interesse besteht in der sachgerechten Beantwortung von Kundenanfragen.

    4. Kategorien von Empfängern

    Zunächst erhalten nur unsere Mitarbeiter Kenntnis von Ihren personenbezogenen Daten. Zudem teilen wir Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies gesetzlich erlaubt oder vorgeschrieben ist, anderen Empfängern mit, die für uns Dienstleistungen im Zusammenhang mit unserer Website erbringen. Wir beschränken die Weitergabe Ihrer personenbezogener Daten dabei auf das Notwendige. Teilweise erhalten unsere Dienstleister Ihre personenbezogenen Daten als Auftragsverarbeiter und sind dann bei dem Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten streng an unsere Weisungen gebunden. Teilweise agieren die Empfänger eigenständig mit Ihren Daten, die wir an diese übermitteln.

    Nachfolgend nennen wir Ihnen die Kategorien der Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten:

    • IT-Dienstleister bei der Administration und dem Hosting unserer Website.

    5. Drittlandtransfer

    Wir übertragen Ihre personenbezogenen Daten nicht in Länder außerhalb der EU bzw. des EWR oder an internationale Organisationen.

    6. Dauer der Speicherung
    6.1 Informatorische Nutzung der Website

    Bei der rein informatorischen Nutzung unserer Website speichern wir lediglich Ihren Besuch auf unseren Servern für bis zu einem Monat. Dabei werden folgende Informationen erfasst:

    • IP-Adresse
    • Browsertyp/ -version (zum Beispiel Internet Explorer 6.0)
    • Uhrzeit des Zugriffs

    Von uns installierte Cookies werden in der Regel nach Beendigung der Browsingsession durch Schließen Ihres Webbroswers gelöscht. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, installierte Cookies selbst zu löschen.

    6.2 Aktive Nutzung der Website

    Bei einer aktiven Nutzung unserer Website speichern wir Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer der Beantwortung Ihrer Anfrage. 

    Zusätzlich speichern wir Ihre personenbezogenen Daten bis zum Eintritt der Verjährung etwaiger rechtlicher Ansprüche aus der Beziehung mit Ihnen, um sie gegebenenfalls als Beweismittel einzusetzen. Die Verjährungsfrist beträgt in der Regel zwischen 12 und 36 Monaten, kann aber auch bis zu 30 Jahre betragen.

    Mit Eintritt der Verjährung löschen wir Ihre personenbezogenen Daten, es sei denn, es liegt eine gesetzliche Aufbewahrungspflicht, zum Beispiel aus dem Handelsgesetzbuch (§§ 238, 257 Absatz 4 HGB) oder aus der Abgabenordnung (§ 147 Absatz 3, 4 AO) vor. Diese Aufbewahrungspflichten können zwei bis zehn Jahre betragen.

    7. Ihre Rechte als betroffenen Person

    Ihnen stehen unter den gesetzlichen Voraussetzungen die nachfolgenden Rechte als betroffene Person zu, die Sie uns gegenüber geltend machen können:

    • Auskunftsrecht: Sie sind jederzeit berechtigt, im Rahmen von Artikel 15 DSGVO von uns eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob wir Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeiten; ist dies der Fall, sind Sie im Rahmen von Artikel 15 DSGVO ferner berechtigt, Auskunft über diese personenbezogenen Daten sowie bestimmte weitere Informationen (u.a. Verarbeitungszwecke, Kategorien personenbezogener Daten, Kategorien von Empfängern, geplante Speicherdauer, ihre Rechte, die Herkunft der Daten, den Einsatz einer automatisierten Entscheidungsfindung und im Fall des Drittlandtransfer die geeigneten Garantien) und eine Kopie Ihrer Daten zu erhalten.
    • Recht auf Berichtigung: Sie sind berechtigt, nach Artikel 16 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir die über Sie gespeicherten personenbezogenen Daten berichtigen, wenn diese unzutreffend oder fehlerhaft sind. 
    • Recht auf Löschung: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Artikel 17 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich löschen. Das Recht auf Löschung besteht u.a. nicht, wenn die Verarbeitung der personenbezogenen Daten erforderlich ist für (i) die Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, (ii) zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, der wir unterliegen (z. B. gesetzliche Aufbewahrungspflichten) oder (iii) zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
    • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: Sie sind berechtigt, unter den Voraus-setzungen von Artikel 18 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogener Daten einschränken.
    • Recht auf Datenübertragbarkeit: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Artikel 20 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir Ihnen die Sie betreffenden personen-bezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format übergeben.
    • Widerspruchsrecht: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Artikel 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, so dass wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten beenden müssen. Das Widerspruchsrecht besteht nur in den in Art. 21 DSGVO vorgesehen Grenzen. Zudem können unsere Interessen einer Beendigung der Verarbeitung entgegenstehen, so dass wir trotz Ihres Widerspruchs berechtigt sind, Ihre personenbezogenen Daten zu verarbeiten.
    • Widerrufsrecht: Sie haben das Recht Ihre erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Der Widerruf kann entweder durch eine Nachricht über unser Kontaktformular oder über einen dafür vorgesehenen Link im Newsletter erfolgen.
    • Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Artikel 77 DSGVO Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. Das Beschwerderecht besteht unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs.

    Beschwerden können Sie an unseren Datenschutzbeauftragten richten. Ihre Anträge über die Ausübung ihrer Rechte sollten nach Möglichkeit schriftlich an die oben angegebene Anschrift oder direkt an unseren Datenschutzbeauftragten adressiert werden.

    8. Verpflichtung zur Bereitstellung von Daten

    Grundsätzlich sind Sie nicht verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten mitzuteilen. Wenn Sie dies jedoch nicht tun, werden wir Ihnen unsere Website nicht mit allen Services zur Verfügung stellen können und Ihre Anfragen an uns nicht beantworten können. Personenbezogene Daten, die wir nicht zwingend für die oben genannten Verarbeitungszwecke benötigen, sind durch ein „ggfs.“ oder ein anderes Zeichen als freiwillige Angaben gekennzeichnet.

    9. Automatisierte Entscheidungsfindung / Profiling

    Wir setzen keine automatisierte Entscheidungsfindung oder ein Profiling (eine automatisierte Analyse Ihrer persönlichen Umstände) ein.


    Information über Ihr Widerspruchsrecht Artikel 21 DSGVO

    Sie haben das Recht, jederzeit gegen die Verarbeitung Ihrer Daten, die aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 f DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung), Widerspruch einzulegen, wenn dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmung gestütztes Profiling im Sinne von Artikel 4 Nr. 4 DSGVO.

    Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

    Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte möglichst gerichtet werden an

    Energieversorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH Aachen (E.V.A.)
    Neuköllner Straße 1
    52068 Aachen
    Telefon: 0241 181-4000
    info(at)eva-aachen.de


    Unsere Datenschutzerklärung sowie die Information zum Datenschutz über unsere Datenverarbeitung nach Artikel (Art.) 13, 14 und 21 DSGVO kann sich von Zeit zu Zeit ändern. Alle Änderungen werden wir auf dieser Seite veröffentlichen. Ältere Versionen stellen wir Ihnen zur Einsicht im einem Archiv bereit.

  • Datenschutzerklärung Bewerber

    Stand 25.05.2018

    Vielen Dank für Ihr Interesse an einer Mitarbeit in unserem Unternehmen.

    Der Schutz und die Vertraulichkeit Ihrer persönlichen Daten, die Sie uns im Rahmen Ihrer Bewerbung übermitteln, ist uns sehr wichtig. Nachfolgend in­for­mieren wir Sie über die Art, den Umfang und die Zwecke der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen Ihrer Bewerbung (im Folgenden auch "Bewerbungsdaten") gemäß der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie anderen anwendbaren Datenschutzvorschriften.

    Wir, die

    E.V.A. GmbH
    Neuköllner Str. 1
    52068 Aachen 
    info@eva-aachen.de

    sind die verantwortliche Stelle für die Verarbeitung Ihrer Bewerbungsdaten. Weitere Kontaktinformationen, die Sie für Anliegen im Zusammenhang mit unserer Verarbeitung Ihrer Bewerbungsdaten nutzen können, finden Sie am Ende dieser Datenschutzinformation.

    1. Erhebung und Verarbeitung von Bewerbungsdaten

    Im Zuge Ihrer Bewerbung werden von uns die nachfolgenden Bewerbungsdaten von Ihnen erhoben und verarbeitet:

    • Name, Vorname
    • Geburtsdatum
    • Staatsangehörigkeit
    • Adresse
    • Telefonnummer
    • E-Mail-Adresse
    • Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Zertifikate u. ä.)

    Sofern Sie in Ihren Bewerbungsunterlagen Angaben machen, die besondere Kategorien personenbezogener Daten enthalten (z. B. Angaben zum Familienstand, die Rückschlüsse über Ihre sexuelle Orientierung erlauben können; Angaben zu Ihrer Gesundheit; Beifügung eines Fotos, das Rückschlüsse auf Ihre ethnische Herkunft und ggf. Ihre Sehkraft und/oder Religion erlaubt), werden wir diese Daten ebenfalls verarbeiten, wenn Sie uns Ihre Einwilligung erteilt haben.

    Bei bestimmten Stellenbesetzungsverfahren setzen wir eignungsdiagnostische Verfahren wie z. B. sog. Assessment Center oder ärztliche Untersuchungen ein. Dort können weitere personenbezogene Daten zur Feststellung Ihrer Eignung für die in Frage stehende offene Stelle in unserem Unternehmen erhoben werden. Hierunter können auch so genannte besondere Kategorien personenbezogener Daten sein, wie z. B. Gesundheitsdaten.

    2. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

    Die Erhebung und Verarbeitung Ihrer Bewerbungsdaten, einschließlich etwaiger besonderer Kategorien personenbezogener Daten erfolgt zweckgebunden, soweit dies für die Besetzung von    Stellen innerhalb unseres Unternehmens und für die entsprechende Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich ist. Rechtsgrundlage sind insoweit Art. 6 Abs. 1 lit. b) DS-GVO bzw. Art. 88 DS-GVO i.V.m. § 26 BDSG n.F. und, im Falle der Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten § 26 Abs. 3 BDSG oder Ihre vorherige Einwilligung (Art. 6 Abs. 2 lit. a) DS-GVO i.V.m. § 26 Abs. 2 BDSG).

    3. Empfänger der Bewerbungsdaten

    Ihre Bewerbungsdaten werden nur an die für das konkrete Bewerbungsverfahren zuständigen innerbetrieblichen Stellen und Fachabteilungen unseres Unterneh­mens weitergeleitet. Alle mit der Verarbeitung der Bewerbungsdaten betrauten Mitarbeiter-/innen sind verpflichtet, die Vertraulichkeit Ihrer Bewerbungsdaten zu wahren.

    Eine Weitergabe Ihrer Bewerbungsdaten an andere Unternehmen des E.V.A.-Konzerns erfolgt nur im Rahmen anderer Stellenbesetzungsverfahren, soweit Sie hierzu Ihre Einwilligung erteilt haben.

    Eine darüber hinausgehende Weitergabe Ihrer Bewerbungsdaten an Dritte, insbesondere an Betriebsärzte sowie an externe Dienstleister, erfolgt ausschließlich anlassbezogen im Rahmen eignungsdiagnostischer Verfahren und notwendiger ärztlicher Untersuchungen.

    4. Aufbewahrungsdauer der Bewerbungsdaten

    Wir verarbeiten Ihre Bewerbungsdaten nur in dem für die Abwicklung des Bewerbungsverfahrens erforderlichen Umfang und werden sie löschen oder anderweitig vernichten, wenn sie hierzu nicht mehr erforderlich sind, sofern gesetzliche Bestimmungen einer Löschung oder Vernichtung nicht entgegenstehen.

    Die Dauer der Verarbeitung und Speicherung unterscheidet sich je nach Fortgang Ihrer Bewerbung:

    • Bei angenommenen Bewerbungen verarbeiten wir Ihre Bewerbungsdaten für die weitere Begründung und anschließende Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses weiter.
    • Bei abgelehnten Bewerbungen erfolgt eine Löschung oder Vernichtung Ihrer Bewerbungsdaten spätestens nach 6 Monaten nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens. Eventuell in Papierform eingereichte Bewerbungsunterlagen erhalten Sie zurück.

    In Einzelfällen können wir Ihre Bewerbungsdaten länger speichern, wenn eine weitere Speicherung zum Zwecke der Beweisführung erforderlich ist oder Sie einer längeren Speicherung ausdrücklich zugestimmt haben.

    5. Datensicherheit

    Um die im Rahmen Ihrer Bewerbung erhobenen Daten vor Manipulation und unberechtigten Zugriffen zu schützen, haben wir diverse technische und organisatorische Vorkehrungen getroffen.

    6. Automatisierte Entscheidungsfindung im Einzelfall (einschließlich Profiling)

    Wir setzen keine rein automatisierten Entscheidungsverfahren gemäß Artikel 22 DSGVO ein. Sofern wir ein solches Verfahren zukünftig in Einzelfällen doch einsetzen sollten, werden wir Sie hierüber gesondert informieren und Ihre Einwilligung einholen soweit dies erforderlich ist.

    7. Ihre Rechte

    Gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz haben Sie jederzeit das Recht:

    • Auskunft über die zu Ihrer Person von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen (Recht auf Auskunft);
    • die Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten und, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger Daten zu verlangen (Recht auf Berichtigung);
    • bei Vorliegen berechtigter Gründe die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen (Recht auf Löschung);
    • die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, sofern die gesetzlichen Voraussetzungen gegeben sind (Recht auf Einschränkung der Verarbeitung);
    • bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen die von Ihnen bereitgestellten personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und diese personenbezogenen Daten an einen anderen Verantwortlichen zu übermitteln oder, soweit dies technisch machbar ist, durch uns übermitteln zu lassen (Recht auf Datenübertragbarkeit);  
    • soweit wir Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage ihrer Einwilligung verarbeiten, haben Sie das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen (Widerrufsrecht).

    Information zum Widerspruchsrecht

    Soweit wir Ihre personenbezogenen Daten zur Wahrung berechtigter Interessen verarbeiten, können Sie zudem dieser Verarbeitung aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, widersprechen. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

    Zudem haben Sie unbeschadet sonstiger Rechtsbehelfe jederzeit das Recht, eine Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einzureichen. Beschwerden oder Anfragen zu Ihren Rechten können Sie zudem an unsere Datenschutzbeauftragte richten.

    8. Kontaktmöglichkeiten

    Zur Ausübung Ihrer oben genannten Rechte oder bei Fragen zu unserer Verarbeitung Ihrer Bewerbungsdaten können Sie sich an unsere Datenschutzbeauftragte wenden:

    Energieversorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH Aachen (E.V.A.)

    Neuköllner Straße 1
    52068 Aachen
    Telefon: 0241 181-4000
    Datenschutz(at)eva-aachen.de

  • Datenschutzerklärung für sonstige Betroffene (APAG)

    August 2018

    Wir nehmen den Datenschutz ernst. Wir verarbeiten personenbezogene Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie anderen anwendbaren Datenschutzvorschriften. Wir informieren Sie hiermit, wie wir Ihre Daten verarbeiten und welche Ansprüche und Rechte Ihnen nach den datenschutzrechtlichen Regelungen zustehen.

    1. Für die Datenverarbeitung Verantwortlicher und Kontaktdaten

    Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung

    Aachener Parkhaus GmbH

    Neuköllner Str. 1
    52068 Aachen
    0241-1688-5000
    0241-1688-5199

    kundenservice(at)apag.de

     

    Kontaktdaten unserer Datenschutzbeauftragten:

    HEC Harald Eul Consulting 
    Datenschutzbeauftragter der ASEAG
    Auf der Höhe 34
    50321 Brühl
    Datenschutz@apag.de

    2. Informationen pro Betroffenengruppe

    Nachfolgend informieren wir Sie darüber, wie wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, wenn Sie zu einer der genannten Gruppen von Betroffenen gehören. Allgemeine Informationen, die für alle Betroffenengruppen gelten, finden Sie am Ende dieser Datenschutzerklärung

    2.1 Dienstleister und sonstige Vertragspartner

    2.1.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn Sie Dienstleister sind oder sonst in einem ähnlichen Vertragsverhältnis zu uns stehen und Leistungen für uns erbringen (ohne Kunde zu sein), verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten bzw. die personenbezogenen Daten Ihrer Mitarbeiter zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Erfüllung eines Vertrages oder Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zum Zweck der Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen und zur Begründung, Durchführung und ggf. der Beendigung eines Vertrags mit Ihnen. Dafür holen wir u.a. Angebote von Ihnen ein, führen Gespräche mit Ihnen, treffen uns in Meetings, führen Vergabeverfahren durch, prüfen die übersandten Unterlagen, prüfen und bewerten Ihre Fachkunde und Leistungsfähigkeit, und beauftragen Sie, wir nehmen mit Ihnen Kontakt auf, um Termine abzustimmen, Einzelheiten zur Leistungserbringung zu vereinbaren, Nachfragen oder Beschwerden einzureichen, Rechnungen einzufordern und zu bezahlen. Zudem führen wir Maßnahmen zur Qualitätskontrolle, zur Bedarfsanalyse sowie zur Optimierung unseres Bedarfs durch, in deren Zuge wir ggfs. Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Schließlich kann es sein, dass wir, wenn wir mit Ihnen einen Vertrag eingehen möchten, Nachweise von Ihnen darüber benötigen, dass Sie bestimmte gesetzliche Pflichten einhalten, z.B. eine Unbedenklichkeitserklärung des Finanzamts oder eine Zahlungsbestätigung über Sozialabgaben.

    b) Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO)

    Wie jeder, der sich am Wirtschaftsgeschehen beteiligt, unterliegen auch wir einer Vielzahl von rechtlichen Verpflichtungen. Primär sind dies gesetzliche Anforderungen (z. B. Handels- und Steuergesetze, Vergabegesetze/-verordnungen), aber auch ggf. aufsichtsrechtliche oder andere behördliche Vorgaben. Zu den Zwecken der Verarbeitung gehören ggf. die Identitäts- und Altersprüfung, Betrugs- und Geldwäscheprävention, die Verhinderung, Bekämpfung und Aufklärung der Terrorismusfinanzierung und vermögensgefährdenden Straftaten, die Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten, die Durchführung von Ausschreibungen und Vergabeverfahren, sowie die Archivierung von Daten zu Zwecken des Datenschutzes und der Datensicherheit sowie die Prüfung durch Steuer- und andere Behörden. Darüber hinaus kann die Offenlegung personenbezogener Daten im Rahmen von behördlichen/gerichtlichen Maßnahmen zu Zwecken der Beweiserhebung, Strafverfolgung oder der Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche erforderlich werden.

    c) Berechtigte Interessen von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen. Dies geschieht zu den nachfolgenden Zwecken und aufgrund der nachfolgend dargestellten berechtigten Interessen:

    • Einholung von Auskünften zur Bonitätsabfrage; unser berechtigtes Interesse besteht darin, einen Leistungsausfall aufgrund mangelnder Bonität zu verhindern und Verlust und Schäden bei uns oder Dritten bei der Eingehung von Verträgen zu verhindern; 
    • Maßnahmen (Anzahlungs-, Vertragserfüllungs- und/oder Gewährleistungsbürgschaften) zur Absicherung von Forderungen gegenüber Dienstleistern und Lieferanten; unser berechtigtes Interesse liegt darin, gegenwärtige und künftige Forderungen zu sichern;
    • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistern und Lieferanten; unser berechtigtes Interesse besteht darin, Lieferketten effektiv auszugestalten, Kosten zu reduzieren und interne Prozesse zu vereinfachen;
    • Steuerung und Kontrolle durch verbundene Unternehmen (z. B. Muttergesellschaft) bzw. der entsprechenden Aufsichtsgremien oder Kontrollinstanzen (z. B. Revision), um uns als Konzernverbund unter Berücksichtigung der Faktoren Zeit, Kosten und Effizienz bestmöglich organisieren zu können;
    • Recherche in öffentliche zugänglichen Quellen, wie Webseiten oder Telefonverzeichnisse, um unsere Datensätze zu vervollständigen oder zu aktualisieren; unsere Berechtigtes Interesse besteht darin, unseren zukünftigen Vertragspartner eindeutig identifizieren zu können, uns von der Fachkunde und Leistungsfähigkeit eines Vertragspartners überzeugen zu können, sowie unsere Datensätze stets aktuell zu halten;
    • Statistische Auswertungen aller und Marktrecherchen potentieller Lieferbeziehungen der verantwortlichen Stelle; unser berechtigtes Interesse besteht darin, Lieferbeziehungen zu optimieren und anzupassen;
    • Dokumentation von Aufträgen und sonstigen Vereinbarungen zum Zweck der Rechtsdurchsetzung, Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten; unser berechtigtes Interesse liegt in einer ordnungsgemäßen Rechtsdurchsetzung und Rechtsverteidigung;
    • Verhinderung und Aufklärung von Straftaten;
    • Gewährleistung der EDV/IT-Sicherheit, um unsere IT-Systeme und die IT-Systeme von Dritten vor Cyberangriffen, Spam und Malware zu schützen;
    • Gebäude- und Anlagensicherheit (z. B. durch Zutrittskontrollen und Videoüberwachung), wenn Sie unsere Standorte oder Einrichtungen besuchen, um uns, unsere Mitarbeiter und andere Personen in unseren Gebäuden sowie unser und deren Eigentum und Besitz zu schützen, um Straftaten aufzuklären und zu verhindern und unser Hausrecht sicherzustellen.

    2.1.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Sie sind nicht dazu verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten bereit zu stellen. Wenn Sie uns Ihre personenbezogenen Daten nicht mitteilen, können wir jedoch keinen Vertrag mit Ihnen abschließen.

    2.1.3 Quellen personenbezogener Daten

    Wenn wir die personenbezogenen Daten nicht unmittelbar bei Ihnen erheben, erhalten wir personenbezogene Daten zu Ihrer Person aus den folgenden Quellen:

    • Auskunfteien,
    • Präqualifikationsverzeichnisse,
    • öffentlich zugängliche Quellen (wie z.B. Telefonverzeichnisse, Presse, Internet und andere Medien);
    • öffentliche Register (wie z.B. Insolvenzregister, Wettbewerbsregister).

    Dabei erheben wir personenbezogene Daten über Sie zu den folgenden Datenkategorien:

    • Personendaten (Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Familienstand, Beruf/Branche und vergleichbare Daten);
    • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten);
    • Adressdaten (Meldedaten und vergleichbare Daten);
    • Informationen über Ihre finanzielle Situation (Bonitätsdaten inklusive Scoring, also Daten zur Beurteilung des wirtschaftlichen Risikos).

    2.1.4 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Druckereien oder Unternehmen für Datenentsorgung, Kurierdienste und Logistikunternehmen);
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Auskunfteien, Inkassounternehmen;
    • Rechtsanwälte, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Gutachter;
    • Kurierdienste und Logistikunternehmen;
    • Banken.

    Wir werden Ihre Daten darüber hinaus nicht an Dritte weitergeben. Soweit wir Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung beauftragen, unterliegen Ihre Daten dort den gleichen Sicherheitsstandards wie bei uns. In den übrigen Fällen dürfen die Empfänger die Daten nur für die Zwecke nutzen, für die sie ihnen übermittelt wurden.

    2.1.5. Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer unserer Geschäftsbeziehung. Das schließt auch die Anbahnung eines Vertrages (vorvertragliches Rechtsverhältnis) und die Abwicklung eines Vertrages mit ein. Die Daten der Videoüberwachung werden nach sehr kurzer Speicherdauer gelöscht, sobald die Daten für die Erfüllung der Zwecke nicht mehr erforderlich sind.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach Beendigung unserer Geschäftsbeziehung oder unseres vorvertraglichen Rechtsverhältnisses für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.1.6 Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland oder durch eine internationale Organisation

    Eine Datenübermittlung an Stellen in Staaten außerhalb der Europäischen Union (EU) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) (sogenannte Drittländer) erfolgt nicht.

    2.2 Besucher

    2.2.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn Sie unsere Standorte oder Einrichtungen besuchen, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO)

    Wenn Sie bestimmte Standorte oder Einrichtungen von uns besuchen, kann es sein, dass wir rechtlich dazu verpflichtet sind, besondere Zutrittskontrollen oder andere Maßnahmen zur Gebäude- und Anlagensicherheit durchzuführen, in deren Zuge wir auch personenbezogene Daten von Ihnen verarbeiten. Derartige rechtliche Verpflichtungen ergeben sich z.B. aus der DSGVO, dem EnWG und dem IT-Sicherheitsgesetz.

    b) Berechtigte Interessen von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen, zu den folgenden Zwecken. Dabei verfolgen wir die nachfolgend dargestellten berechtigten Interessen.

    • Gebäude- und Anlagensicherheit und Sicherstellung des Hausrechts (z. B. durch Zutrittskontrollen und Videoüberwachung), um uns, unsere Mitarbeiter und andere Personen in unseren Gebäuden sowie unser und deren Eigentum und Besitz zu schützen, um Straftaten aufzuklären und zu verhindern;
    • Identifizierung und Autorisierung von Besuchern, um sicherzustellen, dass sich nur berechtigte Personen in den jeweiligen Bereichen aufhalten;
    • Kommunikation mit Besuchern, z.B. zur Klärung von Fragen, zum Austausch von Informationen oder Terminen,
    • Dokumentation von Anfragen, Meetings, Veranstaltungen, Bewirtungen und sonstigen Vereinbarungen zum Zweck der Organisation und Rechtsdurchsetzung,
    • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten; unser berechtigtes Interesse liegt in einer ordnungsgemäßen Rechtsdurchsetzung und Rechtsverteidigung;
    • Verhinderung und Aufklärung von Straftaten.

    2.2.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Sie sind nicht dazu verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten bereit zu stellen. Wenn Sie uns Ihre personenbezogenen Daten nicht mitteilen, kann es sein, dass Sie keinen Zutritt zu unseren Räumlichkeiten erhalten.

    2.2.3 Quellen personenbezogener Daten

    Wenn wir die personenbezogenen Daten nicht unmittelbar bei Ihnen erheben, erhalten wir personenbezogene Daten zu Ihrer Person aus den folgenden Quellen:

    • von Ihrem Unternehmen oder von einer Einrichtung oder Organisation, deren Mitglied Sie sind,
    • dem Veranstalter einer Veranstaltung, zu der Sie sich angemeldet haben, und
    • Auftragsverarbeiter, die für uns im Rahmen einer Auftragsverarbeitung personenbezogenen Daten von Ihnen erheben.

    Dabei erheben wir personenbezogene Daten über Sie zu den folgenden Datenkategorien:

    • Personendaten (Name, Beruf/Branche und vergleichbare Daten);
    • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten).

    2.2.4 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Unternehmen für Datenentsorgung);
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Rechtsanwälte, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Gutachter.

    Wir werden Ihre Daten darüber hinaus nicht an Dritte weitergeben. Soweit wir Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung beauftragen, unterliegen Ihre Daten dort den gleichen Sicherheitsstandards wie bei uns. In den übrigen Fällen dürfen die Empfänger die Daten nur für die Zwecke nutzen, für die sie ihnen übermittelt wurden.

    2.2.5 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer unseres Besuchs. Dies schließt ggfs. auch die Phase der Anbahnung des Besuchs (z.B. Einladung) und der Abwicklung des Besuchs (z.B. Nachbereitung) ein. Die Daten der Videoüberwachung werden nach sehr kurzer Speicherdauer gelöscht, sobald die Daten für die Erfüllung der Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Sofern im Rahmen Ihres Besuchs weitere Aktivitäten angestoßen werden (z.B. Vertragsverhandlungen, Anfragen o.ä.), speichern wir Ihre Daten bis zum Abschluss dieser Aktivitäten. Ggfs. werden Sie dann im Rahmen von anderen Datenschutzerklärungen über eine weitergehende Verwendung Ihrer Daten informiert.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach Ihrem Besuch für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.2.6 Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland oder durch eine internationale Organisation

    Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nicht in ein Drittland.

    2.3. Fotografien & Film

    2.3.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn wir eine Fotografie oder einen Film von Ihnen machen, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Im Rahmen der von Ihnen erteilten Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO)

    Wenn wir eine Fotografie oder einen Film von Ihnen anfertigen und Sie uns hierzu Ihre Einwilligung erteilt haben, verarbeiten wir die Fotografie oder den Film zu den Zwecken und in dem Umfang, der aus der jeweiligen Einwilligung erkennbar ist. Zum Beispiel verwenden wir Fotografien bzw. Filme von Ihnen für interne und externe Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, werbliche Zwecke, Schulungs- und Trainingszwecke sowie zur Veröffentlichung in Druckerzeugnissen, wie Broschüren, Zeitungen und Magazinen, und zur Veröffentlichung im Intranet und Internet, wie unseren Webseiten, sozialen Medien und Webseiten Dritter.

    b) Erfüllung eines Vertrages oder Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO)

    Wenn wir mit Ihnen einen Vertrag abgeschlossen haben, nach dem Sie verpflichtet sind, als Foto-Model für uns zu arbeiten, verwenden wir die im Rahmen dieser Tätigkeit erstellten Fotografien und Filme zu den im Vertrag festgelegten Zwecken. Zum Beispiel verwenden wir Fotografien von Ihnen für interne und externe Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, werbliche Zwecke, Schulungs- und Trainingszwecke sowie zur Veröffentlichung in Druckerzeugnissen, wie Broschüren, Zeitungen und Magazinen, und zur Veröffentlichung im Intranet und Internet, wie unseren Webseiten, sozialen Medien und Webseiten Dritter.

    c) Berechtigte Interessen von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Schließlich erstellen wir Fotografien und Filme, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Fotografien (i) Bildnisse aus dem Bereiche der Zeitgeschichte sind, (ii) Personen nur als Beiwerk neben einer Landschaft oder sonstigen Örtlichkeit erscheinen oder (iii) Bilder von Versammlungen, Aufzügen und ähnlichen Vorgängen darstellen, an denen die dargestellten Personen teilgenommen haben. In diesen Fällen liegt unser berechtigtes Interesse darin, die jeweiligen Ereignisse zu dokumentieren und die Fotografien zu veröffentlichen, um uns nach außen darzustellen. Zum Beispiel verwenden wir Fotografien von Ihnen für interne und externe Kommunikation, werbliche Zwecke, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie zur Veröffentlichung in Druckerzeugnissen, wie Broschüren, Zeitungen und Magazinen, und zur Veröffentlichung im Intranet und Internet, wie unseren Webseiten, sozialen Medien und Webseiten Dritter.

    2.3.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Sie sind nicht dazu verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten bereit zu stellen. Wenn Sie dies nicht tun möchten, kann es jedoch sein, dass Sie bestimmte Veranstaltungen von uns, bei denen wir Fotografien und Filme gemäß 2.3.1 (c) machen, nicht besuchen können.

    2.3.3 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Druckereien oder Unternehmen für Datenentsorgung);
    • Presse, Verlage und Medienunternehmen;
    • Werbeagenturen, Grafiker;
    • Soziale Netzwerke;
    • öffentlich zugängliche Webseiten im Internet.

    Wir werden Ihre Daten darüber hinaus nicht an Dritte weitergeben. Soweit wir Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung beauftragen, unterliegen Ihre Daten dort den gleichen Sicherheitsstandards wie bei uns. In den übrigen Fällen dürfen die Empfänger die Daten nur für die Zwecke nutzen, für die sie ihnen übermittelt wurden.

    2.3.4 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer Ihrer Einwilligungserklärung oder solange wie im Vertrag vorgesehen. Soweit dort keine konkrete Speicherdauer festgelegt ist, speichern wir Fotografien für die Dauer von höchstens 3 Jahren, soweit die Fotografien und Filme nicht veröffentlicht werden. Werden die Fotografien und Filme veröffentlicht, bleiben die Fotografien und Filme für die Lebensdauer der jeweiligen Veröffentlichung in dieser gespeichert.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach Beendigung unserer Geschäftsbeziehung oder unseres vorvertraglichen Rechtsverhältnisses für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.3.5 Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland oder durch eine internationale Organisation

    Wir übermitteln Ihre Fotografien und Filme nicht an Stellen außerhalb der Europäischen Union (EU) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) (sogenannte Drittländer). Wenn Fotografien oder Filme veröffentlicht werden, kann es jedoch sein, dass diese von Personen aus Drittländern eingesehen werden können. 

    2.4 Geschädigte, Schädiger & weitere Beteiligte

    2.4.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn Sie als Geschädigter einen Anspruch gegen uns geltend machen, wir Sie als Schädiger in Anspruch nehmen oder Sie oder wir als weiterer Beteiligter in einem Verfahren beteiligt sind (z.B. Zeuge, Angehöriger), verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Zwecke zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO)

    Wie jeder, der sich am Wirtschaftsgeschehen beteiligt, unterliegen auch wir einer Vielzahl von rechtlichen Verpflichtungen. Im Rahmen einer rechtlichen Auseinandersetzung sind dies insbesondere rechtliche Verpflichtungen aus den jeweiligen Prozessordnungen, Verpflichtungen gegenüber Behörden und öffentlichen Stellen (z.B. Polizei, Staatsanwaltschaft) und ähnliche Vorschriften. Daneben greifen weitere gesetzliche Anforderungen (z. B. Handels- und Steuergesetze, Vergabegesetze/-verordnungen), aber auch ggf. aufsichtsrechtliche oder andere behördliche Vorgaben. Die betroffenen Verarbeitungstätigkeiten beziehen sich dabei vorrangig auf die Offenlegung Ihrer Daten im Rahmen von behördlichen/gerichtlichen Maßnahmen zu Zwecken der Beweiserhebung, Strafverfolgung oder der Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche.

    b) Zwecke im Rahmen eines berechtigten Interesses von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen. Dies geschieht zu den nachfolgenden Zwecken und aufgrund der nachfolgend dargestellten berechtigten Interessen:

    • Prüfung und Bewertung des geltend gemachten Anspruchs einschließlich des zugrundeliegenden Sachverhalts, um zu vermeiden, nicht durchsetzbare Forderungen begleichen zu müssen;
    • Prüfung und Bewertung eines etwaigen Anspruchs gegen Sie einschließlich des zugrundeliegenden Sachverhalts, um Ansprüche geltend zu machen oder durchzusetzen;
    • Einleitung von Verfahren, um unsere Rechte durchzusetzen;
    • Schadensregulierung mit unserem Versicherungsunternehmen, um uns vor finanziellen Risiken abzusichern;
    • Zusammenarbeit mit Gutachtern, um Sachverhaltsfragen aufklären zu können und uns in Verfahren verteidigen oder Ansprüche begründen zu können;
    • Zusammenarbeit mit Gerichtsvollziehern, um Forderungen durchzusetzen;
    • Unterstützung von Konzernunternehmen, soweit dies im Rahmen eines Gerichtsverfahrens oder eines sonstigen Verfahrens erforderlich ist, um Ansprüche geltend zu machen oder uns bzw. die Konzernunternehmen gegen Ansprüche zu verteidigen;
    • Steuerung und Kontrolle durch verbundene Unternehmen (z. B. Muttergesellschaft) bzw. der entsprechenden Aufsichtsgremien oder Kontrollinstanzen (z. B. Revision), um uns als Konzernverbund unter Berücksichtigung der Faktoren Zeit, Kosten und Effizienz bestmöglich organisieren zu können.

    c) Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten (Art. 9 Abs. 2 lit. f. DSGVO)

    Zudem kann es vorkommen, dass wir bei der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen besondere Kategorien personenbezogener Daten über Ihre Person erheben und verarbeiten. Hierzu zählen Informationen über Ihren Gesundheitszustand (z.B. wenn Sie bei einem Unfall verletzt wurden) oder etwaige strafrechtliche Verurteilungen oder Straftaten (z.B. wenn wir im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens mit den Behörden zusammenarbeiten).

    2.4.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Im Rahmen gesetzlicher Vorgaben, können Sie verpflichtet sein, uns personenbezogene Daten mitzuteilen. Im Übrigen besteht keine Pflicht, uns personenbezogene Daten bereitzustellen. Dann können wir ggfs. aber nicht beurteilen, ob ein geltend gemachter Anspruch berechtigt ist.

    2.4.3 Quellen personenbezogener Daten & Datenkategorien

    Wenn wir die personenbezogenen Daten nicht unmittelbar bei Ihnen erheben, erhalten wir personenbezogene Daten zu Ihrer Person aus den folgenden Quellen:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund und Subunternehmer von kooperierenden Unternehmen; Unternehmen, an denen wir lediglich Beteiligungen halten;
    • Polizei- und Ermittlungsbehörden;
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Versicherungsunternehmen;
    • Handels- und Vereinsregister, Melderegister, Schuldnerverzeichnisse, Grundbücher;
    • Auskunfteien, z.B. Justizportal des Bundes und der Länder;
    • Internet, z.B. öffentlich zugängliche Websites;
    • Adressverlage;
    • Zeugen.

    Dabei erheben wir personenbezogene Daten über Sie zu den folgenden Datenkategorien:

    • Personendaten (Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Familienstand, Ausbildung und Qualifikationen, beruflicher Werdegang, Beruf/Branche; Daten des Arbeitgebers, u.a. Gehaltsdaten; Vorstrafen und vergleichbare Daten);
    • Gesundheitsdaten, Daten gemäß § 203 StGB, Angaben zu Straftaten
    • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten);
    • Adressdaten (Meldedaten und vergleichbare Daten);
    • Personen-, Kontakt- und Adressdaten von Prozessbevollmächtigen, Vertretern oder anderen Kontaktpersonen, Angehörigen;
    • Bankverbindungsdaten;
    • Zahlungs-/Deckungsbestätigungen;
    • Informationen über Ihre finanzielle Situation (Bonitätsdaten inklusive Scoring, also Daten zur Beurteilung des wirtschaftlichen Risikos);
    • Sachverhaltsinformationen (z.B. Informationen zum Schadenfall);
    • Kundenhistorie, u.a. Vertrags- und Stammdaten, Kommunikationsinhalte;
    • Videoüberwachungsdaten und GPS-Daten;
    • Zugangs- bzw. Zufahrtskontrolldaten.

    2.4.4 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund; Unternehmen, an denen wir lediglich Beteiligungen halten;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Druckereien oder Unternehmen für Datenentsorgung, Kurierdienste und Logistikunternehmen);
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Auskunfteien, Inkassounternehmen;
    • Polizei- und Ermittlungsbehörden;
    • Rechtsanwälte, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Gutachter und Sachverständige;
    • Versicherungsunternehmen und Haftpflichtverbände bzw. Verbände von Versicherungsunternehmen.

    2.4.5 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer eines außergerichtlichen oder gerichtlichen Verfahrens. Dies schließt Ermittlungsverfahren, die Phase der Prüfung etwaiger Ansprüche, die Durchsetzung etwaiger Ansprüche sowie den Instanzenzug mit ein.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach der Beendigung eines außergerichtlichen oder gerichtlichen Verfahrens für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.4.6 Übermittlung in ein Drittland

    Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nicht in ein Drittland.

    3. Ihre Rechte als betroffene Person

    Ihnen stehen unter den gesetzlichen Voraussetzungen die nachfolgenden Rechte als betroffene Person zu, die Sie uns gegenüber geltend machen können:

    • Auskunftsrecht: Sie haben jederzeit das Recht von uns unter den Voraussetzungen des Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten.
    • Recht auf Berichtigung: Sie sind berechtigt, nach Art. 16 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir die über Sie gespeicherten personenbezogenen Daten berichtigen, wenn diese unzutreffend oder fehlerhaft sind. 
    • Recht auf Löschung: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 17 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich löschen, sofern andere Rechte oder gesetzliche Einschränkungen dem nicht entgegenstehen.
    • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 18 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einschränken.
    • Recht auf Datenübertragbarkeit: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 20 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir Ihnen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format übergeben.
    • Widerspruchsrecht: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, so, dass wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten beenden müssen, sofern andere Rechte dem nicht entgegenstehen.
    • Widerrufsrecht: Sie haben das Recht Ihre erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.
    • Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 77 DSGVO Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einzureichen.

    Beschwerden können Sie an unseren Datenschutzbeauftragten richten. Ihre Anträge über die Ausübung ihrer Rechte sollten nach Möglichkeit schriftlich an die oben angegebene Anschrift oder direkt an unseren Datenschutzbeauftragten adressiert werden.

    4. Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung im Einzelfall (einschließlich Profiling)

    Wir setzen keine rein automatisierten Entscheidungsverfahren gemäß Artikel 22 DSGVO ein. Sofern wir ein solches Verfahren zukünftig in Einzelfällen doch einsetzen sollten, werden wir Sie hierüber gesondert informieren, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist.


    Information über Ihr Widerspruchsrecht Artikel 21 DSGVO

    Sie haben das Recht, jederzeit gegen die Verarbeitung Ihrer Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 f DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) oder Art. 6 Abs. 1 e DSGVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) erfolgt, Widerspruch einzulegen, wenn dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmung gestütztes Profiling im Sinne von Art. 4 Nr. 4 DSGVO.

    Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

    Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte an die oben angegebene Adresse des Verantwortlichen gerichtet sein.


     

  • Datenschutzerklärung für sonstige Betroffene (ASEAG)

    August 2018

    Wir nehmen den Datenschutz ernst. Wir verarbeiten personenbezogene Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie anderen anwendbaren Datenschutzvorschriften. Wir informieren Sie hiermit, wie wir Ihre Daten verarbeiten und welche Ansprüche und Rechte Ihnen nach den datenschutzrechtlichen Regelungen zustehen.

    1. Für die Datenverarbeitung Verantwortlicher und Kontaktdaten

    Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung

    Aachener Straßenbahn und Energieversorgungs -AG (ASEAG)

    Neuköllner Straße 1

    52086 Aachen

    Telefon: 0241 1688-3040

    datenschutz@aseag.de

    Kontaktdaten unserer Datenschutzbeauftragten:

    HEC Harald Eul Consulting 
    Datenschutzbeauftragter der ASEAG
    Auf der Höhe 34
    50321 Brühl
    dsb@aseag.de

    2. Informationen pro Betroffenengruppe

    Nachfolgend informieren wir Sie darüber, wie wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, wenn Sie zu einer der genannten Gruppen von Betroffenen gehören. Allgemeine Informationen, die für alle Betroffenengruppen gelten, finden Sie am Ende dieser Datenschutzerklärung.

    2.1 Dienstleister und sonstige Vertragspartner

    2.1.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn Sie Dienstleister sind oder sonst in einem ähnlichen Vertragsverhältnis zu uns stehen und Leistungen für uns erbringen (ohne Kunde zu sein), verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten bzw. die personenbezogenen Daten Ihrer Mitarbeiter zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Erfüllung eines Vertrages oder Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zum Zweck der Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen und zur Begründung, Durchführung und ggf. der Beendigung eines Vertrags mit Ihnen. Dafür holen wir u.a. Angebote von Ihnen ein, führen Gespräche mit Ihnen, treffen uns in Meetings, führen Vergabeverfahren durch, prüfen die übersandten Unterlagen, prüfen und bewerten Ihre Fachkunde und Leistungsfähigkeit, und beauftragen Sie, wir nehmen mit Ihnen Kontakt auf, um Termine abzustimmen, Einzelheiten zur Leistungserbringung zu vereinbaren, Nachfragen oder Beschwerden einzureichen, Rechnungen einzufordern und zu bezahlen. Zudem führen wir Maßnahmen zur Qualitätskontrolle, zur Bedarfsanalyse sowie zur Optimierung unseres Bedarfs durch, in deren Zuge wir ggfs. Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Schließlich kann es sein, dass wir, wenn wir mit Ihnen einen Vertrag eingehen möchten, Nachweise von Ihnen darüber benötigen, dass Sie bestimmte gesetzliche Pflichten einhalten, z.B. eine Unbedenklichkeitserklärung des Finanzamts oder eine Zahlungsbestätigung über Sozialabgaben.

    b) Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO)

    Wie jeder, der sich am Wirtschaftsgeschehen beteiligt, unterliegen auch wir einer Vielzahl von rechtlichen Verpflichtungen. Primär sind dies gesetzliche Anforderungen (z. B. Handels- und Steuergesetze, Vergabegesetze/-verordnungen), aber auch ggf. aufsichtsrechtliche oder andere behördliche Vorgaben. Zu den Zwecken der Verarbeitung gehören ggf. die Identitäts- und Altersprüfung, Betrugs- und Geldwäscheprävention, die Verhinderung, Bekämpfung und Aufklärung der Terrorismusfinanzierung und vermögensgefährdenden Straftaten, die Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten, die Durchführung von Ausschreibungen und Vergabeverfahren, sowie die Archivierung von Daten zu Zwecken des Datenschutzes und der Datensicherheit sowie die Prüfung durch Steuer- und andere Behörden. Darüber hinaus kann die Offenlegung personenbezogener Daten im Rahmen von behördlichen/gerichtlichen Maßnahmen zu Zwecken der Beweiserhebung, Strafverfolgung oder der Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche erforderlich werden.

    c) Berechtigte Interessen von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen. Dies geschieht zu den nachfolgenden Zwecken und aufgrund der nachfolgend dargestellten berechtigten Interessen:

    • Einholung von Auskünften zur Bonitätsabfrage; unser berechtigtes Interesse besteht darin, einen Leistungsausfall aufgrund mangelnder Bonität zu verhindern und Verlust und Schäden bei uns oder Dritten bei der Eingehung von Verträgen zu verhindern; 
    • Maßnahmen (Anzahlungs-, Vertragserfüllungs- und/oder Gewährleistungsbürgschaften) zur Absicherung von Forderungen gegenüber Dienstleistern und Lieferanten; unser berechtigtes Interesse liegt darin, gegenwärtige und künftige Forderungen zu sichern;
    • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistern und Lieferanten; unser berechtigtes Interesse besteht darin, Lieferketten effektiv auszugestalten, Kosten zu reduzieren und interne Prozesse zu vereinfachen;
    • Steuerung und Kontrolle durch verbundene Unternehmen (z. B. Muttergesellschaft) bzw. der entsprechenden Aufsichtsgremien oder Kontrollinstanzen (z. B. Revision), um uns als Konzernverbund unter Berücksichtigung der Faktoren Zeit, Kosten und Effizienz bestmöglich organisieren zu können;
    • Recherche in öffentliche zugänglichen Quellen, wie Webseiten oder Telefonverzeichnisse, um unsere Datensätze zu vervollständigen oder zu aktualisieren; unsere Berechtigtes Interesse besteht darin, unseren zukünftigen Vertragspartner eindeutig identifizieren zu können, uns von der Fachkunde und Leistungsfähigkeit eines Vertragspartners überzeugen zu können, sowie unsere Datensätze stets aktuell zu halten;
    • Statistische Auswertungen aller und Marktrecherchen potentieller Lieferbeziehungen der verantwortlichen Stelle; unser berechtigtes Interesse besteht darin, Lieferbeziehungen zu optimieren und anzupassen;
    • Dokumentation von Aufträgen und sonstigen Vereinbarungen zum Zweck der Rechtsdurchsetzung, Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten; unser berechtigtes Interesse liegt in einer ordnungsgemäßen Rechtsdurchsetzung und Rechtsverteidigung;
    • Verhinderung und Aufklärung von Straftaten;
    • Gewährleistung der EDV/IT-Sicherheit, um unsere IT-Systeme und die IT-Systeme von Dritten vor Cyberangriffen, Spam und Malware zu schützen;
    • Gebäude- und Anlagensicherheit (z. B. durch Zutrittskontrollen und Videoüberwachung), wenn Sie unsere Standorte oder Einrichtungen besuchen, um uns, unsere Mitarbeiter und andere Personen in unseren Gebäuden sowie unser und deren Eigentum und Besitz zu schützen, um Straftaten aufzuklären und zu verhindern und unser Hausrecht sicherzustellen.

    2.1.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Sie sind nicht dazu verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten bereit zu stellen. Wenn Sie uns Ihre personenbezogenen Daten nicht mitteilen, können wir jedoch keinen Vertrag mit Ihnen abschließen.

    2.1.3 Quellen personenbezogener Daten

    Wenn wir die personenbezogenen Daten nicht unmittelbar bei Ihnen erheben, erhalten wir personenbezogene Daten zu Ihrer Person aus den folgenden Quellen:

    • Auskunfteien,
    • Präqualifikationsverzeichnisse,
    • öffentlich zugängliche Quellen (wie z.B. Telefonverzeichnisse, Presse, Internet und andere Medien);
    • öffentliche Register (wie z.B. Insolvenzregister, Wettbewerbsregister).

    Dabei erheben wir personenbezogene Daten über Sie zu den folgenden Datenkategorien:

    • Personendaten (Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Familienstand, Beruf/Branche und vergleichbare Daten);
    • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten);
    • Adressdaten (Meldedaten und vergleichbare Daten);
    • Informationen über Ihre finanzielle Situation (Bonitätsdaten inklusive Scoring, also Daten zur Beurteilung des wirtschaftlichen Risikos).

    2.1.4 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Druckereien oder Unternehmen für Datenentsorgung, Kurierdienste und Logistikunternehmen);
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Auskunfteien, Inkassounternehmen;
    • Rechtsanwälte, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Gutachter;
    • Kurierdienste und Logistikunternehmen;
    • Banken.

    Wir werden Ihre Daten darüber hinaus nicht an Dritte weitergeben. Soweit wir Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung beauftragen, unterliegen Ihre Daten dort den gleichen Sicherheitsstandards wie bei uns. In den übrigen Fällen dürfen die Empfänger die Daten nur für die Zwecke nutzen, für die sie ihnen übermittelt wurden.

    2.1.5 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer unserer Geschäftsbeziehung. Das schließt auch die Anbahnung eines Vertrages (vorvertragliches Rechtsverhältnis) und die Abwicklung eines Vertrages mit ein. Die Daten der Videoüberwachung werden nach sehr kurzer Speicherdauer gelöscht, sobald die Daten für die Erfüllung der Zwecke nicht mehr erforderlich sind.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach Beendigung unserer Geschäftsbeziehung oder unseres vorvertraglichen Rechtsverhältnisses für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.1.6 Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland oder durch eine internationale Organisation

    Eine Datenübermittlung an Stellen in Staaten außerhalb der Europäischen Union (EU) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) (sogenannte Drittländer) erfolgt nicht.

    2.2 Besucher

    2.2.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn Sie unsere Standorte oder Einrichtungen besuchen, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO)

    Wenn Sie bestimmte Standorte oder Einrichtungen von uns besuchen, kann es sein, dass wir rechtlich dazu verpflichtet sind, besondere Zutrittskontrollen oder andere Maßnahmen zur Gebäude- und Anlagensicherheit durchzuführen, in deren Zuge wir auch personenbezogene Daten von Ihnen verarbeiten. Derartige rechtliche Verpflichtungen ergeben sich z.B. aus der DSGVO, dem EnWG und dem IT-Sicherheitsgesetz.

    b) Berechtigte Interessen von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen, zu den folgenden Zwecken. Dabei verfolgen wir die nachfolgend dargestellten berechtigten Interessen.

    • Gebäude- und Anlagensicherheit und Sicherstellung des Hausrechts (z. B. durch Zutrittskontrollen und Videoüberwachung), um uns, unsere Mitarbeiter und andere Personen in unseren Gebäuden sowie unser und deren Eigentum und Besitz zu schützen, um Straftaten aufzuklären und zu verhindern;
    • Identifizierung und Autorisierung von Besuchern, um sicherzustellen, dass sich nur berechtigte Personen in den jeweiligen Bereichen aufhalten;
    • Kommunikation mit Besuchern, z.B. zur Klärung von Fragen, zum Austausch von Informationen oder Terminen,
    • Dokumentation von Anfragen, Meetings, Veranstaltungen, Bewirtungen und sonstigen Vereinbarungen zum Zweck der Organisation und Rechtsdurchsetzung,
    • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten; unser berechtigtes Interesse liegt in einer ordnungsgemäßen Rechtsdurchsetzung und Rechtsverteidigung;
    • Verhinderung und Aufklärung von Straftaten.

    2.2.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Sie sind nicht dazu verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten bereit zu stellen. Wenn Sie uns Ihre personenbezogenen Daten nicht mitteilen, kann es sein, dass Sie keinen Zutritt zu unseren Räumlichkeiten erhalten.

    2.2.3 Quellen personenbezogener Daten

    Wenn wir die personenbezogenen Daten nicht unmittelbar bei Ihnen erheben, erhalten wir personenbezogene Daten zu Ihrer Person aus den folgenden Quellen:

    • von Ihrem Unternehmen oder von einer Einrichtung oder Organisation, deren Mitglied Sie sind,
    • dem Veranstalter einer Veranstaltung, zu der Sie sich angemeldet haben, und
    • Auftragsverarbeiter, die für uns im Rahmen einer Auftragsverarbeitung personenbezogenen Daten von Ihnen erheben.

    Dabei erheben wir personenbezogene Daten über Sie zu den folgenden Datenkategorien:

    • Personendaten (Name, Beruf/Branche und vergleichbare Daten);
    • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten).

    2.2.4 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Unternehmen für Datenentsorgung);
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Rechtsanwälte, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Gutachter.

    Wir werden Ihre Daten darüber hinaus nicht an Dritte weitergeben. Soweit wir Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung beauftragen, unterliegen Ihre Daten dort den gleichen Sicherheitsstandards wie bei uns. In den übrigen Fällen dürfen die Empfänger die Daten nur für die Zwecke nutzen, für die sie ihnen übermittelt wurden.

    2.2.5 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer unseres Besuchs. Dies schließt ggfs. auch die Phase der Anbahnung des Besuchs (z.B. Einladung) und der Abwicklung des Besuchs (z.B. Nachbereitung) ein. Die Daten der Videoüberwachung werden nach sehr kurzer Speicherdauer gelöscht, sobald die Daten für die Erfüllung der Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Sofern im Rahmen Ihres Besuchs weitere Aktivitäten angestoßen werden (z.B. Vertragsverhandlungen, Anfragen o.ä.), speichern wir Ihre Daten bis zum Abschluss dieser Aktivitäten. Ggfs. werden Sie dann im Rahmen von anderen Datenschutzerklärungen über eine weitergehende Verwendung Ihrer Daten informiert.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach Ihrem Besuch für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.2.6 Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland oder durch eine internationale Organisation

    Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nicht in ein Drittland.

    2.3 Fotografien & Film

    2.3.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn wir eine Fotografie oder einen Film von Ihnen machen, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Im Rahmen der von Ihnen erteilten Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO)

    Wenn wir eine Fotografie oder einen Film von Ihnen anfertigen und Sie uns hierzu Ihre Einwilligung erteilt haben, verarbeiten wir die Fotografie oder den Film zu den Zwecken und in dem Umfang, der aus der jeweiligen Einwilligung erkennbar ist. Zum Beispiel verwenden wir Fotografien bzw. Filme von Ihnen für interne und externe Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, werbliche Zwecke, Schulungs- und Trainingszwecke sowie zur Veröffentlichung in Druckerzeugnissen, wie Broschüren, Zeitungen und Magazinen, und zur Veröffentlichung im Intranet und Internet, wie unseren Webseiten, sozialen Medien und Webseiten Dritter.

    b) Erfüllung eines Vertrages oder Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO)

    Wenn wir mit Ihnen einen Vertrag abgeschlossen haben, nach dem Sie verpflichtet sind, als Foto-Model für uns zu arbeiten, verwenden wir die im Rahmen dieser Tätigkeit erstellten Fotografien und Filme zu den im Vertrag festgelegten Zwecken. Zum Beispiel verwenden wir Fotografien von Ihnen für interne und externe Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, werbliche Zwecke, Schulungs- und Trainingszwecke sowie zur Veröffentlichung in Druckerzeugnissen, wie Broschüren, Zeitungen und Magazinen, und zur Veröffentlichung im Intranet und Internet, wie unseren Webseiten, sozialen Medien und Webseiten Dritter.

    c) Berechtigte Interessen von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Schließlich erstellen wir Fotografien und Filme, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Fotografien (i) Bildnisse aus dem Bereiche der Zeitgeschichte sind, (ii) Personen nur als Beiwerk neben einer Landschaft oder sonstigen Örtlichkeit erscheinen oder (iii) Bilder von Versammlungen, Aufzügen und ähnlichen Vorgängen darstellen, an denen die dargestellten Personen teilgenommen haben. In diesen Fällen liegt unser berechtigtes Interesse darin, die jeweiligen Ereignisse zu dokumentieren und die Fotografien zu veröffentlichen, um uns nach außen darzustellen. Zum Beispiel verwenden wir Fotografien von Ihnen für interne und externe Kommunikation, werbliche Zwecke, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie zur Veröffentlichung in Druckerzeugnissen, wie Broschüren, Zeitungen und Magazinen, und zur Veröffentlichung im Intranet und Internet, wie unseren Webseiten, sozialen Medien und Webseiten Dritter.

    2.3.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Sie sind nicht dazu verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten bereit zu stellen. Wenn Sie dies nicht tun möchten, kann es jedoch sein, dass Sie bestimmte Veranstaltungen von uns, bei denen wir Fotografien und Filme gemäß 2.3.1 (c) machen, nicht besuchen können.

    2.3.3 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Druckereien oder Unternehmen für Datenentsorgung);
    • Presse, Verlage und Medienunternehmen;
    • Werbeagenturen, Grafiker;
    • Soziale Netzwerke;
    • öffentlich zugängliche Webseiten im Internet.

    Wir werden Ihre Daten darüber hinaus nicht an Dritte weitergeben. Soweit wir Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung beauftragen, unterliegen Ihre Daten dort den gleichen Sicherheitsstandards wie bei uns. In den übrigen Fällen dürfen die Empfänger die Daten nur für die Zwecke nutzen, für die sie ihnen übermittelt wurden.

    2.3.4 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer Ihrer Einwilligungserklärung oder solange wie im Vertrag vorgesehen. Soweit dort keine konkrete Speicherdauer festgelegt ist, speichern wir Fotografien für die Dauer von höchstens 3 Jahren, soweit die Fotografien und Filme nicht veröffentlicht werden. Werden die Fotografien und Filme veröffentlicht, bleiben die Fotografien und Filme für die Lebensdauer der jeweiligen Veröffentlichung in dieser gespeichert.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach Beendigung unserer Geschäftsbeziehung oder unseres vorvertraglichen Rechtsverhältnisses für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.3.5 Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland oder durch eine internationale Organisation

    Wir übermitteln Ihre Fotografien und Filme nicht an Stellen außerhalb der Europäischen Union (EU) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) (sogenannte Drittländer). Wenn Fotografien oder Filme veröffentlicht werden, kann es jedoch sein, dass diese von Personen aus Drittländern eingesehen werden können. 

    2.4 Geschädigte, Schädiger & weitere Beteiligte

    2.4.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn Sie als Geschädigter einen Anspruch gegen uns geltend machen, wir Sie als Schädiger in Anspruch nehmen oder Sie oder wir als weiterer Beteiligter in einem Verfahren beteiligt sind (z.B. Zeuge, Angehöriger), verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Zwecke zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO)

    Wie jeder, der sich am Wirtschaftsgeschehen beteiligt, unterliegen auch wir einer Vielzahl von rechtlichen Verpflichtungen. Im Rahmen einer rechtlichen Auseinandersetzung sind dies insbesondere rechtliche Verpflichtungen aus den jeweiligen Prozessordnungen, Verpflichtungen gegenüber Behörden und öffentlichen Stellen (z.B. Polizei, Staatsanwaltschaft) und ähnliche Vorschriften. Daneben greifen weitere gesetzliche Anforderungen (z. B. Handels- und Steuergesetze, Vergabegesetze/-verordnungen), aber auch ggf. aufsichtsrechtliche oder andere behördliche Vorgaben. Die betroffenen Verarbeitungstätigkeiten beziehen sich dabei vorrangig auf die Offenlegung Ihrer Daten im Rahmen von behördlichen/gerichtlichen Maßnahmen zu Zwecken der Beweiserhebung, Strafverfolgung oder der Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche.

    b) Zwecke im Rahmen eines berechtigten Interesses von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen. Dies geschieht zu den nachfolgenden Zwecken und aufgrund der nachfolgend dargestellten berechtigten Interessen:

    • Prüfung und Bewertung des geltend gemachten Anspruchs einschließlich des zugrundeliegenden Sachverhalts, um zu vermeiden, nicht durchsetzbare Forderungen begleichen zu müssen;
    • Prüfung und Bewertung eines etwaigen Anspruchs gegen Sie einschließlich des zugrundeliegenden Sachverhalts, um Ansprüche geltend zu machen oder durchzusetzen;
    • Einleitung von Verfahren, um unsere Rechte durchzusetzen;
    • Schadensregulierung mit unserem Versicherungsunternehmen, um uns vor finanziellen Risiken abzusichern;
    • Zusammenarbeit mit Gutachtern, um Sachverhaltsfragen aufklären zu können und uns in Verfahren verteidigen oder Ansprüche begründen zu können;
    • Zusammenarbeit mit Gerichtsvollziehern, um Forderungen durchzusetzen;
    • Unterstützung von Konzernunternehmen, soweit dies im Rahmen eines Gerichtsverfahrens oder eines sonstigen Verfahrens erforderlich ist, um Ansprüche geltend zu machen oder uns bzw. die Konzernunternehmen gegen Ansprüche zu verteidigen;
    • Steuerung und Kontrolle durch verbundene Unternehmen (z. B. Muttergesellschaft) bzw. der entsprechenden Aufsichtsgremien oder Kontrollinstanzen (z. B. Revision), um uns als Konzernverbund unter Berücksichtigung der Faktoren Zeit, Kosten und Effizienz bestmöglich organisieren zu können.

    c) Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten (Art. 9 Abs. 2 lit. f. DSGVO)

    Zudem kann es vorkommen, dass wir bei der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen besondere Kategorien personenbezogener Daten über Ihre Person erheben und verarbeiten. Hierzu zählen Informationen über Ihren Gesundheitszustand (z.B. wenn Sie bei einem Unfall verletzt wurden) oder etwaige strafrechtliche Verurteilungen oder Straftaten (z.B. wenn wir im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens mit den Behörden zusammenarbeiten).

    2.4.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Im Rahmen gesetzlicher Vorgaben, können Sie verpflichtet sein, uns personenbezogene Daten mitzuteilen. Im Übrigen besteht keine Pflicht, uns personenbezogene Daten bereitzustellen. Dann können wir ggfs. aber nicht beurteilen, ob ein geltend gemachter Anspruch berechtigt ist.

    2.4.3 Quellen personenbezogener Daten & Datenkategorien

    Wenn wir die personenbezogenen Daten nicht unmittelbar bei Ihnen erheben, erhalten wir personenbezogene Daten zu Ihrer Person aus den folgenden Quellen:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund und Subunternehmer von kooperierenden Unternehmen; Unternehmen, an denen wir lediglich Beteiligungen halten;
    • Polizei- und Ermittlungsbehörden;
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Versicherungsunternehmen;
    • Handels- und Vereinsregister, Melderegister, Schuldnerverzeichnisse, Grundbücher;
    • Auskunfteien, z.B. Justizportal des Bundes und der Länder;
    • Internet, z.B. öffentlich zugängliche Websites;
    • Adressverlage;
    • Zeugen.

    Dabei erheben wir personenbezogene Daten über Sie zu den folgenden Datenkategorien:

    • Personendaten (Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Familienstand, Ausbildung und Qualifikationen, beruflicher Werdegang, Beruf/Branche; Daten des Arbeitgebers, u.a. Gehaltsdaten; Vorstrafen und vergleichbare Daten);
    • Gesundheitsdaten, Daten gemäß § 203 StGB, Angaben zu Straftaten
    • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten);
    • Adressdaten (Meldedaten und vergleichbare Daten);
    • Personen-, Kontakt- und Adressdaten von Prozessbevollmächtigen, Vertretern oder anderen Kontaktpersonen, Angehörigen;
    • Bankverbindungsdaten;
    • Zahlungs-/Deckungsbestätigungen;
    • Informationen über Ihre finanzielle Situation (Bonitätsdaten inklusive Scoring, also Daten zur Beurteilung des wirtschaftlichen Risikos);
    • Sachverhaltsinformationen (z.B. Informationen zum Schadenfall);
    • Kundenhistorie, u.a. Vertrags- und Stammdaten, Kommunikationsinhalte;
    • Videoüberwachungsdaten und GPS-Daten;
    • Zugangs- bzw. Zufahrtskontrolldaten.

    2.4.4 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund; Unternehmen, an denen wir lediglich Beteiligungen halten;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Druckereien oder Unternehmen für Datenentsorgung, Kurierdienste und Logistikunternehmen);
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Auskunfteien, Inkassounternehmen;
    • Polizei- und Ermittlungsbehörden;
    • Rechtsanwälte, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Gutachter und Sachverständige;
    • Versicherungsunternehmen und Haftpflichtverbände bzw. Verbände von Versicherungsunternehmen.

    2.4.5 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer eines außergerichtlichen oder gerichtlichen Verfahrens. Dies schließt Ermittlungsverfahren, die Phase der Prüfung etwaiger Ansprüche, die Durchsetzung etwaiger Ansprüche sowie den Instanzenzug mit ein.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach der Beendigung eines außergerichtlichen oder gerichtlichen Verfahrens für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.4.6 Übermittlung in ein Drittland

    Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nicht in ein Drittland.

    3. Ihre Rechte als betroffene Person

    Ihnen stehen unter den gesetzlichen Voraussetzungen die nachfolgenden Rechte als betroffene Person zu, die Sie uns gegenüber geltend machen können:

    • Auskunftsrecht: Sie haben jederzeit das Recht von uns unter den Voraussetzungen des Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten.
    • Recht auf Berichtigung: Sie sind berechtigt, nach Art. 16 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir die über Sie gespeicherten personenbezogenen Daten berichtigen, wenn diese unzutreffend oder fehlerhaft sind. 
    • Recht auf Löschung: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 17 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich löschen, sofern andere Rechte oder gesetzliche Einschränkungen dem nicht entgegenstehen.
    • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 18 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einschränken.
    • Recht auf Datenübertragbarkeit: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 20 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir Ihnen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format übergeben.
    • Widerspruchsrecht: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, so, dass wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten beenden müssen, sofern andere Rechte dem nicht entgegenstehen.
    • Widerrufsrecht: Sie haben das Recht Ihre erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.
    • Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 77 DSGVO Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einzureichen.

    Beschwerden können Sie an unseren Datenschutzbeauftragten richten. Ihre Anträge über die Ausübung ihrer Rechte sollten nach Möglichkeit schriftlich an die oben angegebene Anschrift oder direkt an unseren Datenschutzbeauftragten adressiert werden.

    4. Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung im Einzelfall (einschließlich Profiling)

    Wir setzen keine rein automatisierten Entscheidungsverfahren gemäß Artikel 22 DSGVO ein. Sofern wir ein solches Verfahren zukünftig in Einzelfällen doch einsetzen sollten, werden wir Sie hierüber gesondert informieren, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist.


    Information über Ihr Widerspruchsrecht Artikel 21 DSGVO

    Sie haben das Recht, jederzeit gegen die Verarbeitung Ihrer Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 f DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) oder Art. 6 Abs. 1 e DSGVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) erfolgt, Widerspruch einzulegen, wenn dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmung gestütztes Profiling im Sinne von Art. 4 Nr. 4 DSGVO.

    Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

    Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte an die oben angegebene Adresse des Verantwortlichen gerichtet sein.


     

  • Datenschutzerklärung für sonstige Betroffene (ASEAG Reisen)

    August 2018

    Wir nehmen den Datenschutz ernst. Wir verarbeiten personenbezogene Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie anderen anwendbaren Datenschutzvorschriften. Wir informieren Sie hiermit, wie wir Ihre Daten verarbeiten und welche Ansprüche und Rechte Ihnen nach den datenschutzrechtlichen Regelungen zustehen.

    1. Für die Datenverarbeitung Verantwortlicher und Kontaktdaten

    Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung

    ASEAG Reisen GmbH

    Neuköllner Straße 1
    52068 Aachen
    0241 474860
    info@aseag-reisen.de

    Kontaktdaten unserer Datenschutzbeauftragten:

    HEC Harald Eul Consulting 
    Datenschutzbeauftragter der ASEAG
    Auf der Höhe 34
    50321 Brühl
    datenschutz@aseag-reisen.de

    2. Informationen pro Betroffenengruppe

    Nachfolgend informieren wir Sie darüber, wie wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, wenn Sie zu einer der genannten Gruppen von Betroffenen gehören. Allgemeine Informationen, die für alle Betroffenengruppen gelten, finden Sie am Ende dieser Datenschutzerklärung.

    2.1 Dienstleister und sonstige Vertragspartner

    2.1.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn Sie Dienstleister sind oder sonst in einem ähnlichen Vertragsverhältnis zu uns stehen und Leistungen für uns erbringen (ohne Kunde zu sein), verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten bzw. die personenbezogenen Daten Ihrer Mitarbeiter zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Erfüllung eines Vertrages oder Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zum Zweck der Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen und zur Begründung, Durchführung und ggf. der Beendigung eines Vertrags mit Ihnen. Dafür holen wir u.a. Angebote von Ihnen ein, führen Gespräche mit Ihnen, treffen uns in Meetings, führen Vergabeverfahren durch, prüfen die übersandten Unterlagen, prüfen und bewerten Ihre Fachkunde und Leistungsfähigkeit, und beauftragen Sie, wir nehmen mit Ihnen Kontakt auf, um Termine abzustimmen, Einzelheiten zur Leistungserbringung zu vereinbaren, Nachfragen oder Beschwerden einzureichen, Rechnungen einzufordern und zu bezahlen. Zudem führen wir Maßnahmen zur Qualitätskontrolle, zur Bedarfsanalyse sowie zur Optimierung unseres Bedarfs durch, in deren Zuge wir ggfs. Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Schließlich kann es sein, dass wir, wenn wir mit Ihnen einen Vertrag eingehen möchten, Nachweise von Ihnen darüber benötigen, dass Sie bestimmte gesetzliche Pflichten einhalten, z.B. eine Unbedenklichkeitserklärung des Finanzamts oder eine Zahlungsbestätigung über Sozialabgaben

    b) Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO)

    Wie jeder, der sich am Wirtschaftsgeschehen beteiligt, unterliegen auch wir einer Vielzahl von rechtlichen Verpflichtungen. Primär sind dies gesetzliche Anforderungen (z. B. Handels- und Steuergesetze, Vergabegesetze/-verordnungen), aber auch ggf. aufsichtsrechtliche oder andere behördliche Vorgaben. Zu den Zwecken der Verarbeitung gehören ggf. die Identitäts- und Altersprüfung, Betrugs- und Geldwäscheprävention, die Verhinderung, Bekämpfung und Aufklärung der Terrorismusfinanzierung und vermögensgefährdenden Straftaten, die Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten, die Durchführung von Ausschreibungen und Vergabeverfahren, sowie die Archivierung von Daten zu Zwecken des Datenschutzes und der Datensicherheit sowie die Prüfung durch Steuer- und andere Behörden. Darüber hinaus kann die Offenlegung personenbezogener Daten im Rahmen von behördlichen/gerichtlichen Maßnahmen zu Zwecken der Beweiserhebung, Strafverfolgung oder der Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche erforderlich werden.

    c) Berechtigte Interessen von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen. Dies geschieht zu den nachfolgenden Zwecken und aufgrund der nachfolgend dargestellten berechtigten Interessen:

    • Einholung von Auskünften zur Bonitätsabfrage; unser berechtigtes Interesse besteht darin, einen Leistungsausfall aufgrund mangelnder Bonität zu verhindern und Verlust und Schäden bei uns oder Dritten bei der Eingehung von Verträgen zu verhindern; 
    • Maßnahmen (Anzahlungs-, Vertragserfüllungs- und/oder Gewährleistungsbürgschaften) zur Absicherung von Forderungen gegenüber Dienstleistern und Lieferanten; unser berechtigtes Interesse liegt darin, gegenwärtige und künftige Forderungen zu sichern;
    • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistern und Lieferanten; unser berechtigtes Interesse besteht darin, Lieferketten effektiv auszugestalten, Kosten zu reduzieren und interne Prozesse zu vereinfachen;
    • Steuerung und Kontrolle durch verbundene Unternehmen (z. B. Muttergesellschaft) bzw. der entsprechenden Aufsichtsgremien oder Kontrollinstanzen (z. B. Revision), um uns als Konzernverbund unter Berücksichtigung der Faktoren Zeit, Kosten und Effizienz bestmöglich organisieren zu können;
    • Recherche in öffentliche zugänglichen Quellen, wie Webseiten oder Telefonverzeichnisse, um unsere Datensätze zu vervollständigen oder zu aktualisieren; unsere Berechtigtes Interesse besteht darin, unseren zukünftigen Vertragspartner eindeutig identifizieren zu können, uns von der Fachkunde und Leistungsfähigkeit eines Vertragspartners überzeugen zu können, sowie unsere Datensätze stets aktuell zu halten;
    • Statistische Auswertungen aller und Marktrecherchen potentieller Lieferbeziehungen der verantwortlichen Stelle; unser berechtigtes Interesse besteht darin, Lieferbeziehungen zu optimieren und anzupassen;
    • Dokumentation von Aufträgen und sonstigen Vereinbarungen zum Zweck der Rechtsdurchsetzung, Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten; unser berechtigtes Interesse liegt in einer ordnungsgemäßen Rechtsdurchsetzung und Rechtsverteidigung;
    • Verhinderung und Aufklärung von Straftaten;
    • Gewährleistung der EDV/IT-Sicherheit, um unsere IT-Systeme und die IT-Systeme von Dritten vor Cyberangriffen, Spam und Malware zu schützen;
    • Gebäude- und Anlagensicherheit (z. B. durch Zutrittskontrollen und Videoüberwachung), wenn Sie unsere Standorte oder Einrichtungen besuchen, um uns, unsere Mitarbeiter und andere Personen in unseren Gebäuden sowie unser und deren Eigentum und Besitz zu schützen, um Straftaten aufzuklären und zu verhindern und unser Hausrecht sicherzustellen.

    2.1.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Sie sind nicht dazu verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten bereit zu stellen. Wenn Sie uns Ihre personenbezogenen Daten nicht mitteilen, können wir jedoch keinen Vertrag mit Ihnen abschließen.

    2.1.3 Quellen personenbezogener Daten

    Wenn wir die personenbezogenen Daten nicht unmittelbar bei Ihnen erheben, erhalten wir personenbezogene Daten zu Ihrer Person aus den folgenden Quellen:

    • Auskunfteien,
    • Präqualifikationsverzeichnisse,
    • öffentlich zugängliche Quellen (wie z.B. Telefonverzeichnisse, Presse, Internet und andere Medien);
    • öffentliche Register (wie z.B. Insolvenzregister, Wettbewerbsregister).

    Dabei erheben wir personenbezogene Daten über Sie zu den folgenden Datenkategorien:

    • Personendaten (Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Familienstand, Beruf/Branche und vergleichbare Daten);
    • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten);
    • Adressdaten (Meldedaten und vergleichbare Daten);
    • Informationen über Ihre finanzielle Situation (Bonitätsdaten inklusive Scoring, also Daten zur Beurteilung des wirtschaftlichen Risikos).

    2.1.4 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Druckereien oder Unternehmen für Datenentsorgung, Kurierdienste und Logistikunternehmen);
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Auskunfteien, Inkassounternehmen;
    • Rechtsanwälte, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Gutachter;
    • Kurierdienste und Logistikunternehmen;
    • Banken.

    Wir werden Ihre Daten darüber hinaus nicht an Dritte weitergeben. Soweit wir Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung beauftragen, unterliegen Ihre Daten dort den gleichen Sicherheitsstandards wie bei uns. In den übrigen Fällen dürfen die Empfänger die Daten nur für die Zwecke nutzen, für die sie ihnen übermittelt wurden.

    2.1.5 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer unserer Geschäftsbeziehung. Das schließt auch die Anbahnung eines Vertrages (vorvertragliches Rechtsverhältnis) und die Abwicklung eines Vertrages mit ein. Die Daten der Videoüberwachung werden nach sehr kurzer Speicherdauer gelöscht, sobald die Daten für die Erfüllung der Zwecke nicht mehr erforderlich sind.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach Beendigung unserer Geschäftsbeziehung oder unseres vorvertraglichen Rechtsverhältnisses für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.1.6 Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland oder durch eine internationale Organisation

    Eine Datenübermittlung an Stellen in Staaten außerhalb der Europäischen Union (EU) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) (sogenannte Drittländer) erfolgt nicht.

    2.2 Besucher

    2.2.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn Sie unsere Standorte oder Einrichtungen besuchen, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO)

    Wenn Sie bestimmte Standorte oder Einrichtungen von uns besuchen, kann es sein, dass wir rechtlich dazu verpflichtet sind, besondere Zutrittskontrollen oder andere Maßnahmen zur Gebäude- und Anlagensicherheit durchzuführen, in deren Zuge wir auch personenbezogene Daten von Ihnen verarbeiten. Derartige rechtliche Verpflichtungen ergeben sich z.B. aus der DSGVO, dem EnWG und dem IT-Sicherheitsgesetz.

    b) Berechtigte Interessen von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen, zu den folgenden Zwecken. Dabei verfolgen wir die nachfolgend dargestellten berechtigten Interessen.

    • Gebäude- und Anlagensicherheit und Sicherstellung des Hausrechts (z. B. durch Zutrittskontrollen und Videoüberwachung), um uns, unsere Mitarbeiter und andere Personen in unseren Gebäuden sowie unser und deren Eigentum und Besitz zu schützen, um Straftaten aufzuklären und zu verhindern;
    • Identifizierung und Autorisierung von Besuchern, um sicherzustellen, dass sich nur berechtigte Personen in den jeweiligen Bereichen aufhalten;
    • Kommunikation mit Besuchern, z.B. zur Klärung von Fragen, zum Austausch von Informationen oder Terminen,
    • Dokumentation von Anfragen, Meetings, Veranstaltungen, Bewirtungen und sonstigen Vereinbarungen zum Zweck der Organisation und Rechtsdurchsetzung,
    • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten; unser berechtigtes Interesse liegt in einer ordnungsgemäßen Rechtsdurchsetzung und Rechtsverteidigung;
    • Verhinderung und Aufklärung von Straftaten.

    2.2.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Sie sind nicht dazu verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten bereit zu stellen. Wenn Sie uns Ihre personenbezogenen Daten nicht mitteilen, kann es sein, dass Sie keinen Zutritt zu unseren Räumlichkeiten erhalten.

    2.2.3 Quellen personenbezogener Daten

    Wenn wir die personenbezogenen Daten nicht unmittelbar bei Ihnen erheben, erhalten wir personenbezogene Daten zu Ihrer Person aus den folgenden Quellen:

    • von Ihrem Unternehmen oder von einer Einrichtung oder Organisation, deren Mitglied Sie sind,
    • dem Veranstalter einer Veranstaltung, zu der Sie sich angemeldet haben, und
    • Auftragsverarbeiter, die für uns im Rahmen einer Auftragsverarbeitung personenbezogenen Daten von Ihnen erheben.

    Dabei erheben wir personenbezogene Daten über Sie zu den folgenden Datenkategorien:

    • Personendaten (Name, Beruf/Branche und vergleichbare Daten);
    • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten).

    2.2.4 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Unternehmen für Datenentsorgung);
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Rechtsanwälte, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Gutachter.

    Wir werden Ihre Daten darüber hinaus nicht an Dritte weitergeben. Soweit wir Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung beauftragen, unterliegen Ihre Daten dort den gleichen Sicherheitsstandards wie bei uns. In den übrigen Fällen dürfen die Empfänger die Daten nur für die Zwecke nutzen, für die sie ihnen übermittelt wurden.

    2.2.5 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer unseres Besuchs. Dies schließt ggfs. auch die Phase der Anbahnung des Besuchs (z.B. Einladung) und der Abwicklung des Besuchs (z.B. Nachbereitung) ein. Die Daten der Videoüberwachung werden nach sehr kurzer Speicherdauer gelöscht, sobald die Daten für die Erfüllung der Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Sofern im Rahmen Ihres Besuchs weitere Aktivitäten angestoßen werden (z.B. Vertragsverhandlungen, Anfragen o.ä.), speichern wir Ihre Daten bis zum Abschluss dieser Aktivitäten. Ggfs. werden Sie dann im Rahmen von anderen Datenschutzerklärungen über eine weitergehende Verwendung Ihrer Daten informiert.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach Ihrem Besuch für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.2.6 Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland oder durch eine internationale Organisation

    Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nicht in ein Drittland.

    2.3 Fotografien & Film

    2.3.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn wir eine Fotografie oder einen Film von Ihnen machen, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Im Rahmen der von Ihnen erteilten Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO)

    Wenn wir eine Fotografie oder einen Film von Ihnen anfertigen und Sie uns hierzu Ihre Einwilligung erteilt haben, verarbeiten wir die Fotografie oder den Film zu den Zwecken und in dem Umfang, der aus der jeweiligen Einwilligung erkennbar ist. Zum Beispiel verwenden wir Fotografien bzw. Filme von Ihnen für interne und externe Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, werbliche Zwecke, Schulungs- und Trainingszwecke sowie zur Veröffentlichung in Druckerzeugnissen, wie Broschüren, Zeitungen und Magazinen, und zur Veröffentlichung im Intranet und Internet, wie unseren Webseiten, sozialen Medien und Webseiten Dritter.

    b) Erfüllung eines Vertrages oder Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO)

    Wenn wir mit Ihnen einen Vertrag abgeschlossen haben, nach dem Sie verpflichtet sind, als Foto-Model für uns zu arbeiten, verwenden wir die im Rahmen dieser Tätigkeit erstellten Fotografien und Filme zu den im Vertrag festgelegten Zwecken. Zum Beispiel verwenden wir Fotografien von Ihnen für interne und externe Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, werbliche Zwecke, Schulungs- und Trainingszwecke sowie zur Veröffentlichung in Druckerzeugnissen, wie Broschüren, Zeitungen und Magazinen, und zur Veröffentlichung im Intranet und Internet, wie unseren Webseiten, sozialen Medien und Webseiten Dritter.

    c) Berechtigte Interessen von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Schließlich erstellen wir Fotografien und Filme, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Fotografien (i) Bildnisse aus dem Bereiche der Zeitgeschichte sind, (ii) Personen nur als Beiwerk neben einer Landschaft oder sonstigen Örtlichkeit erscheinen oder (iii) Bilder von Versammlungen, Aufzügen und ähnlichen Vorgängen darstellen, an denen die dargestellten Personen teilgenommen haben. In diesen Fällen liegt unser berechtigtes Interesse darin, die jeweiligen Ereignisse zu dokumentieren und die Fotografien zu veröffentlichen, um uns nach außen darzustellen. Zum Beispiel verwenden wir Fotografien von Ihnen für interne und externe Kommunikation, werbliche Zwecke, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie zur Veröffentlichung in Druckerzeugnissen, wie Broschüren, Zeitungen und Magazinen, und zur Veröffentlichung im Intranet und Internet, wie unseren Webseiten, sozialen Medien und Webseiten Dritter.

    2.3.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Sie sind nicht dazu verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten bereit zu stellen. Wenn Sie dies nicht tun möchten, kann es jedoch sein, dass Sie bestimmte Veranstaltungen von uns, bei denen wir Fotografien und Filme gemäß 2.3.1 (c) machen, nicht besuchen können.

    2.3.3 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Druckereien oder Unternehmen für Datenentsorgung);
    • Presse, Verlage und Medienunternehmen;
    • Werbeagenturen, Grafiker;
    • Soziale Netzwerke;
    • öffentlich zugängliche Webseiten im Internet.

    Wir werden Ihre Daten darüber hinaus nicht an Dritte weitergeben. Soweit wir Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung beauftragen, unterliegen Ihre Daten dort den gleichen Sicherheitsstandards wie bei uns. In den übrigen Fällen dürfen die Empfänger die Daten nur für die Zwecke nutzen, für die sie ihnen übermittelt wurden.

    2.3.4 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer Ihrer Einwilligungserklärung oder solange wie im Vertrag vorgesehen. Soweit dort keine konkrete Speicherdauer festgelegt ist, speichern wir Fotografien für die Dauer von höchstens 3 Jahren, soweit die Fotografien und Filme nicht veröffentlicht werden. Werden die Fotografien und Filme veröffentlicht, bleiben die Fotografien und Filme für die Lebensdauer der jeweiligen Veröffentlichung in dieser gespeichert.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach Beendigung unserer Geschäftsbeziehung oder unseres vorvertraglichen Rechtsverhältnisses für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.3.5 Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland oder durch eine internationale Organisation

    Wir übermitteln Ihre Fotografien und Filme nicht an Stellen außerhalb der Europäischen Union (EU) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) (sogenannte Drittländer). Wenn Fotografien oder Filme veröffentlicht werden, kann es jedoch sein, dass diese von Personen aus Drittländern eingesehen werden können. 

    2.4 Geschädigte, Schädiger & weitere Beteiligte

    2.4.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn Sie als Geschädigter einen Anspruch gegen uns geltend machen, wir Sie als Schädiger in Anspruch nehmen oder Sie oder wir als weiterer Beteiligter in einem Verfahren beteiligt sind (z.B. Zeuge, Angehöriger), verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Zwecke zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO)

    Wie jeder, der sich am Wirtschaftsgeschehen beteiligt, unterliegen auch wir einer Vielzahl von rechtlichen Verpflichtungen. Im Rahmen einer rechtlichen Auseinandersetzung sind dies insbesondere rechtliche Verpflichtungen aus den jeweiligen Prozessordnungen, Verpflichtungen gegenüber Behörden und öffentlichen Stellen (z.B. Polizei, Staatsanwaltschaft) und ähnliche Vorschriften. Daneben greifen weitere gesetzliche Anforderungen (z. B. Handels- und Steuergesetze, Vergabegesetze/-verordnungen), aber auch ggf. aufsichtsrechtliche oder andere behördliche Vorgaben. Die betroffenen Verarbeitungstätigkeiten beziehen sich dabei vorrangig auf die Offenlegung Ihrer Daten im Rahmen von behördlichen/gerichtlichen Maßnahmen zu Zwecken der Beweiserhebung, Strafverfolgung oder der Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche.

    b) Zwecke im Rahmen eines berechtigten Interesses von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen. Dies geschieht zu den nachfolgenden Zwecken und aufgrund der nachfolgend dargestellten berechtigten Interessen:

    • Prüfung und Bewertung des geltend gemachten Anspruchs einschließlich des zugrundeliegenden Sachverhalts, um zu vermeiden, nicht durchsetzbare Forderungen begleichen zu müssen;
    • Prüfung und Bewertung eines etwaigen Anspruchs gegen Sie einschließlich des zugrundeliegenden Sachverhalts, um Ansprüche geltend zu machen oder durchzusetzen;
    • Einleitung von Verfahren, um unsere Rechte durchzusetzen;
    • Schadensregulierung mit unserem Versicherungsunternehmen, um uns vor finanziellen Risiken abzusichern;
    • Zusammenarbeit mit Gutachtern, um Sachverhaltsfragen aufklären zu können und uns in Verfahren verteidigen oder Ansprüche begründen zu können;
    • Zusammenarbeit mit Gerichtsvollziehern, um Forderungen durchzusetzen;
    • Unterstützung von Konzernunternehmen, soweit dies im Rahmen eines Gerichtsverfahrens oder eines sonstigen Verfahrens erforderlich ist, um Ansprüche geltend zu machen oder uns bzw. die Konzernunternehmen gegen Ansprüche zu verteidigen;
    • Steuerung und Kontrolle durch verbundene Unternehmen (z. B. Muttergesellschaft) bzw. der entsprechenden Aufsichtsgremien oder Kontrollinstanzen (z. B. Revision), um uns als Konzernverbund unter Berücksichtigung der Faktoren Zeit, Kosten und Effizienz bestmöglich organisieren zu können.

    c) Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten (Art. 9 Abs. 2 lit. f. DSGVO)

    Zudem kann es vorkommen, dass wir bei der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen besondere Kategorien personenbezogener Daten über Ihre Person erheben und verarbeiten. Hierzu zählen Informationen über Ihren Gesundheitszustand (z.B. wenn Sie bei einem Unfall verletzt wurden) oder etwaige strafrechtliche Verurteilungen oder Straftaten (z.B. wenn wir im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens mit den Behörden zusammenarbeiten).

    2.4.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Im Rahmen gesetzlicher Vorgaben, können Sie verpflichtet sein, uns personenbezogene Daten mitzuteilen. Im Übrigen besteht keine Pflicht, uns personenbezogene Daten bereitzustellen. Dann können wir ggfs. aber nicht beurteilen, ob ein geltend gemachter Anspruch berechtigt ist.

    2.4.3 Quellen personenbezogener Daten & Datenkategorien

    Wenn wir die personenbezogenen Daten nicht unmittelbar bei Ihnen erheben, erhalten wir personenbezogene Daten zu Ihrer Person aus den folgenden Quellen:

    Wenn wir die personenbezogenen Daten nicht unmittelbar bei Ihnen erheben, erhalten wir personenbezogene Daten zu Ihrer Person aus den folgenden Quellen:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund und Subunternehmer von kooperierenden Unternehmen; Unternehmen, an denen wir lediglich Beteiligungen halten;
    • Polizei- und Ermittlungsbehörden;
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Versicherungsunternehmen;
    • Handels- und Vereinsregister, Melderegister, Schuldnerverzeichnisse, Grundbücher;
    • Auskunfteien, z.B. Justizportal des Bundes und der Länder;
    • Internet, z.B. öffentlich zugängliche Websites;
    • Adressverlage;
    • Zeugen.

    Dabei erheben wir personenbezogene Daten über Sie zu den folgenden Datenkategorien:

    • Personendaten (Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Familienstand, Ausbildung und Qualifikationen, beruflicher Werdegang, Beruf/Branche; Daten des Arbeitgebers, u.a. Gehaltsdaten; Vorstrafen und vergleichbare Daten);
    • Gesundheitsdaten, Daten gemäß § 203 StGB, Angaben zu Straftaten
    • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten);
    • Adressdaten (Meldedaten und vergleichbare Daten);
    • Personen-, Kontakt- und Adressdaten von Prozessbevollmächtigen, Vertretern oder anderen Kontaktpersonen, Angehörigen;
    • Bankverbindungsdaten;
    • Zahlungs-/Deckungsbestätigungen;
    • Informationen über Ihre finanzielle Situation (Bonitätsdaten inklusive Scoring, also Daten zur Beurteilung des wirtschaftlichen Risikos);
    • Sachverhaltsinformationen (z.B. Informationen zum Schadenfall);
    • Kundenhistorie, u.a. Vertrags- und Stammdaten, Kommunikationsinhalte;
    • Videoüberwachungsdaten und GPS-Daten;
    • Zugangs- bzw. Zufahrtskontrolldaten.

    2.4.4 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund; Unternehmen, an denen wir lediglich Beteiligungen halten;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Druckereien oder Unternehmen für Datenentsorgung, Kurierdienste und Logistikunternehmen);
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Auskunfteien, Inkassounternehmen;
    • Polizei- und Ermittlungsbehörden;
    • Rechtsanwälte, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Gutachter und Sachverständige;
    • Versicherungsunternehmen und Haftpflichtverbände bzw. Verbände von Versicherungsunternehmen.

    2.4.5 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer eines außergerichtlichen oder gerichtlichen Verfahrens. Dies schließt Ermittlungsverfahren, die Phase der Prüfung etwaiger Ansprüche, die Durchsetzung etwaiger Ansprüche sowie den Instanzenzug mit ein.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach der Beendigung eines außergerichtlichen oder gerichtlichen Verfahrens für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.4.6 Übermittlung in ein Drittland

    Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nicht in ein Drittland.

    3. Ihre Rechte als betroffene Person

    Ihnen stehen unter den gesetzlichen Voraussetzungen die nachfolgenden Rechte als betroffene Person zu, die Sie uns gegenüber geltend machen können:

    • Auskunftsrecht: Sie haben jederzeit das Recht von uns unter den Voraussetzungen des Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten.
    • Recht auf Berichtigung: Sie sind berechtigt, nach Art. 16 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir die über Sie gespeicherten personenbezogenen Daten berichtigen, wenn diese unzutreffend oder fehlerhaft sind. 
    • Recht auf Löschung: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 17 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich löschen, sofern andere Rechte oder gesetzliche Einschränkungen dem nicht entgegenstehen.
    • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 18 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einschränken.
    • Recht auf Datenübertragbarkeit: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 20 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir Ihnen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format übergeben.
    • Widerspruchsrecht: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, so, dass wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten beenden müssen, sofern andere Rechte dem nicht entgegenstehen.
    • Widerrufsrecht: Sie haben das Recht Ihre erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.
    • Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 77 DSGVO Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einzureichen.

    Beschwerden können Sie an unseren Datenschutzbeauftragten richten. Ihre Anträge über die Ausübung ihrer Rechte sollten nach Möglichkeit schriftlich an die oben angegebene Anschrift oder direkt an unseren Datenschutzbeauftragten adressiert werden.

    4. Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung im Einzelfall (einschließlich Profiling)

    Wir setzen keine rein automatisierten Entscheidungsverfahren gemäß Artikel 22 DSGVO ein. Sofern wir ein solches Verfahren zukünftig in Einzelfällen doch einsetzen sollten, werden wir Sie hierüber gesondert informieren, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist.


    Information über Ihr Widerspruchsrecht Artikel 21 DSGVO

    Sie haben das Recht, jederzeit gegen die Verarbeitung Ihrer Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 f DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) oder Art. 6 Abs. 1 e DSGVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) erfolgt, Widerspruch einzulegen, wenn dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmung gestütztes Profiling im Sinne von Art. 4 Nr. 4 DSGVO.

    Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

    Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte an die oben angegebene Adresse des Verantwortlichen gerichtet sein.


     

  • Datenschutzerklärung für sonstige Betroffene (E.V.A)

    August 2018

    Wir nehmen den Datenschutz ernst. Wir verarbeiten personenbezogene Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie anderen anwendbaren Datenschutzvorschriften. Wir informieren Sie hiermit, wie wir Ihre Daten verarbeiten und welche Ansprüche und Rechte Ihnen nach den datenschutzrechtlichen Regelungen zustehen.

    1. Für die Datenverarbeitung Verantwortlicher und Kontaktdaten

    Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung

    Energieversorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH Aachen (E.V.A.)

    Neuköllner Straße 1

    52068 Aachen

    Telefon: 0241 181-4000

    info@eva-aachen.de

    Kontaktdaten unserer Datenschutzbeauftragten:

    Energieversorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH Aachen (E.V.A.)

    Neuköllner Straße 1

    52068 Aachen

    Telefon: 0241 181-4870

    Datenschutz@eva-aachen.de

    2. Informationen pro Betroffenengruppe

    Nachfolgend informieren wir Sie darüber, wie wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, wenn Sie zu einer der genannten Gruppen von Betroffenen gehören. Allgemeine Informationen, die für alle Betroffenengruppen gelten, finden Sie am Ende dieser Datenschutzerklärung.

    2.1 Dienstleister und sonstige Vertragspartner

    2.1.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn Sie Dienstleister sind oder sonst in einem ähnlichen Vertragsverhältnis zu uns stehen und Leistungen für uns erbringen (ohne Kunde zu sein), verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten bzw. die personenbezogenen Daten Ihrer Mitarbeiter zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Erfüllung eines Vertrages oder Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zum Zweck der Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen und zur Begründung, Durchführung und ggf. der Beendigung eines Vertrags mit Ihnen. Dafür holen wir u.a. Angebote von Ihnen ein, führen Gespräche mit Ihnen, treffen uns in Meetings, führen Vergabeverfahren durch, prüfen die übersandten Unterlagen, prüfen und bewerten Ihre Fachkunde und Leistungsfähigkeit, und beauftragen Sie, wir nehmen mit Ihnen Kontakt auf, um Termine abzustimmen, Einzelheiten zur Leistungserbringung zu vereinbaren, Nachfragen oder Beschwerden einzureichen, Rechnungen einzufordern und zu bezahlen. Zudem führen wir Maßnahmen zur Qualitätskontrolle, zur Bedarfsanalyse sowie zur Optimierung unseres Bedarfs durch, in deren Zuge wir ggfs. Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Schließlich kann es sein, dass wir, wenn wir mit Ihnen einen Vertrag eingehen möchten, Nachweise von Ihnen darüber benötigen, dass Sie bestimmte gesetzliche Pflichten einhalten, z.B. eine Unbedenklichkeitserklärung des Finanzamts oder eine Zahlungsbestätigung über Sozialabgaben.

    b) Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO)

    Wie jeder, der sich am Wirtschaftsgeschehen beteiligt, unterliegen auch wir einer Vielzahl von rechtlichen Verpflichtungen. Primär sind dies gesetzliche Anforderungen (z. B. Handels- und Steuergesetze, Vergabegesetze/-verordnungen), aber auch ggf. aufsichtsrechtliche oder andere behördliche Vorgaben. Zu den Zwecken der Verarbeitung gehören ggf. die Identitäts- und Altersprüfung, Betrugs- und Geldwäscheprävention, die Verhinderung, Bekämpfung und Aufklärung der Terrorismusfinanzierung und vermögensgefährdenden Straftaten, die Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten, die Durchführung von Ausschreibungen und Vergabeverfahren, sowie die Archivierung von Daten zu Zwecken des Datenschutzes und der Datensicherheit sowie die Prüfung durch Steuer- und andere Behörden. Darüber hinaus kann die Offenlegung personenbezogener Daten im Rahmen von behördlichen/gerichtlichen Maßnahmen zu Zwecken der Beweiserhebung, Strafverfolgung oder der Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche erforderlich werden.

    c) Berechtigte Interessen von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen. Dies geschieht zu den nachfolgenden Zwecken und aufgrund der nachfolgend dargestellten berechtigten Interessen:

    • Einholung von Auskünften zur Bonitätsabfrage; unser berechtigtes Interesse besteht darin, einen Leistungsausfall aufgrund mangelnder Bonität zu verhindern und Verlust und Schäden bei uns oder Dritten bei der Eingehung von Verträgen zu verhindern; 
    • Maßnahmen (Anzahlungs-, Vertragserfüllungs- und/oder Gewährleistungsbürgschaften) zur Absicherung von Forderungen gegenüber Dienstleistern und Lieferanten; unser berechtigtes Interesse liegt darin, gegenwärtige und künftige Forderungen zu sichern;
    • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistern und Lieferanten; unser berechtigtes Interesse besteht darin, Lieferketten effektiv auszugestalten, Kosten zu reduzieren und interne Prozesse zu vereinfachen;
    • Steuerung und Kontrolle durch verbundene Unternehmen (z. B. Muttergesellschaft) bzw. der entsprechenden Aufsichtsgremien oder Kontrollinstanzen (z. B. Revision), um uns als Konzernverbund unter Berücksichtigung der Faktoren Zeit, Kosten und Effizienz bestmöglich organisieren zu können;
    • Recherche in öffentliche zugänglichen Quellen, wie Webseiten oder Telefonverzeichnisse, um unsere Datensätze zu vervollständigen oder zu aktualisieren; unsere Berechtigtes Interesse besteht darin, unseren zukünftigen Vertragspartner eindeutig identifizieren zu können, uns von der Fachkunde und Leistungsfähigkeit eines Vertragspartners überzeugen zu können, sowie unsere Datensätze stets aktuell zu halten;
    • Statistische Auswertungen aller und Marktrecherchen potentieller Lieferbeziehungen der verantwortlichen Stelle; unser berechtigtes Interesse besteht darin, Lieferbeziehungen zu optimieren und anzupassen;
    • Dokumentation von Aufträgen und sonstigen Vereinbarungen zum Zweck der Rechtsdurchsetzung, Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten; unser berechtigtes Interesse liegt in einer ordnungsgemäßen Rechtsdurchsetzung und Rechtsverteidigung;
    • Verhinderung und Aufklärung von Straftaten;
    • Gewährleistung der EDV/IT-Sicherheit, um unsere IT-Systeme und die IT-Systeme von Dritten vor Cyberangriffen, Spam und Malware zu schützen;
    • Gebäude- und Anlagensicherheit (z. B. durch Zutrittskontrollen und Videoüberwachung), wenn Sie unsere Standorte oder Einrichtungen besuchen, um uns, unsere Mitarbeiter und andere Personen in unseren Gebäuden sowie unser und deren Eigentum und Besitz zu schützen, um Straftaten aufzuklären und zu verhindern und unser Hausrecht sicherzustellen.

    2.1.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Sie sind nicht dazu verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten bereit zu stellen. Wenn Sie uns Ihre personenbezogenen Daten nicht mitteilen, können wir jedoch keinen Vertrag mit Ihnen abschließen.

    2.1.3 Quellen personenbezogener Daten

    Wenn wir die personenbezogenen Daten nicht unmittelbar bei Ihnen erheben, erhalten wir personenbezogene Daten zu Ihrer Person aus den folgenden Quellen:

    • Auskunfteien,
    • Präqualifikationsverzeichnisse,
    • öffentlich zugängliche Quellen (wie z.B. Telefonverzeichnisse, Presse, Internet und andere Medien);
    • öffentliche Register (wie z.B. Insolvenzregister, Wettbewerbsregister).

    Dabei erheben wir personenbezogene Daten über Sie zu den folgenden Datenkategorien:

    • Personendaten (Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Familienstand, Beruf/Branche und vergleichbare Daten);
    • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten);
    • Adressdaten (Meldedaten und vergleichbare Daten);
    • Informationen über Ihre finanzielle Situation (Bonitätsdaten inklusive Scoring, also Daten zur Beurteilung des wirtschaftlichen Risikos).

    2.1.4 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Druckereien oder Unternehmen für Datenentsorgung, Kurierdienste und Logistikunternehmen);
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Auskunfteien, Inkassounternehmen;
    • Rechtsanwälte, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Gutachter;
    • Kurierdienste und Logistikunternehmen;
    • Banken.

    Wir werden Ihre Daten darüber hinaus nicht an Dritte weitergeben. Soweit wir Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung beauftragen, unterliegen Ihre Daten dort den gleichen Sicherheitsstandards wie bei uns. In den übrigen Fällen dürfen die Empfänger die Daten nur für die Zwecke nutzen, für die sie ihnen übermittelt wurden.

    2.1.5 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer unserer Geschäftsbeziehung. Das schließt auch die Anbahnung eines Vertrages (vorvertragliches Rechtsverhältnis) und die Abwicklung eines Vertrages mit ein. Die Daten der Videoüberwachung werden nach sehr kurzer Speicherdauer gelöscht, sobald die Daten für die Erfüllung der Zwecke nicht mehr erforderlich sind.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach Beendigung unserer Geschäftsbeziehung oder unseres vorvertraglichen Rechtsverhältnisses für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.1.6 Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland oder durch eine internationale Organisation

    Eine Datenübermittlung an Stellen in Staaten außerhalb der Europäischen Union (EU) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) (sogenannte Drittländer) erfolgt nicht.

    2.2 Besucher

    2.2.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn Sie unsere Standorte oder Einrichtungen besuchen, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO)

    Wenn Sie bestimmte Standorte oder Einrichtungen von uns besuchen, kann es sein, dass wir rechtlich dazu verpflichtet sind, besondere Zutrittskontrollen oder andere Maßnahmen zur Gebäude- und Anlagensicherheit durchzuführen, in deren Zuge wir auch personenbezogene Daten von Ihnen verarbeiten. Derartige rechtliche Verpflichtungen ergeben sich z.B. aus der DSGVO, dem EnWG und dem IT-Sicherheitsgesetz.

    b) Berechtigte Interessen von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen, zu den folgenden Zwecken. Dabei verfolgen wir die nachfolgend dargestellten berechtigten Interessen.

    • Gebäude- und Anlagensicherheit und Sicherstellung des Hausrechts (z. B. durch Zutrittskontrollen und Videoüberwachung), um uns, unsere Mitarbeiter und andere Personen in unseren Gebäuden sowie unser und deren Eigentum und Besitz zu schützen, um Straftaten aufzuklären und zu verhindern;
    • Identifizierung und Autorisierung von Besuchern, um sicherzustellen, dass sich nur berechtigte Personen in den jeweiligen Bereichen aufhalten;
    • Kommunikation mit Besuchern, z.B. zur Klärung von Fragen, zum Austausch von Informationen oder Terminen,
    • Dokumentation von Anfragen, Meetings, Veranstaltungen, Bewirtungen und sonstigen Vereinbarungen zum Zweck der Organisation und Rechtsdurchsetzung,
    • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten; unser berechtigtes Interesse liegt in einer ordnungsgemäßen Rechtsdurchsetzung und Rechtsverteidigung;
    • Verhinderung und Aufklärung von Straftaten.

    2.2.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Sie sind nicht dazu verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten bereit zu stellen. Wenn Sie uns Ihre personenbezogenen Daten nicht mitteilen, kann es sein, dass Sie keinen Zutritt zu unseren Räumlichkeiten erhalten.

    2.2.3 Quellen personenbezogener Daten

    Wenn wir die personenbezogenen Daten nicht unmittelbar bei Ihnen erheben, erhalten wir personenbezogene Daten zu Ihrer Person aus den folgenden Quellen:

    • von Ihrem Unternehmen oder von einer Einrichtung oder Organisation, deren Mitglied Sie sind,
    • dem Veranstalter einer Veranstaltung, zu der Sie sich angemeldet haben, und
    • Auftragsverarbeiter, die für uns im Rahmen einer Auftragsverarbeitung personenbezogenen Daten von Ihnen erheben.

    Dabei erheben wir personenbezogene Daten über Sie zu den folgenden Datenkategorien:

    • Personendaten (Name, Beruf/Branche und vergleichbare Daten);
    • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten).

    2.2.4 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Unternehmen für Datenentsorgung);
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Rechtsanwälte, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Gutachter.

    Wir werden Ihre Daten darüber hinaus nicht an Dritte weitergeben. Soweit wir Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung beauftragen, unterliegen Ihre Daten dort den gleichen Sicherheitsstandards wie bei uns. In den übrigen Fällen dürfen die Empfänger die Daten nur für die Zwecke nutzen, für die sie ihnen übermittelt wurden.

    2.2.5 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer unseres Besuchs. Dies schließt ggfs. auch die Phase der Anbahnung des Besuchs (z.B. Einladung) und der Abwicklung des Besuchs (z.B. Nachbereitung) ein. Die Daten der Videoüberwachung werden nach sehr kurzer Speicherdauer gelöscht, sobald die Daten für die Erfüllung der Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Sofern im Rahmen Ihres Besuchs weitere Aktivitäten angestoßen werden (z.B. Vertragsverhandlungen, Anfragen o.ä.), speichern wir Ihre Daten bis zum Abschluss dieser Aktivitäten. Ggfs. werden Sie dann im Rahmen von anderen Datenschutzerklärungen über eine weitergehende Verwendung Ihrer Daten informiert.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach Ihrem Besuch für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.2.6 Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland oder durch eine internationale Organisation

    Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nicht in ein Drittland.

    2.3 Fotografien & Film

    2.3.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn wir eine Fotografie oder einen Film von Ihnen machen, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Im Rahmen der von Ihnen erteilten Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO)

    Wenn wir eine Fotografie oder einen Film von Ihnen anfertigen und Sie uns hierzu Ihre Einwilligung erteilt haben, verarbeiten wir die Fotografie oder den Film zu den Zwecken und in dem Umfang, der aus der jeweiligen Einwilligung erkennbar ist. Zum Beispiel verwenden wir Fotografien bzw. Filme von Ihnen für interne und externe Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, werbliche Zwecke, Schulungs- und Trainingszwecke sowie zur Veröffentlichung in Druckerzeugnissen, wie Broschüren, Zeitungen und Magazinen, und zur Veröffentlichung im Intranet und Internet, wie unseren Webseiten, sozialen Medien und Webseiten Dritter.

    b) Erfüllung eines Vertrages oder Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO)

    Wenn wir mit Ihnen einen Vertrag abgeschlossen haben, nach dem Sie verpflichtet sind, als Foto-Model für uns zu arbeiten, verwenden wir die im Rahmen dieser Tätigkeit erstellten Fotografien und Filme zu den im Vertrag festgelegten Zwecken. Zum Beispiel verwenden wir Fotografien von Ihnen für interne und externe Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, werbliche Zwecke, Schulungs- und Trainingszwecke sowie zur Veröffentlichung in Druckerzeugnissen, wie Broschüren, Zeitungen und Magazinen, und zur Veröffentlichung im Intranet und Internet, wie unseren Webseiten, sozialen Medien und Webseiten Dritter.

    c) Berechtigte Interessen von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Schließlich erstellen wir Fotografien und Filme, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Fotografien (i) Bildnisse aus dem Bereiche der Zeitgeschichte sind, (ii) Personen nur als Beiwerk neben einer Landschaft oder sonstigen Örtlichkeit erscheinen oder (iii) Bilder von Versammlungen, Aufzügen und ähnlichen Vorgängen darstellen, an denen die dargestellten Personen teilgenommen haben. In diesen Fällen liegt unser berechtigtes Interesse darin, die jeweiligen Ereignisse zu dokumentieren und die Fotografien zu veröffentlichen, um uns nach außen darzustellen. Zum Beispiel verwenden wir Fotografien von Ihnen für interne und externe Kommunikation, werbliche Zwecke, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie zur Veröffentlichung in Druckerzeugnissen, wie Broschüren, Zeitungen und Magazinen, und zur Veröffentlichung im Intranet und Internet, wie unseren Webseiten, sozialen Medien und Webseiten Dritter.

    2.3.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Sie sind nicht dazu verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten bereit zu stellen. Wenn Sie dies nicht tun möchten, kann es jedoch sein, dass Sie bestimmte Veranstaltungen von uns, bei denen wir Fotografien und Filme gemäß 2.3.1 (c) machen, nicht besuchen können.

    2.3.3 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Druckereien oder Unternehmen für Datenentsorgung);
    • Presse, Verlage und Medienunternehmen;
    • Werbeagenturen, Grafiker;
    • Soziale Netzwerke;
    • öffentlich zugängliche Webseiten im Internet.

    Wir werden Ihre Daten darüber hinaus nicht an Dritte weitergeben. Soweit wir Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung beauftragen, unterliegen Ihre Daten dort den gleichen Sicherheitsstandards wie bei uns. In den übrigen Fällen dürfen die Empfänger die Daten nur für die Zwecke nutzen, für die sie ihnen übermittelt wurden.

    2.3.4 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer Ihrer Einwilligungserklärung oder solange wie im Vertrag vorgesehen. Soweit dort keine konkrete Speicherdauer festgelegt ist, speichern wir Fotografien für die Dauer von höchstens 3 Jahren, soweit die Fotografien und Filme nicht veröffentlicht werden. Werden die Fotografien und Filme veröffentlicht, bleiben die Fotografien und Filme für die Lebensdauer der jeweiligen Veröffentlichung in dieser gespeichert.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach Beendigung unserer Geschäftsbeziehung oder unseres vorvertraglichen Rechtsverhältnisses für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.3.5 Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland oder durch eine internationale Organisation

    Wir übermitteln Ihre Fotografien und Filme nicht an Stellen außerhalb der Europäischen Union (EU) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) (sogenannte Drittländer). Wenn Fotografien oder Filme veröffentlicht werden, kann es jedoch sein, dass diese von Personen aus Drittländern eingesehen werden können. 

    2.4 Geschädigte, Schädiger & weitere Beteiligte

    2.4.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn Sie als Geschädigter einen Anspruch gegen uns geltend machen, wir Sie als Schädiger in Anspruch nehmen oder Sie oder wir als weiterer Beteiligter in einem Verfahren beteiligt sind (z.B. Zeuge, Angehöriger), verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Zwecke zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO)

    Wie jeder, der sich am Wirtschaftsgeschehen beteiligt, unterliegen auch wir einer Vielzahl von rechtlichen Verpflichtungen. Im Rahmen einer rechtlichen Auseinandersetzung sind dies insbesondere rechtliche Verpflichtungen aus den jeweiligen Prozessordnungen, Verpflichtungen gegenüber Behörden und öffentlichen Stellen (z.B. Polizei, Staatsanwaltschaft) und ähnliche Vorschriften. Daneben greifen weitere gesetzliche Anforderungen (z. B. Handels- und Steuergesetze, Vergabegesetze/-verordnungen), aber auch ggf. aufsichtsrechtliche oder andere behördliche Vorgaben. Die betroffenen Verarbeitungstätigkeiten beziehen sich dabei vorrangig auf die Offenlegung Ihrer Daten im Rahmen von behördlichen/gerichtlichen Maßnahmen zu Zwecken der Beweiserhebung, Strafverfolgung oder der Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche.

    b) Zwecke im Rahmen eines berechtigten Interesses von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen. Dies geschieht zu den nachfolgenden Zwecken und aufgrund der nachfolgend dargestellten berechtigten Interessen:

    • Prüfung und Bewertung des geltend gemachten Anspruchs einschließlich des zugrundeliegenden Sachverhalts, um zu vermeiden, nicht durchsetzbare Forderungen begleichen zu müssen;
    • Prüfung und Bewertung eines etwaigen Anspruchs gegen Sie einschließlich des zugrundeliegenden Sachverhalts, um Ansprüche geltend zu machen oder durchzusetzen;
    • Einleitung von Verfahren, um unsere Rechte durchzusetzen;
    • Schadensregulierung mit unserem Versicherungsunternehmen, um uns vor finanziellen Risiken abzusichern;
    • Zusammenarbeit mit Gutachtern, um Sachverhaltsfragen aufklären zu können und uns in Verfahren verteidigen oder Ansprüche begründen zu können;
    • Zusammenarbeit mit Gerichtsvollziehern, um Forderungen durchzusetzen;
    • Unterstützung von Konzernunternehmen, soweit dies im Rahmen eines Gerichtsverfahrens oder eines sonstigen Verfahrens erforderlich ist, um Ansprüche geltend zu machen oder uns bzw. die Konzernunternehmen gegen Ansprüche zu verteidigen;
    • Steuerung und Kontrolle durch verbundene Unternehmen (z. B. Muttergesellschaft) bzw. der entsprechenden Aufsichtsgremien oder Kontrollinstanzen (z. B. Revision), um uns als Konzernverbund unter Berücksichtigung der Faktoren Zeit, Kosten und Effizienz bestmöglich organisieren zu können.

    c) Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten (Art. 9 Abs. 2 lit. f. DSGVO)

    Zudem kann es vorkommen, dass wir bei der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen besondere Kategorien personenbezogener Daten über Ihre Person erheben und verarbeiten. Hierzu zählen Informationen über Ihren Gesundheitszustand (z.B. wenn Sie bei einem Unfall verletzt wurden) oder etwaige strafrechtliche Verurteilungen oder Straftaten (z.B. wenn wir im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens mit den Behörden zusammenarbeiten).

    2.4.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Im Rahmen gesetzlicher Vorgaben, können Sie verpflichtet sein, uns personenbezogene Daten mitzuteilen. Im Übrigen besteht keine Pflicht, uns personenbezogene Daten bereitzustellen. Dann können wir ggfs. aber nicht beurteilen, ob ein geltend gemachter Anspruch berechtigt ist.

    2.4.3 Quellen personenbezogener Daten & Datenkategorien

    Wenn wir die personenbezogenen Daten nicht unmittelbar bei Ihnen erheben, erhalten wir personenbezogene Daten zu Ihrer Person aus den folgenden Quellen:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund und Subunternehmer von kooperierenden Unternehmen; Unternehmen, an denen wir lediglich Beteiligungen halten;
    • Polizei- und Ermittlungsbehörden;
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Versicherungsunternehmen;
    • Handels- und Vereinsregister, Melderegister, Schuldnerverzeichnisse, Grundbücher;
    • Auskunfteien, z.B. Justizportal des Bundes und der Länder;
    • Internet, z.B. öffentlich zugängliche Websites;
    • Adressverlage;
    • Zeugen.

    Dabei erheben wir personenbezogene Daten über Sie zu den folgenden Datenkategorien:

    • Personendaten (Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Familienstand, Ausbildung und Qualifikationen, beruflicher Werdegang, Beruf/Branche; Daten des Arbeitgebers, u.a. Gehaltsdaten; Vorstrafen und vergleichbare Daten);
    • Gesundheitsdaten, Daten gemäß § 203 StGB, Angaben zu Straftaten
    • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten);
    • Adressdaten (Meldedaten und vergleichbare Daten);
    • Personen-, Kontakt- und Adressdaten von Prozessbevollmächtigen, Vertretern oder anderen Kontaktpersonen, Angehörigen;
    • Bankverbindungsdaten;
    • Zahlungs-/Deckungsbestätigungen;
    • Informationen über Ihre finanzielle Situation (Bonitätsdaten inklusive Scoring, also Daten zur Beurteilung des wirtschaftlichen Risikos);
    • Sachverhaltsinformationen (z.B. Informationen zum Schadenfall);
    • Kundenhistorie, u.a. Vertrags- und Stammdaten, Kommunikationsinhalte;
    • Videoüberwachungsdaten und GPS-Daten;
    • Zugangs- bzw. Zufahrtskontrolldaten.

    2.4.4 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund; Unternehmen, an denen wir lediglich Beteiligungen halten;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Druckereien oder Unternehmen für Datenentsorgung, Kurierdienste und Logistikunternehmen);
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Auskunfteien, Inkassounternehmen;
    • Polizei- und Ermittlungsbehörden;
    • Rechtsanwälte, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Gutachter und Sachverständige;
    • Versicherungsunternehmen und Haftpflichtverbände bzw. Verbände von Versicherungsunternehmen.

    2.4.5 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer eines außergerichtlichen oder gerichtlichen Verfahrens. Dies schließt Ermittlungsverfahren, die Phase der Prüfung etwaiger Ansprüche, die Durchsetzung etwaiger Ansprüche sowie den Instanzenzug mit ein.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach der Beendigung eines außergerichtlichen oder gerichtlichen Verfahrens für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.4.6 Übermittlung in ein Drittland

    Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nicht in ein Drittland.

    3. Ihre Rechte als betroffene Person

    Ihnen stehen unter den gesetzlichen Voraussetzungen die nachfolgenden Rechte als betroffene Person zu, die Sie uns gegenüber geltend machen können:

    • Auskunftsrecht: Sie haben jederzeit das Recht von uns unter den Voraussetzungen des Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten.
    • Recht auf Berichtigung: Sie sind berechtigt, nach Art. 16 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir die über Sie gespeicherten personenbezogenen Daten berichtigen, wenn diese unzutreffend oder fehlerhaft sind. 
    • Recht auf Löschung: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 17 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich löschen, sofern andere Rechte oder gesetzliche Einschränkungen dem nicht entgegenstehen.
    • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 18 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einschränken.
    • Recht auf Datenübertragbarkeit: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 20 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir Ihnen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format übergeben.
    • Widerspruchsrecht: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, so, dass wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten beenden müssen, sofern andere Rechte dem nicht entgegenstehen.
    • Widerrufsrecht: Sie haben das Recht Ihre erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.
    • Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 77 DSGVO Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einzureichen.

    Beschwerden können Sie an unseren Datenschutzbeauftragten richten. Ihre Anträge über die Ausübung ihrer Rechte sollten nach Möglichkeit schriftlich an die oben angegebene Anschrift oder direkt an unseren Datenschutzbeauftragten adressiert werden.

    4. Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung im Einzelfall (einschließlich Profiling)

    Wir setzen keine rein automatisierten Entscheidungsverfahren gemäß Artikel 22 DSGVO ein. Sofern wir ein solches Verfahren zukünftig in Einzelfällen doch einsetzen sollten, werden wir Sie hierüber gesondert informieren, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist.


    Information über Ihr Widerspruchsrecht Artikel 21 DSGVO

    Sie haben das Recht, jederzeit gegen die Verarbeitung Ihrer Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 f DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) oder Art. 6 Abs. 1 e DSGVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) erfolgt, Widerspruch einzulegen, wenn dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmung gestütztes Profiling im Sinne von Art. 4 Nr. 4 DSGVO.

    Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

    Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte an die oben angegebene Adresse des Verantwortlichen gerichtet sein.


     

  • Datenschutzerklärung für sonstige Betroffene (FACTUR)

    August 2018

    Wir nehmen den Datenschutz ernst. Wir verarbeiten personenbezogene Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie anderen anwendbaren Datenschutzvorschriften. Wir informieren Sie hiermit, wie wir Ihre Daten verarbeiten und welche Ansprüche und Rechte Ihnen nach den datenschutzrechtlichen Regelungen zustehen.

    1. Für die Datenverarbeitung Verantwortlicher und Kontaktdaten

    Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung

    FACTUR Billing Solutions GmbH

    Lombardenstraße 28

    52070 Aachen

    Tel.: 0241 – 413 66-0
    Fax: 0241 – 413 66-6129
    E-Mail: info(at)factur.de

    Kontaktdaten unserer Datenschutzbeauftragten:

    Herr Stefan Kleinermann
    Kleinermann & Sohn GmbH
    Max-Planck-Str. 9
    52499 Baesweiler

    Tel.: 02401-60540
    Email: sk(at)das-datenschutz-team.de

    2. Informationen pro Betroffenengruppe

    Nachfolgend informieren wir Sie darüber, wie wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, wenn Sie zu einer der genannten Gruppen von Betroffenen gehören. Allgemeine Informationen, die für alle Betroffenengruppen gelten, finden Sie am Ende dieser Datenschutzerklärung.

    2.1 Dienstleister und sonstige Vertragspartner

    2.1.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn Sie Dienstleister sind oder sonst in einem ähnlichen Vertragsverhältnis zu uns stehen und Leistungen für uns erbringen (ohne Kunde zu sein), verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten bzw. die personenbezogenen Daten Ihrer Mitarbeiter zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Erfüllung eines Vertrages oder Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zum Zweck der Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen und zur Begründung, Durchführung und ggf. der Beendigung eines Vertrags mit Ihnen. Dafür holen wir u.a. Angebote von Ihnen ein, führen Gespräche mit Ihnen, treffen uns in Meetings, führen Vergabeverfahren durch, prüfen die übersandten Unterlagen, prüfen und bewerten Ihre Fachkunde und Leistungsfähigkeit, und beauftragen Sie, wir nehmen mit Ihnen Kontakt auf, um Termine abzustimmen, Einzelheiten zur Leistungserbringung zu vereinbaren, Nachfragen oder Beschwerden einzureichen, Rechnungen einzufordern und zu bezahlen. Zudem führen wir Maßnahmen zur Qualitätskontrolle, zur Bedarfsanalyse sowie zur Optimierung unseres Bedarfs durch, in deren Zuge wir ggfs. Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Schließlich kann es sein, dass wir, wenn wir mit Ihnen einen Vertrag eingehen möchten, Nachweise von Ihnen darüber benötigen, dass Sie bestimmte gesetzliche Pflichten einhalten, z.B. eine Unbedenklichkeitserklärung des Finanzamts oder eine Zahlungsbestätigung über Sozialabgaben.

    b) Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO)

    Wie jeder, der sich am Wirtschaftsgeschehen beteiligt, unterliegen auch wir einer Vielzahl von rechtlichen Verpflichtungen. Primär sind dies gesetzliche Anforderungen (z. B. Handels- und Steuergesetze, Vergabegesetze/-verordnungen), aber auch ggf. aufsichtsrechtliche oder andere behördliche Vorgaben. Zu den Zwecken der Verarbeitung gehören ggf. die Identitäts- und Altersprüfung, Betrugs- und Geldwäscheprävention, die Verhinderung, Bekämpfung und Aufklärung der Terrorismusfinanzierung und vermögensgefährdenden Straftaten, die Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten, die Durchführung von Ausschreibungen und Vergabeverfahren, sowie die Archivierung von Daten zu Zwecken des Datenschutzes und der Datensicherheit sowie die Prüfung durch Steuer- und andere Behörden. Darüber hinaus kann die Offenlegung personenbezogener Daten im Rahmen von behördlichen/gerichtlichen Maßnahmen zu Zwecken der Beweiserhebung, Strafverfolgung oder der Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche erforderlich werden.

    c) Berechtigte Interessen von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen. Dies geschieht zu den nachfolgenden Zwecken und aufgrund der nachfolgend dargestellten berechtigten Interessen:

    • Einholung von Auskünften zur Bonitätsabfrage; unser berechtigtes Interesse besteht darin, einen Leistungsausfall aufgrund mangelnder Bonität zu verhindern und Verlust und Schäden bei uns oder Dritten bei der Eingehung von Verträgen zu verhindern; 
    • Maßnahmen (Anzahlungs-, Vertragserfüllungs- und/oder Gewährleistungsbürgschaften) zur Absicherung von Forderungen gegenüber Dienstleistern und Lieferanten; unser berechtigtes Interesse liegt darin, gegenwärtige und künftige Forderungen zu sichern;
    • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistern und Lieferanten; unser berechtigtes Interesse besteht darin, Lieferketten effektiv auszugestalten, Kosten zu reduzieren und interne Prozesse zu vereinfachen;
    • Steuerung und Kontrolle durch verbundene Unternehmen (z. B. Muttergesellschaft) bzw. der entsprechenden Aufsichtsgremien oder Kontrollinstanzen (z. B. Revision), um uns als Konzernverbund unter Berücksichtigung der Faktoren Zeit, Kosten und Effizienz bestmöglich organisieren zu können;
    • Recherche in öffentliche zugänglichen Quellen, wie Webseiten oder Telefonverzeichnisse, um unsere Datensätze zu vervollständigen oder zu aktualisieren; unsere Berechtigtes Interesse besteht darin, unseren zukünftigen Vertragspartner eindeutig identifizieren zu können, uns von der Fachkunde und Leistungsfähigkeit eines Vertragspartners überzeugen zu können, sowie unsere Datensätze stets aktuell zu halten;
    • Statistische Auswertungen aller und Marktrecherchen potentieller Lieferbeziehungen der verantwortlichen Stelle; unser berechtigtes Interesse besteht darin, Lieferbeziehungen zu optimieren und anzupassen;
    • Dokumentation von Aufträgen und sonstigen Vereinbarungen zum Zweck der Rechtsdurchsetzung, Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten; unser berechtigtes Interesse liegt in einer ordnungsgemäßen Rechtsdurchsetzung und Rechtsverteidigung;
    • Verhinderung und Aufklärung von Straftaten;
    • Gewährleistung der EDV/IT-Sicherheit, um unsere IT-Systeme und die IT-Systeme von Dritten vor Cyberangriffen, Spam und Malware zu schützen;
    • Gebäude- und Anlagensicherheit (z. B. durch Zutrittskontrollen und Videoüberwachung), wenn Sie unsere Standorte oder Einrichtungen besuchen, um uns, unsere Mitarbeiter und andere Personen in unseren Gebäuden sowie unser und deren Eigentum und Besitz zu schützen, um Straftaten aufzuklären und zu verhindern und unser Hausrecht sicherzustellen.

    2.1.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Sie sind nicht dazu verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten bereit zu stellen. Wenn Sie uns Ihre personenbezogenen Daten nicht mitteilen, können wir jedoch keinen Vertrag mit Ihnen abschließen.

    2.1.3 Quellen personenbezogener Daten

    Wenn wir die personenbezogenen Daten nicht unmittelbar bei Ihnen erheben, erhalten wir personenbezogene Daten zu Ihrer Person aus den folgenden Quellen:

    • Auskunfteien,
    • Präqualifikationsverzeichnisse,
    • öffentlich zugängliche Quellen (wie z.B. Telefonverzeichnisse, Presse, Internet und andere Medien);
    • öffentliche Register (wie z.B. Insolvenzregister, Wettbewerbsregister).

    Dabei erheben wir personenbezogene Daten über Sie zu den folgenden Datenkategorien:

    • Personendaten (Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Familienstand, Beruf/Branche und vergleichbare Daten);
    • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten);
    • Adressdaten (Meldedaten und vergleichbare Daten);
    • Informationen über Ihre finanzielle Situation (Bonitätsdaten inklusive Scoring, also Daten zur Beurteilung des wirtschaftlichen Risikos).

    2.1.4 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Druckereien oder Unternehmen für Datenentsorgung, Kurierdienste und Logistikunternehmen);
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Auskunfteien, Inkassounternehmen;
    • Rechtsanwälte, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Gutachter;
    • Kurierdienste und Logistikunternehmen;
    • Banken.

    Wir werden Ihre Daten darüber hinaus nicht an Dritte weitergeben. Soweit wir Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung beauftragen, unterliegen Ihre Daten dort den gleichen Sicherheitsstandards wie bei uns. In den übrigen Fällen dürfen die Empfänger die Daten nur für die Zwecke nutzen, für die sie ihnen übermittelt wurden.

    2.1.5 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer unserer Geschäftsbeziehung. Das schließt auch die Anbahnung eines Vertrages (vorvertragliches Rechtsverhältnis) und die Abwicklung eines Vertrages mit ein. Die Daten der Videoüberwachung werden nach sehr kurzer Speicherdauer gelöscht, sobald die Daten für die Erfüllung der Zwecke nicht mehr erforderlich sind.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach Beendigung unserer Geschäftsbeziehung oder unseres vorvertraglichen Rechtsverhältnisses für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.1.6 Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland oder durch eine internationale Organisation

    Eine Datenübermittlung an Stellen in Staaten außerhalb der Europäischen Union (EU) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) (sogenannte Drittländer) erfolgt nicht.

    2.2 Besucher

    2.2.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn Sie unsere Standorte oder Einrichtungen besuchen, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO)

    Wenn Sie bestimmte Standorte oder Einrichtungen von uns besuchen, kann es sein, dass wir rechtlich dazu verpflichtet sind, besondere Zutrittskontrollen oder andere Maßnahmen zur Gebäude- und Anlagensicherheit durchzuführen, in deren Zuge wir auch personenbezogene Daten von Ihnen verarbeiten. Derartige rechtliche Verpflichtungen ergeben sich z.B. aus der DSGVO, dem EnWG und dem IT-Sicherheitsgesetz.

    b) Berechtigte Interessen von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen, zu den folgenden Zwecken. Dabei verfolgen wir die nachfolgend dargestellten berechtigten Interessen.

    • Gebäude- und Anlagensicherheit und Sicherstellung des Hausrechts (z. B. durch Zutrittskontrollen und Videoüberwachung), um uns, unsere Mitarbeiter und andere Personen in unseren Gebäuden sowie unser und deren Eigentum und Besitz zu schützen, um Straftaten aufzuklären und zu verhindern;
    • Identifizierung und Autorisierung von Besuchern, um sicherzustellen, dass sich nur berechtigte Personen in den jeweiligen Bereichen aufhalten;
    • Kommunikation mit Besuchern, z.B. zur Klärung von Fragen, zum Austausch von Informationen oder Terminen,
    • Dokumentation von Anfragen, Meetings, Veranstaltungen, Bewirtungen und sonstigen Vereinbarungen zum Zweck der Organisation und Rechtsdurchsetzung,
    • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten; unser berechtigtes Interesse liegt in einer ordnungsgemäßen Rechtsdurchsetzung und Rechtsverteidigung;
    • Verhinderung und Aufklärung von Straftaten.

    2.2.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Sie sind nicht dazu verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten bereit zu stellen. Wenn Sie uns Ihre personenbezogenen Daten nicht mitteilen, kann es sein, dass Sie keinen Zutritt zu unseren Räumlichkeiten erhalten.

    2.2.3 Quellen personenbezogener Daten

    Wenn wir die personenbezogenen Daten nicht unmittelbar bei Ihnen erheben, erhalten wir personenbezogene Daten zu Ihrer Person aus den folgenden Quellen:

    • von Ihrem Unternehmen oder von einer Einrichtung oder Organisation, deren Mitglied Sie sind,
    • dem Veranstalter einer Veranstaltung, zu der Sie sich angemeldet haben, und
    • Auftragsverarbeiter, die für uns im Rahmen einer Auftragsverarbeitung personenbezogenen Daten von Ihnen erheben.

    Dabei erheben wir personenbezogene Daten über Sie zu den folgenden Datenkategorien:

    • Personendaten (Name, Beruf/Branche und vergleichbare Daten);
    • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten).

    2.2.4 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Unternehmen für Datenentsorgung);
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Rechtsanwälte, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Gutachter.

    Wir werden Ihre Daten darüber hinaus nicht an Dritte weitergeben. Soweit wir Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung beauftragen, unterliegen Ihre Daten dort den gleichen Sicherheitsstandards wie bei uns. In den übrigen Fällen dürfen die Empfänger die Daten nur für die Zwecke nutzen, für die sie ihnen übermittelt wurden.

    2.2.5 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer unseres Besuchs. Dies schließt ggfs. auch die Phase der Anbahnung des Besuchs (z.B. Einladung) und der Abwicklung des Besuchs (z.B. Nachbereitung) ein. Die Daten der Videoüberwachung werden nach sehr kurzer Speicherdauer gelöscht, sobald die Daten für die Erfüllung der Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Sofern im Rahmen Ihres Besuchs weitere Aktivitäten angestoßen werden (z.B. Vertragsverhandlungen, Anfragen o.ä.), speichern wir Ihre Daten bis zum Abschluss dieser Aktivitäten. Ggfs. werden Sie dann im Rahmen von anderen Datenschutzerklärungen über eine weitergehende Verwendung Ihrer Daten informiert.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach Ihrem Besuch für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.2.6 Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland oder durch eine internationale Organisation

    Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nicht in ein Drittland.

    2.3 Fotografien & Film

    2.3.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn wir eine Fotografie oder einen Film von Ihnen machen, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Im Rahmen der von Ihnen erteilten Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO)

    Wenn wir eine Fotografie oder einen Film von Ihnen anfertigen und Sie uns hierzu Ihre Einwilligung erteilt haben, verarbeiten wir die Fotografie oder den Film zu den Zwecken und in dem Umfang, der aus der jeweiligen Einwilligung erkennbar ist. Zum Beispiel verwenden wir Fotografien bzw. Filme von Ihnen für interne und externe Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, werbliche Zwecke, Schulungs- und Trainingszwecke sowie zur Veröffentlichung in Druckerzeugnissen, wie Broschüren, Zeitungen und Magazinen, und zur Veröffentlichung im Intranet und Internet, wie unseren Webseiten, sozialen Medien und Webseiten Dritter.

    b) Erfüllung eines Vertrages oder Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO)

    Wenn wir mit Ihnen einen Vertrag abgeschlossen haben, nach dem Sie verpflichtet sind, als Foto-Model für uns zu arbeiten, verwenden wir die im Rahmen dieser Tätigkeit erstellten Fotografien und Filme zu den im Vertrag festgelegten Zwecken. Zum Beispiel verwenden wir Fotografien von Ihnen für interne und externe Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, werbliche Zwecke, Schulungs- und Trainingszwecke sowie zur Veröffentlichung in Druckerzeugnissen, wie Broschüren, Zeitungen und Magazinen, und zur Veröffentlichung im Intranet und Internet, wie unseren Webseiten, sozialen Medien und Webseiten Dritter.

    c) Berechtigte Interessen von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Schließlich erstellen wir Fotografien und Filme, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Fotografien (i) Bildnisse aus dem Bereiche der Zeitgeschichte sind, (ii) Personen nur als Beiwerk neben einer Landschaft oder sonstigen Örtlichkeit erscheinen oder (iii) Bilder von Versammlungen, Aufzügen und ähnlichen Vorgängen darstellen, an denen die dargestellten Personen teilgenommen haben. In diesen Fällen liegt unser berechtigtes Interesse darin, die jeweiligen Ereignisse zu dokumentieren und die Fotografien zu veröffentlichen, um uns nach außen darzustellen. Zum Beispiel verwenden wir Fotografien von Ihnen für interne und externe Kommunikation, werbliche Zwecke, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie zur Veröffentlichung in Druckerzeugnissen, wie Broschüren, Zeitungen und Magazinen, und zur Veröffentlichung im Intranet und Internet, wie unseren Webseiten, sozialen Medien und Webseiten Dritter.

    2.3.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Sie sind nicht dazu verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten bereit zu stellen. Wenn Sie dies nicht tun möchten, kann es jedoch sein, dass Sie bestimmte Veranstaltungen von uns, bei denen wir Fotografien und Filme gemäß 2.3.1 (c) machen, nicht besuchen können.

    2.3.3 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Druckereien oder Unternehmen für Datenentsorgung);
    • Presse, Verlage und Medienunternehmen;
    • Werbeagenturen, Grafiker;
    • Soziale Netzwerke;
    • öffentlich zugängliche Webseiten im Internet.

    Wir werden Ihre Daten darüber hinaus nicht an Dritte weitergeben. Soweit wir Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung beauftragen, unterliegen Ihre Daten dort den gleichen Sicherheitsstandards wie bei uns. In den übrigen Fällen dürfen die Empfänger die Daten nur für die Zwecke nutzen, für die sie ihnen übermittelt wurden.

    2.3.4 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer Ihrer Einwilligungserklärung oder solange wie im Vertrag vorgesehen. Soweit dort keine konkrete Speicherdauer festgelegt ist, speichern wir Fotografien für die Dauer von höchstens 3 Jahren, soweit die Fotografien und Filme nicht veröffentlicht werden. Werden die Fotografien und Filme veröffentlicht, bleiben die Fotografien und Filme für die Lebensdauer der jeweiligen Veröffentlichung in dieser gespeichert.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach Beendigung unserer Geschäftsbeziehung oder unseres vorvertraglichen Rechtsverhältnisses für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.3.5 Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland oder durch eine internationale Organisation

    Wir übermitteln Ihre Fotografien und Filme nicht an Stellen außerhalb der Europäischen Union (EU) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) (sogenannte Drittländer). Wenn Fotografien oder Filme veröffentlicht werden, kann es jedoch sein, dass diese von Personen aus Drittländern eingesehen werden können. 

    2.4 Geschädigte, Schädiger & weitere Beteiligte

    2.4.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn Sie als Geschädigter einen Anspruch gegen uns geltend machen, wir Sie als Schädiger in Anspruch nehmen oder Sie oder wir als weiterer Beteiligter in einem Verfahren beteiligt sind (z.B. Zeuge, Angehöriger), verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Zwecke zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO)

    Wie jeder, der sich am Wirtschaftsgeschehen beteiligt, unterliegen auch wir einer Vielzahl von rechtlichen Verpflichtungen. Im Rahmen einer rechtlichen Auseinandersetzung sind dies insbesondere rechtliche Verpflichtungen aus den jeweiligen Prozessordnungen, Verpflichtungen gegenüber Behörden und öffentlichen Stellen (z.B. Polizei, Staatsanwaltschaft) und ähnliche Vorschriften. Daneben greifen weitere gesetzliche Anforderungen (z. B. Handels- und Steuergesetze, Vergabegesetze/-verordnungen), aber auch ggf. aufsichtsrechtliche oder andere behördliche Vorgaben. Die betroffenen Verarbeitungstätigkeiten beziehen sich dabei vorrangig auf die Offenlegung Ihrer Daten im Rahmen von behördlichen/gerichtlichen Maßnahmen zu Zwecken der Beweiserhebung, Strafverfolgung oder der Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche.

    b) Zwecke im Rahmen eines berechtigten Interesses von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen. Dies geschieht zu den nachfolgenden Zwecken und aufgrund der nachfolgend dargestellten berechtigten Interessen:

    • Prüfung und Bewertung des geltend gemachten Anspruchs einschließlich des zugrundeliegenden Sachverhalts, um zu vermeiden, nicht durchsetzbare Forderungen begleichen zu müssen;
    • Prüfung und Bewertung eines etwaigen Anspruchs gegen Sie einschließlich des zugrundeliegenden Sachverhalts, um Ansprüche geltend zu machen oder durchzusetzen;
    • Einleitung von Verfahren, um unsere Rechte durchzusetzen;
    • Schadensregulierung mit unserem Versicherungsunternehmen, um uns vor finanziellen Risiken abzusichern;
    • Zusammenarbeit mit Gutachtern, um Sachverhaltsfragen aufklären zu können und uns in Verfahren verteidigen oder Ansprüche begründen zu können;
    • Zusammenarbeit mit Gerichtsvollziehern, um Forderungen durchzusetzen;
    • Unterstützung von Konzernunternehmen, soweit dies im Rahmen eines Gerichtsverfahrens oder eines sonstigen Verfahrens erforderlich ist, um Ansprüche geltend zu machen oder uns bzw. die Konzernunternehmen gegen Ansprüche zu verteidigen;
    • Steuerung und Kontrolle durch verbundene Unternehmen (z. B. Muttergesellschaft) bzw. der entsprechenden Aufsichtsgremien oder Kontrollinstanzen (z. B. Revision), um uns als Konzernverbund unter Berücksichtigung der Faktoren Zeit, Kosten und Effizienz bestmöglich organisieren zu können.

    c) Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten (Art. 9 Abs. 2 lit. f. DSGVO)

    Zudem kann es vorkommen, dass wir bei der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen besondere Kategorien personenbezogener Daten über Ihre Person erheben und verarbeiten. Hierzu zählen Informationen über Ihren Gesundheitszustand (z.B. wenn Sie bei einem Unfall verletzt wurden) oder etwaige strafrechtliche Verurteilungen oder Straftaten (z.B. wenn wir im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens mit den Behörden zusammenarbeiten).

    2.4.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Im Rahmen gesetzlicher Vorgaben, können Sie verpflichtet sein, uns personenbezogene Daten mitzuteilen. Im Übrigen besteht keine Pflicht, uns personenbezogene Daten bereitzustellen. Dann können wir ggfs. aber nicht beurteilen, ob ein geltend gemachter Anspruch berechtigt ist.

    2.4.3 Quellen personenbezogener Daten & Datenkategorien

    Wenn wir die personenbezogenen Daten nicht unmittelbar bei Ihnen erheben, erhalten wir personenbezogene Daten zu Ihrer Person aus den folgenden Quellen:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund und Subunternehmer von kooperierenden Unternehmen; Unternehmen, an denen wir lediglich Beteiligungen halten;
    • Polizei- und Ermittlungsbehörden;
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Versicherungsunternehmen;
    • Handels- und Vereinsregister, Melderegister, Schuldnerverzeichnisse, Grundbücher;
    • Auskunfteien, z.B. Justizportal des Bundes und der Länder;
    • Internet, z.B. öffentlich zugängliche Websites;
    • Adressverlage;
    • Zeugen.

    Dabei erheben wir personenbezogene Daten über Sie zu den folgenden Datenkategorien:

    • Personendaten (Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Familienstand, Ausbildung und Qualifikationen, beruflicher Werdegang, Beruf/Branche; Daten des Arbeitgebers, u.a. Gehaltsdaten; Vorstrafen und vergleichbare Daten);
    • Gesundheitsdaten, Daten gemäß § 203 StGB, Angaben zu Straftaten
    • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten);
    • Adressdaten (Meldedaten und vergleichbare Daten);
    • Personen-, Kontakt- und Adressdaten von Prozessbevollmächtigen, Vertretern oder anderen Kontaktpersonen, Angehörigen;
    • Bankverbindungsdaten;
    • Zahlungs-/Deckungsbestätigungen;
    • Informationen über Ihre finanzielle Situation (Bonitätsdaten inklusive Scoring, also Daten zur Beurteilung des wirtschaftlichen Risikos);
    • Sachverhaltsinformationen (z.B. Informationen zum Schadenfall);
    • Kundenhistorie, u.a. Vertrags- und Stammdaten, Kommunikationsinhalte;
    • Videoüberwachungsdaten und GPS-Daten;
    • Zugangs- bzw. Zufahrtskontrolldaten.

    2.4.4 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund; Unternehmen, an denen wir lediglich Beteiligungen halten;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Druckereien oder Unternehmen für Datenentsorgung, Kurierdienste und Logistikunternehmen);
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Auskunfteien, Inkassounternehmen;
    • Polizei- und Ermittlungsbehörden;
    • Rechtsanwälte, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Gutachter und Sachverständige;
    • Versicherungsunternehmen und Haftpflichtverbände bzw. Verbände von Versicherungsunternehmen.

    2.4.5 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer eines außergerichtlichen oder gerichtlichen Verfahrens. Dies schließt Ermittlungsverfahren, die Phase der Prüfung etwaiger Ansprüche, die Durchsetzung etwaiger Ansprüche sowie den Instanzenzug mit ein.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach der Beendigung eines außergerichtlichen oder gerichtlichen Verfahrens für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.4.6 Übermittlung in ein Drittland

    Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nicht in ein Drittland.

    3. Ihre Rechte als betroffene Person

    Ihnen stehen unter den gesetzlichen Voraussetzungen die nachfolgenden Rechte als betroffene Person zu, die Sie uns gegenüber geltend machen können:

    • Auskunftsrecht: Sie haben jederzeit das Recht von uns unter den Voraussetzungen des Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten.
    • Recht auf Berichtigung: Sie sind berechtigt, nach Art. 16 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir die über Sie gespeicherten personenbezogenen Daten berichtigen, wenn diese unzutreffend oder fehlerhaft sind. 
    • Recht auf Löschung: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 17 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich löschen, sofern andere Rechte oder gesetzliche Einschränkungen dem nicht entgegenstehen.
    • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 18 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einschränken.
    • Recht auf Datenübertragbarkeit: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 20 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir Ihnen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format übergeben.
    • Widerspruchsrecht: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, so, dass wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten beenden müssen, sofern andere Rechte dem nicht entgegenstehen.
    • Widerrufsrecht: Sie haben das Recht Ihre erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.
    • Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 77 DSGVO Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einzureichen.

    Beschwerden können Sie an unseren Datenschutzbeauftragten richten. Ihre Anträge über die Ausübung ihrer Rechte sollten nach Möglichkeit schriftlich an die oben angegebene Anschrift oder direkt an unseren Datenschutzbeauftragten adressiert werden.

    4. Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung im Einzelfall (einschließlich Profiling)

    Wir setzen keine rein automatisierten Entscheidungsverfahren gemäß Artikel 22 DSGVO ein. Sofern wir ein solches Verfahren zukünftig in Einzelfällen doch einsetzen sollten, werden wir Sie hierüber gesondert informieren, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist.


    Information über Ihr Widerspruchsrecht Artikel 21 DSGVO

    Sie haben das Recht, jederzeit gegen die Verarbeitung Ihrer Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 f DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) oder Art. 6 Abs. 1 e DSGVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) erfolgt, Widerspruch einzulegen, wenn dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmung gestütztes Profiling im Sinne von Art. 4 Nr. 4 DSGVO.

    Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

    Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte an die oben angegebene Adresse des Verantwortlichen gerichtet sein.


     

  • Datenschutzerklärung für sonstige Betroffene (regio iT)

    August 2018

    Wir nehmen den Datenschutz ernst. Wir verarbeiten personenbezogene Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie anderen anwendbaren Datenschutzvorschriften. Wir informieren Sie hiermit, wie wir Ihre Daten verarbeiten und welche Ansprüche und Rechte Ihnen nach den datenschutzrechtlichen Regelungen zustehen.

    1. Für die Datenverarbeitung Verantwortlicher und Kontaktdaten

    Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung

    Regio iT gesellschaft für informationstechnologie mbH

    Lombardenstraße 24

    52070 Aachen

    Telefon: 0241 41359-0

    Kontaktdaten unserer Datenschutzbeauftragten:

    Regio iT gesellschaft für informationstechnologie mbH

    Lombardenstraße 24

    52070 Aachen

    datenschutzbeauftragte@regioit.de

    2. Informationen pro Betroffenengruppe

    Nachfolgend informieren wir Sie darüber, wie wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, wenn Sie zu einer der genannten Gruppen von Betroffenen gehören. Allgemeine Informationen, die für alle Betroffenengruppen gelten, finden Sie am Ende dieser Datenschutzerklärung.

    2.1 Dienstleister und sonstige Vertragspartner

    2.1.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn Sie Dienstleister sind oder sonst in einem ähnlichen Vertragsverhältnis zu uns stehen und Leistungen für uns erbringen (ohne Kunde zu sein), verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten bzw. die personenbezogenen Daten Ihrer Mitarbeiter zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Erfüllung eines Vertrages oder Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zum Zweck der Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen und zur Begründung, Durchführung und ggf. der Beendigung eines Vertrags mit Ihnen. Dafür holen wir u.a. Angebote von Ihnen ein, führen Gespräche mit Ihnen, treffen uns in Meetings, führen Vergabeverfahren durch, prüfen die übersandten Unterlagen, prüfen und bewerten Ihre Fachkunde und Leistungsfähigkeit, und beauftragen Sie, wir nehmen mit Ihnen Kontakt auf, um Termine abzustimmen, Einzelheiten zur Leistungserbringung zu vereinbaren, Nachfragen oder Beschwerden einzureichen, Rechnungen einzufordern und zu bezahlen. Zudem führen wir Maßnahmen zur Qualitätskontrolle, zur Bedarfsanalyse sowie zur Optimierung unseres Bedarfs durch, in deren Zuge wir ggfs. Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Schließlich kann es sein, dass wir, wenn wir mit Ihnen einen Vertrag eingehen möchten, Nachweise von Ihnen darüber benötigen, dass Sie bestimmte gesetzliche Pflichten einhalten, z.B. eine Unbedenklichkeitserklärung des Finanzamts oder eine Zahlungsbestätigung über Sozialabgaben.

    b) Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO)

    Wie jeder, der sich am Wirtschaftsgeschehen beteiligt, unterliegen auch wir einer Vielzahl von rechtlichen Verpflichtungen. Primär sind dies gesetzliche Anforderungen (z. B. Handels- und Steuergesetze, Vergabegesetze/-verordnungen), aber auch ggf. aufsichtsrechtliche oder andere behördliche Vorgaben. Zu den Zwecken der Verarbeitung gehören ggf. die Identitäts- und Altersprüfung, Betrugs- und Geldwäscheprävention, die Verhinderung, Bekämpfung und Aufklärung der Terrorismusfinanzierung und vermögensgefährdenden Straftaten, die Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten, die Durchführung von Ausschreibungen und Vergabeverfahren, sowie die Archivierung von Daten zu Zwecken des Datenschutzes und der Datensicherheit sowie die Prüfung durch Steuer- und andere Behörden. Darüber hinaus kann die Offenlegung personenbezogener Daten im Rahmen von behördlichen/gerichtlichen Maßnahmen zu Zwecken der Beweiserhebung, Strafverfolgung oder der Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche erforderlich werden.

    c) Berechtigte Interessen von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen. Dies geschieht zu den nachfolgenden Zwecken und aufgrund der nachfolgend dargestellten berechtigten Interessen:

    • Einholung von Auskünften zur Bonitätsabfrage; unser berechtigtes Interesse besteht darin, einen Leistungsausfall aufgrund mangelnder Bonität zu verhindern und Verlust und Schäden bei uns oder Dritten bei der Eingehung von Verträgen zu verhindern; 
    • Maßnahmen (Anzahlungs-, Vertragserfüllungs- und/oder Gewährleistungsbürgschaften) zur Absicherung von Forderungen gegenüber Dienstleistern und Lieferanten; unser berechtigtes Interesse liegt darin, gegenwärtige und künftige Forderungen zu sichern;
    • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistern und Lieferanten; unser berechtigtes Interesse besteht darin, Lieferketten effektiv auszugestalten, Kosten zu reduzieren und interne Prozesse zu vereinfachen;
    • Steuerung und Kontrolle durch verbundene Unternehmen (z. B. Muttergesellschaft) bzw. der entsprechenden Aufsichtsgremien oder Kontrollinstanzen (z. B. Revision), um uns als Konzernverbund unter Berücksichtigung der Faktoren Zeit, Kosten und Effizienz bestmöglich organisieren zu können;
    • Recherche in öffentliche zugänglichen Quellen, wie Webseiten oder Telefonverzeichnisse, um unsere Datensätze zu vervollständigen oder zu aktualisieren; unsere Berechtigtes Interesse besteht darin, unseren zukünftigen Vertragspartner eindeutig identifizieren zu können, uns von der Fachkunde und Leistungsfähigkeit eines Vertragspartners überzeugen zu können, sowie unsere Datensätze stets aktuell zu halten;
    • Statistische Auswertungen aller und Marktrecherchen potentieller Lieferbeziehungen der verantwortlichen Stelle; unser berechtigtes Interesse besteht darin, Lieferbeziehungen zu optimieren und anzupassen;
    • Dokumentation von Aufträgen und sonstigen Vereinbarungen zum Zweck der Rechtsdurchsetzung, Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten; unser berechtigtes Interesse liegt in einer ordnungsgemäßen Rechtsdurchsetzung und Rechtsverteidigung;
    • Verhinderung und Aufklärung von Straftaten;
    • Gewährleistung der EDV/IT-Sicherheit, um unsere IT-Systeme und die IT-Systeme von Dritten vor Cyberangriffen, Spam und Malware zu schützen;
    • Gebäude- und Anlagensicherheit (z. B. durch Zutrittskontrollen und Videoüberwachung), wenn Sie unsere Standorte oder Einrichtungen besuchen, um uns, unsere Mitarbeiter und andere Personen in unseren Gebäuden sowie unser und deren Eigentum und Besitz zu schützen, um Straftaten aufzuklären und zu verhindern und unser Hausrecht sicherzustellen.

    2.1.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Sie sind nicht dazu verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten bereit zu stellen. Wenn Sie uns Ihre personenbezogenen Daten nicht mitteilen, können wir jedoch keinen Vertrag mit Ihnen abschließen.

    2.1.3 Quellen personenbezogener Daten

    Wenn wir die personenbezogenen Daten nicht unmittelbar bei Ihnen erheben, erhalten wir personenbezogene Daten zu Ihrer Person aus den folgenden Quellen:

    • Auskunfteien,
    • Präqualifikationsverzeichnisse,
    • öffentlich zugängliche Quellen (wie z.B. Telefonverzeichnisse, Presse, Internet und andere Medien);
    • öffentliche Register (wie z.B. Insolvenzregister, Wettbewerbsregister).

    Dabei erheben wir personenbezogene Daten über Sie zu den folgenden Datenkategorien:

    • Personendaten (Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Familienstand, Beruf/Branche und vergleichbare Daten);
    • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten);
    • Adressdaten (Meldedaten und vergleichbare Daten);
    • Informationen über Ihre finanzielle Situation (Bonitätsdaten inklusive Scoring, also Daten zur Beurteilung des wirtschaftlichen Risikos).

    2.1.4 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Druckereien oder Unternehmen für Datenentsorgung, Kurierdienste und Logistikunternehmen);
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Auskunfteien, Inkassounternehmen;
    • Rechtsanwälte, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Gutachter;
    • Kurierdienste und Logistikunternehmen;
    • Banken.

    Wir werden Ihre Daten darüber hinaus nicht an Dritte weitergeben. Soweit wir Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung beauftragen, unterliegen Ihre Daten dort den gleichen Sicherheitsstandards wie bei uns. In den übrigen Fällen dürfen die Empfänger die Daten nur für die Zwecke nutzen, für die sie ihnen übermittelt wurden.

    2.1.5 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer unserer Geschäftsbeziehung. Das schließt auch die Anbahnung eines Vertrages (vorvertragliches Rechtsverhältnis) und die Abwicklung eines Vertrages mit ein. Die Daten der Videoüberwachung werden nach sehr kurzer Speicherdauer gelöscht, sobald die Daten für die Erfüllung der Zwecke nicht mehr erforderlich sind.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach Beendigung unserer Geschäftsbeziehung oder unseres vorvertraglichen Rechtsverhältnisses für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.1.6 Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland oder durch eine internationale Organisation

    Eine Datenübermittlung an Stellen in Staaten außerhalb der Europäischen Union (EU) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) (sogenannte Drittländer) erfolgt nicht.

    2.2 Besucher

    2.2.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn Sie unsere Standorte oder Einrichtungen besuchen, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO)

    Wenn Sie bestimmte Standorte oder Einrichtungen von uns besuchen, kann es sein, dass wir rechtlich dazu verpflichtet sind, besondere Zutrittskontrollen oder andere Maßnahmen zur Gebäude- und Anlagensicherheit durchzuführen, in deren Zuge wir auch personenbezogene Daten von Ihnen verarbeiten. Derartige rechtliche Verpflichtungen ergeben sich z.B. aus der DSGVO, dem EnWG und dem IT-Sicherheitsgesetz.

    b) Berechtigte Interessen von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen, zu den folgenden Zwecken. Dabei verfolgen wir die nachfolgend dargestellten berechtigten Interessen.

    • Gebäude- und Anlagensicherheit und Sicherstellung des Hausrechts (z. B. durch Zutrittskontrollen und Videoüberwachung), um uns, unsere Mitarbeiter und andere Personen in unseren Gebäuden sowie unser und deren Eigentum und Besitz zu schützen, um Straftaten aufzuklären und zu verhindern;
    • Identifizierung und Autorisierung von Besuchern, um sicherzustellen, dass sich nur berechtigte Personen in den jeweiligen Bereichen aufhalten;
    • Kommunikation mit Besuchern, z.B. zur Klärung von Fragen, zum Austausch von Informationen oder Terminen,
    • Dokumentation von Anfragen, Meetings, Veranstaltungen, Bewirtungen und sonstigen Vereinbarungen zum Zweck der Organisation und Rechtsdurchsetzung,
    • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten; unser berechtigtes Interesse liegt in einer ordnungsgemäßen Rechtsdurchsetzung und Rechtsverteidigung;
    • Verhinderung und Aufklärung von Straftaten.

    2.2.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Sie sind nicht dazu verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten bereit zu stellen. Wenn Sie uns Ihre personenbezogenen Daten nicht mitteilen, kann es sein, dass Sie keinen Zutritt zu unseren Räumlichkeiten erhalten.

    2.2.3 Quellen personenbezogener Daten

    Wenn wir die personenbezogenen Daten nicht unmittelbar bei Ihnen erheben, erhalten wir personenbezogene Daten zu Ihrer Person aus den folgenden Quellen:

    • von Ihrem Unternehmen oder von einer Einrichtung oder Organisation, deren Mitglied Sie sind,
    • dem Veranstalter einer Veranstaltung, zu der Sie sich angemeldet haben, und
    • Auftragsverarbeiter, die für uns im Rahmen einer Auftragsverarbeitung personenbezogenen Daten von Ihnen erheben.

    Dabei erheben wir personenbezogene Daten über Sie zu den folgenden Datenkategorien:

    • Personendaten (Name, Beruf/Branche und vergleichbare Daten);
    • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten).

    2.2.4 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Unternehmen für Datenentsorgung);
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Rechtsanwälte, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Gutachter.

    Wir werden Ihre Daten darüber hinaus nicht an Dritte weitergeben. Soweit wir Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung beauftragen, unterliegen Ihre Daten dort den gleichen Sicherheitsstandards wie bei uns. In den übrigen Fällen dürfen die Empfänger die Daten nur für die Zwecke nutzen, für die sie ihnen übermittelt wurden.

    2.2.5 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer unseres Besuchs. Dies schließt ggfs. auch die Phase der Anbahnung des Besuchs (z.B. Einladung) und der Abwicklung des Besuchs (z.B. Nachbereitung) ein. Die Daten der Videoüberwachung werden nach sehr kurzer Speicherdauer gelöscht, sobald die Daten für die Erfüllung der Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Sofern im Rahmen Ihres Besuchs weitere Aktivitäten angestoßen werden (z.B. Vertragsverhandlungen, Anfragen o.ä.), speichern wir Ihre Daten bis zum Abschluss dieser Aktivitäten. Ggfs. werden Sie dann im Rahmen von anderen Datenschutzerklärungen über eine weitergehende Verwendung Ihrer Daten informiert.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach Ihrem Besuch für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.2.6 Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland oder durch eine internationale Organisation

    Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nicht in ein Drittland.

    2.3 Fotografien & Film

    2.3.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn wir eine Fotografie oder einen Film von Ihnen machen, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Im Rahmen der von Ihnen erteilten Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO)

    Wenn wir eine Fotografie oder einen Film von Ihnen anfertigen und Sie uns hierzu Ihre Einwilligung erteilt haben, verarbeiten wir die Fotografie oder den Film zu den Zwecken und in dem Umfang, der aus der jeweiligen Einwilligung erkennbar ist. Zum Beispiel verwenden wir Fotografien bzw. Filme von Ihnen für interne und externe Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, werbliche Zwecke, Schulungs- und Trainingszwecke sowie zur Veröffentlichung in Druckerzeugnissen, wie Broschüren, Zeitungen und Magazinen, und zur Veröffentlichung im Intranet und Internet, wie unseren Webseiten, sozialen Medien und Webseiten Dritter.

    b) Erfüllung eines Vertrages oder Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO)

    Wenn wir mit Ihnen einen Vertrag abgeschlossen haben, nach dem Sie verpflichtet sind, als Foto-Model für uns zu arbeiten, verwenden wir die im Rahmen dieser Tätigkeit erstellten Fotografien und Filme zu den im Vertrag festgelegten Zwecken. Zum Beispiel verwenden wir Fotografien von Ihnen für interne und externe Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, werbliche Zwecke, Schulungs- und Trainingszwecke sowie zur Veröffentlichung in Druckerzeugnissen, wie Broschüren, Zeitungen und Magazinen, und zur Veröffentlichung im Intranet und Internet, wie unseren Webseiten, sozialen Medien und Webseiten Dritter.

    c) Berechtigte Interessen von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Schließlich erstellen wir Fotografien und Filme, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Fotografien (i) Bildnisse aus dem Bereiche der Zeitgeschichte sind, (ii) Personen nur als Beiwerk neben einer Landschaft oder sonstigen Örtlichkeit erscheinen oder (iii) Bilder von Versammlungen, Aufzügen und ähnlichen Vorgängen darstellen, an denen die dargestellten Personen teilgenommen haben. In diesen Fällen liegt unser berechtigtes Interesse darin, die jeweiligen Ereignisse zu dokumentieren und die Fotografien zu veröffentlichen, um uns nach außen darzustellen. Zum Beispiel verwenden wir Fotografien von Ihnen für interne und externe Kommunikation, werbliche Zwecke, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie zur Veröffentlichung in Druckerzeugnissen, wie Broschüren, Zeitungen und Magazinen, und zur Veröffentlichung im Intranet und Internet, wie unseren Webseiten, sozialen Medien und Webseiten Dritter.

    2.3.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Sie sind nicht dazu verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten bereit zu stellen. Wenn Sie dies nicht tun möchten, kann es jedoch sein, dass Sie bestimmte Veranstaltungen von uns, bei denen wir Fotografien und Filme gemäß 2.3.1 (c) machen, nicht besuchen können.

    2.3.3 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Druckereien oder Unternehmen für Datenentsorgung);
    • Presse, Verlage und Medienunternehmen;
    • Werbeagenturen, Grafiker;
    • Soziale Netzwerke;
    • öffentlich zugängliche Webseiten im Internet.

    Wir werden Ihre Daten darüber hinaus nicht an Dritte weitergeben. Soweit wir Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung beauftragen, unterliegen Ihre Daten dort den gleichen Sicherheitsstandards wie bei uns. In den übrigen Fällen dürfen die Empfänger die Daten nur für die Zwecke nutzen, für die sie ihnen übermittelt wurden.

    2.3.4 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer Ihrer Einwilligungserklärung oder solange wie im Vertrag vorgesehen. Soweit dort keine konkrete Speicherdauer festgelegt ist, speichern wir Fotografien für die Dauer von höchstens 3 Jahren, soweit die Fotografien und Filme nicht veröffentlicht werden. Werden die Fotografien und Filme veröffentlicht, bleiben die Fotografien und Filme für die Lebensdauer der jeweiligen Veröffentlichung in dieser gespeichert.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach Beendigung unserer Geschäftsbeziehung oder unseres vorvertraglichen Rechtsverhältnisses für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.3.5 Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland oder durch eine internationale Organisation

    Wir übermitteln Ihre Fotografien und Filme nicht an Stellen außerhalb der Europäischen Union (EU) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) (sogenannte Drittländer). Wenn Fotografien oder Filme veröffentlicht werden, kann es jedoch sein, dass diese von Personen aus Drittländern eingesehen werden können. 

    2.4 Geschädigte, Schädiger & weitere Beteiligte

    2.4.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn Sie als Geschädigter einen Anspruch gegen uns geltend machen, wir Sie als Schädiger in Anspruch nehmen oder Sie oder wir als weiterer Beteiligter in einem Verfahren beteiligt sind (z.B. Zeuge, Angehöriger), verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Zwecke zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO)

    Wie jeder, der sich am Wirtschaftsgeschehen beteiligt, unterliegen auch wir einer Vielzahl von rechtlichen Verpflichtungen. Im Rahmen einer rechtlichen Auseinandersetzung sind dies insbesondere rechtliche Verpflichtungen aus den jeweiligen Prozessordnungen, Verpflichtungen gegenüber Behörden und öffentlichen Stellen (z.B. Polizei, Staatsanwaltschaft) und ähnliche Vorschriften. Daneben greifen weitere gesetzliche Anforderungen (z. B. Handels- und Steuergesetze, Vergabegesetze/-verordnungen), aber auch ggf. aufsichtsrechtliche oder andere behördliche Vorgaben. Die betroffenen Verarbeitungstätigkeiten beziehen sich dabei vorrangig auf die Offenlegung Ihrer Daten im Rahmen von behördlichen/gerichtlichen Maßnahmen zu Zwecken der Beweiserhebung, Strafverfolgung oder der Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche.

    b) Zwecke im Rahmen eines berechtigten Interesses von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen. Dies geschieht zu den nachfolgenden Zwecken und aufgrund der nachfolgend dargestellten berechtigten Interessen:

    • Prüfung und Bewertung des geltend gemachten Anspruchs einschließlich des zugrundeliegenden Sachverhalts, um zu vermeiden, nicht durchsetzbare Forderungen begleichen zu müssen;
    • Prüfung und Bewertung eines etwaigen Anspruchs gegen Sie einschließlich des zugrundeliegenden Sachverhalts, um Ansprüche geltend zu machen oder durchzusetzen;
    • Einleitung von Verfahren, um unsere Rechte durchzusetzen;
    • Schadensregulierung mit unserem Versicherungsunternehmen, um uns vor finanziellen Risiken abzusichern;
    • Zusammenarbeit mit Gutachtern, um Sachverhaltsfragen aufklären zu können und uns in Verfahren verteidigen oder Ansprüche begründen zu können;
    • Zusammenarbeit mit Gerichtsvollziehern, um Forderungen durchzusetzen;
    • Unterstützung von Konzernunternehmen, soweit dies im Rahmen eines Gerichtsverfahrens oder eines sonstigen Verfahrens erforderlich ist, um Ansprüche geltend zu machen oder uns bzw. die Konzernunternehmen gegen Ansprüche zu verteidigen;
    • Steuerung und Kontrolle durch verbundene Unternehmen (z. B. Muttergesellschaft) bzw. der entsprechenden Aufsichtsgremien oder Kontrollinstanzen (z. B. Revision), um uns als Konzernverbund unter Berücksichtigung der Faktoren Zeit, Kosten und Effizienz bestmöglich organisieren zu können.

    c) Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten (Art. 9 Abs. 2 lit. f. DSGVO)

    Zudem kann es vorkommen, dass wir bei der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen besondere Kategorien personenbezogener Daten über Ihre Person erheben und verarbeiten. Hierzu zählen Informationen über Ihren Gesundheitszustand (z.B. wenn Sie bei einem Unfall verletzt wurden) oder etwaige strafrechtliche Verurteilungen oder Straftaten (z.B. wenn wir im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens mit den Behörden zusammenarbeiten).

    2.4.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Im Rahmen gesetzlicher Vorgaben, können Sie verpflichtet sein, uns personenbezogene Daten mitzuteilen. Im Übrigen besteht keine Pflicht, uns personenbezogene Daten bereitzustellen. Dann können wir ggfs. aber nicht beurteilen, ob ein geltend gemachter Anspruch berechtigt ist.

    2.4.3 Quellen personenbezogener Daten & Datenkategorien

    Wenn wir die personenbezogenen Daten nicht unmittelbar bei Ihnen erheben, erhalten wir personenbezogene Daten zu Ihrer Person aus den folgenden Quellen:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund und Subunternehmer von kooperierenden Unternehmen; Unternehmen, an denen wir lediglich Beteiligungen halten;
    • Polizei- und Ermittlungsbehörden;
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Versicherungsunternehmen;
    • Handels- und Vereinsregister, Melderegister, Schuldnerverzeichnisse, Grundbücher;
    • Auskunfteien, z.B. Justizportal des Bundes und der Länder;
    • Internet, z.B. öffentlich zugängliche Websites;
    • Adressverlage;
    • Zeugen.

    Dabei erheben wir personenbezogene Daten über Sie zu den folgenden Datenkategorien:

    • Personendaten (Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Familienstand, Ausbildung und Qualifikationen, beruflicher Werdegang, Beruf/Branche; Daten des Arbeitgebers, u.a. Gehaltsdaten; Vorstrafen und vergleichbare Daten);
    • Gesundheitsdaten, Daten gemäß § 203 StGB, Angaben zu Straftaten
    • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten);
    • Adressdaten (Meldedaten und vergleichbare Daten);
    • Personen-, Kontakt- und Adressdaten von Prozessbevollmächtigen, Vertretern oder anderen Kontaktpersonen, Angehörigen;
    • Bankverbindungsdaten;
    • Zahlungs-/Deckungsbestätigungen;
    • Informationen über Ihre finanzielle Situation (Bonitätsdaten inklusive Scoring, also Daten zur Beurteilung des wirtschaftlichen Risikos);
    • Sachverhaltsinformationen (z.B. Informationen zum Schadenfall);
    • Kundenhistorie, u.a. Vertrags- und Stammdaten, Kommunikationsinhalte;
    • Videoüberwachungsdaten und GPS-Daten;
    • Zugangs- bzw. Zufahrtskontrolldaten.

    2.4.4 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund; Unternehmen, an denen wir lediglich Beteiligungen halten;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Druckereien oder Unternehmen für Datenentsorgung, Kurierdienste und Logistikunternehmen);
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Auskunfteien, Inkassounternehmen;
    • Polizei- und Ermittlungsbehörden;
    • Rechtsanwälte, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Gutachter und Sachverständige;
    • Versicherungsunternehmen und Haftpflichtverbände bzw. Verbände von Versicherungsunternehmen.

    2.4.5 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer eines außergerichtlichen oder gerichtlichen Verfahrens. Dies schließt Ermittlungsverfahren, die Phase der Prüfung etwaiger Ansprüche, die Durchsetzung etwaiger Ansprüche sowie den Instanzenzug mit ein.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach der Beendigung eines außergerichtlichen oder gerichtlichen Verfahrens für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.4.6 Übermittlung in ein Drittland

    Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nicht in ein Drittland.

    3. Ihre Rechte als betroffene Person

    Ihnen stehen unter den gesetzlichen Voraussetzungen die nachfolgenden Rechte als betroffene Person zu, die Sie uns gegenüber geltend machen können:

    • Auskunftsrecht: Sie haben jederzeit das Recht von uns unter den Voraussetzungen des Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten.
    • Recht auf Berichtigung: Sie sind berechtigt, nach Art. 16 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir die über Sie gespeicherten personenbezogenen Daten berichtigen, wenn diese unzutreffend oder fehlerhaft sind. 
    • Recht auf Löschung: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 17 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich löschen, sofern andere Rechte oder gesetzliche Einschränkungen dem nicht entgegenstehen.
    • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 18 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einschränken.
    • Recht auf Datenübertragbarkeit: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 20 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir Ihnen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format übergeben.
    • Widerspruchsrecht: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, so, dass wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten beenden müssen, sofern andere Rechte dem nicht entgegenstehen.
    • Widerrufsrecht: Sie haben das Recht Ihre erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.
    • Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 77 DSGVO Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einzureichen.

    Beschwerden können Sie an unseren Datenschutzbeauftragten richten. Ihre Anträge über die Ausübung ihrer Rechte sollten nach Möglichkeit schriftlich an die oben angegebene Anschrift oder direkt an unseren Datenschutzbeauftragten adressiert werden.

    4. Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung im Einzelfall (einschließlich Profiling)

    Wir setzen keine rein automatisierten Entscheidungsverfahren gemäß Artikel 22 DSGVO ein. Sofern wir ein solches Verfahren zukünftig in Einzelfällen doch einsetzen sollten, werden wir Sie hierüber gesondert informieren, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist.


    Information über Ihr Widerspruchsrecht Artikel 21 DSGVO

    Sie haben das Recht, jederzeit gegen die Verarbeitung Ihrer Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 f DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) oder Art. 6 Abs. 1 e DSGVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) erfolgt, Widerspruch einzulegen, wenn dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmung gestütztes Profiling im Sinne von Art. 4 Nr. 4 DSGVO.

    Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

    Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte an die oben angegebene Adresse des Verantwortlichen gerichtet sein.


     

  • Datenschutzerklärung für sonstige Betroffene (smartlab)

    August 2018

    Wir nehmen den Datenschutz ernst. Wir verarbeiten personenbezogene Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie anderen anwendbaren Datenschutzvorschriften. Wir informieren Sie hiermit, wie wir Ihre Daten verarbeiten und welche Ansprüche und Rechte Ihnen nach den datenschutzrechtlichen Regelungen zustehen.

    1. Für die Datenverarbeitung Verantwortlicher und Kontaktdaten

    Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung

    smartlab Innovationsgesellschaft mbH
    Datenschutzkoordinator
    Pascal Beckers
    Lombardenstraße 12-22
    52070 Aachen
    E-Mail-Adresse: beckers@smartlab-gmbh.de

    Kontaktdaten unserer Datenschutzbeauftragten:

    HEC Harald Eul Consulting GmbH
    Auf der Höhe 34
    50321 Brühl
    E-Mail-Adresse: Datenschutz-Smartlab@he-c.de

    2. Informationen pro Betroffenengruppe

    Nachfolgend informieren wir Sie darüber, wie wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, wenn Sie zu einer der genannten Gruppen von Betroffenen gehören. Allgemeine Informationen, die für alle Betroffenengruppen gelten, finden Sie am Ende dieser Datenschutzerklärung.

    2.1 Dienstleister und sonstige Vertragspartner

    2.1.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn Sie Dienstleister sind oder sonst in einem ähnlichen Vertragsverhältnis zu uns stehen und Leistungen für uns erbringen (ohne Kunde zu sein), verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten bzw. die personenbezogenen Daten Ihrer Mitarbeiter zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Erfüllung eines Vertrages oder Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zum Zweck der Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen und zur Begründung, Durchführung und ggf. der Beendigung eines Vertrags mit Ihnen. Dafür holen wir u.a. Angebote von Ihnen ein, führen Gespräche mit Ihnen, treffen uns in Meetings, führen Vergabeverfahren durch, prüfen die übersandten Unterlagen, prüfen und bewerten Ihre Fachkunde und Leistungsfähigkeit, und beauftragen Sie, wir nehmen mit Ihnen Kontakt auf, um Termine abzustimmen, Einzelheiten zur Leistungserbringung zu vereinbaren, Nachfragen oder Beschwerden einzureichen, Rechnungen einzufordern und zu bezahlen. Zudem führen wir Maßnahmen zur Qualitätskontrolle, zur Bedarfsanalyse sowie zur Optimierung unseres Bedarfs durch, in deren Zuge wir ggfs. Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Schließlich kann es sein, dass wir, wenn wir mit Ihnen einen Vertrag eingehen möchten, Nachweise von Ihnen darüber benötigen, dass Sie bestimmte gesetzliche Pflichten einhalten, z.B. eine Unbedenklichkeitserklärung des Finanzamts oder eine Zahlungsbestätigung über Sozialabgaben.

    b) Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO)

    Wie jeder, der sich am Wirtschaftsgeschehen beteiligt, unterliegen auch wir einer Vielzahl von rechtlichen Verpflichtungen. Primär sind dies gesetzliche Anforderungen (z. B. Handels- und Steuergesetze, Vergabegesetze/-verordnungen), aber auch ggf. aufsichtsrechtliche oder andere behördliche Vorgaben. Zu den Zwecken der Verarbeitung gehören ggf. die Identitäts- und Altersprüfung, Betrugs- und Geldwäscheprävention, die Verhinderung, Bekämpfung und Aufklärung der Terrorismusfinanzierung und vermögensgefährdenden Straftaten, die Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten, die Durchführung von Ausschreibungen und Vergabeverfahren, sowie die Archivierung von Daten zu Zwecken des Datenschutzes und der Datensicherheit sowie die Prüfung durch Steuer- und andere Behörden. Darüber hinaus kann die Offenlegung personenbezogener Daten im Rahmen von behördlichen/gerichtlichen Maßnahmen zu Zwecken der Beweiserhebung, Strafverfolgung oder der Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche erforderlich werden.

    c) Berechtigte Interessen von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen. Dies geschieht zu den nachfolgenden Zwecken und aufgrund der nachfolgend dargestellten berechtigten Interessen:

    • Einholung von Auskünften zur Bonitätsabfrage; unser berechtigtes Interesse besteht darin, einen Leistungsausfall aufgrund mangelnder Bonität zu verhindern und Verlust und Schäden bei uns oder Dritten bei der Eingehung von Verträgen zu verhindern; 
    • Maßnahmen (Anzahlungs-, Vertragserfüllungs- und/oder Gewährleistungsbürgschaften) zur Absicherung von Forderungen gegenüber Dienstleistern und Lieferanten; unser berechtigtes Interesse liegt darin, gegenwärtige und künftige Forderungen zu sichern;
    • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistern und Lieferanten; unser berechtigtes Interesse besteht darin, Lieferketten effektiv auszugestalten, Kosten zu reduzieren und interne Prozesse zu vereinfachen;
    • Steuerung und Kontrolle durch verbundene Unternehmen (z. B. Muttergesellschaft) bzw. der entsprechenden Aufsichtsgremien oder Kontrollinstanzen (z. B. Revision), um uns als Konzernverbund unter Berücksichtigung der Faktoren Zeit, Kosten und Effizienz bestmöglich organisieren zu können;
    • Recherche in öffentliche zugänglichen Quellen, wie Webseiten oder Telefonverzeichnisse, um unsere Datensätze zu vervollständigen oder zu aktualisieren; unsere Berechtigtes Interesse besteht darin, unseren zukünftigen Vertragspartner eindeutig identifizieren zu können, uns von der Fachkunde und Leistungsfähigkeit eines Vertragspartners überzeugen zu können, sowie unsere Datensätze stets aktuell zu halten;
    • Statistische Auswertungen aller und Marktrecherchen potentieller Lieferbeziehungen der verantwortlichen Stelle; unser berechtigtes Interesse besteht darin, Lieferbeziehungen zu optimieren und anzupassen;
    • Dokumentation von Aufträgen und sonstigen Vereinbarungen zum Zweck der Rechtsdurchsetzung, Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten; unser berechtigtes Interesse liegt in einer ordnungsgemäßen Rechtsdurchsetzung und Rechtsverteidigung;
    • Verhinderung und Aufklärung von Straftaten;
    • Gewährleistung der EDV/IT-Sicherheit, um unsere IT-Systeme und die IT-Systeme von Dritten vor Cyberangriffen, Spam und Malware zu schützen;
    • Gebäude- und Anlagensicherheit (z. B. durch Zutrittskontrollen und Videoüberwachung), wenn Sie unsere Standorte oder Einrichtungen besuchen, um uns, unsere Mitarbeiter und andere Personen in unseren Gebäuden sowie unser und deren Eigentum und Besitz zu schützen, um Straftaten aufzuklären und zu verhindern und unser Hausrecht sicherzustellen.

    2.1.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Sie sind nicht dazu verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten bereit zu stellen. Wenn Sie uns Ihre personenbezogenen Daten nicht mitteilen, können wir jedoch keinen Vertrag mit Ihnen abschließen.

    2.1.3 Quellen personenbezogener Daten

    Wenn wir die personenbezogenen Daten nicht unmittelbar bei Ihnen erheben, erhalten wir personenbezogene Daten zu Ihrer Person aus den folgenden Quellen:

    • Auskunfteien,
    • Präqualifikationsverzeichnisse,
    • öffentlich zugängliche Quellen (wie z.B. Telefonverzeichnisse, Presse, Internet und andere Medien);
    • öffentliche Register (wie z.B. Insolvenzregister, Wettbewerbsregister).

    Dabei erheben wir personenbezogene Daten über Sie zu den folgenden Datenkategorien:

    • Personendaten (Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Familienstand, Beruf/Branche und vergleichbare Daten);
    • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten);
    • Adressdaten (Meldedaten und vergleichbare Daten);
    • Informationen über Ihre finanzielle Situation (Bonitätsdaten inklusive Scoring, also Daten zur Beurteilung des wirtschaftlichen Risikos).

    2.1.4 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Druckereien oder Unternehmen für Datenentsorgung, Kurierdienste und Logistikunternehmen);
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Auskunfteien, Inkassounternehmen;
    • Rechtsanwälte, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Gutachter;
    • Kurierdienste und Logistikunternehmen;
    • Banken.

    Wir werden Ihre Daten darüber hinaus nicht an Dritte weitergeben. Soweit wir Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung beauftragen, unterliegen Ihre Daten dort den gleichen Sicherheitsstandards wie bei uns. In den übrigen Fällen dürfen die Empfänger die Daten nur für die Zwecke nutzen, für die sie ihnen übermittelt wurden.

    2.1.5 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer unserer Geschäftsbeziehung. Das schließt auch die Anbahnung eines Vertrages (vorvertragliches Rechtsverhältnis) und die Abwicklung eines Vertrages mit ein. Die Daten der Videoüberwachung werden nach sehr kurzer Speicherdauer gelöscht, sobald die Daten für die Erfüllung der Zwecke nicht mehr erforderlich sind.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach Beendigung unserer Geschäftsbeziehung oder unseres vorvertraglichen Rechtsverhältnisses für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.1.6 Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland oder durch eine internationale Organisation

    Eine Datenübermittlung an Stellen in Staaten außerhalb der Europäischen Union (EU) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) (sogenannte Drittländer) erfolgt nicht.

    2.2 Besucher

    2.2.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn Sie unsere Standorte oder Einrichtungen besuchen, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO)

    Wenn Sie bestimmte Standorte oder Einrichtungen von uns besuchen, kann es sein, dass wir rechtlich dazu verpflichtet sind, besondere Zutrittskontrollen oder andere Maßnahmen zur Gebäude- und Anlagensicherheit durchzuführen, in deren Zuge wir auch personenbezogene Daten von Ihnen verarbeiten. Derartige rechtliche Verpflichtungen ergeben sich z.B. aus der DSGVO, dem EnWG und dem IT-Sicherheitsgesetz.

    b) Berechtigte Interessen von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen, zu den folgenden Zwecken. Dabei verfolgen wir die nachfolgend dargestellten berechtigten Interessen.

    • Gebäude- und Anlagensicherheit und Sicherstellung des Hausrechts (z. B. durch Zutrittskontrollen und Videoüberwachung), um uns, unsere Mitarbeiter und andere Personen in unseren Gebäuden sowie unser und deren Eigentum und Besitz zu schützen, um Straftaten aufzuklären und zu verhindern;
    • Identifizierung und Autorisierung von Besuchern, um sicherzustellen, dass sich nur berechtigte Personen in den jeweiligen Bereichen aufhalten;
    • Kommunikation mit Besuchern, z.B. zur Klärung von Fragen, zum Austausch von Informationen oder Terminen,
    • Dokumentation von Anfragen, Meetings, Veranstaltungen, Bewirtungen und sonstigen Vereinbarungen zum Zweck der Organisation und Rechtsdurchsetzung,
    • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten; unser berechtigtes Interesse liegt in einer ordnungsgemäßen Rechtsdurchsetzung und Rechtsverteidigung;
    • Verhinderung und Aufklärung von Straftaten.

    2.2.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Sie sind nicht dazu verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten bereit zu stellen. Wenn Sie uns Ihre personenbezogenen Daten nicht mitteilen, kann es sein, dass Sie keinen Zutritt zu unseren Räumlichkeiten erhalten.

    2.2.3 Quellen personenbezogener Daten

    Wenn wir die personenbezogenen Daten nicht unmittelbar bei Ihnen erheben, erhalten wir personenbezogene Daten zu Ihrer Person aus den folgenden Quellen:

    • von Ihrem Unternehmen oder von einer Einrichtung oder Organisation, deren Mitglied Sie sind,
    • dem Veranstalter einer Veranstaltung, zu der Sie sich angemeldet haben, und
    • Auftragsverarbeiter, die für uns im Rahmen einer Auftragsverarbeitung personenbezogenen Daten von Ihnen erheben.

    Dabei erheben wir personenbezogene Daten über Sie zu den folgenden Datenkategorien:

    • Personendaten (Name, Beruf/Branche und vergleichbare Daten);
    • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten).

    2.2.4 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Unternehmen für Datenentsorgung);
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Rechtsanwälte, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Gutachter.

    Wir werden Ihre Daten darüber hinaus nicht an Dritte weitergeben. Soweit wir Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung beauftragen, unterliegen Ihre Daten dort den gleichen Sicherheitsstandards wie bei uns. In den übrigen Fällen dürfen die Empfänger die Daten nur für die Zwecke nutzen, für die sie ihnen übermittelt wurden.

    2.2.5 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer unseres Besuchs. Dies schließt ggfs. auch die Phase der Anbahnung des Besuchs (z.B. Einladung) und der Abwicklung des Besuchs (z.B. Nachbereitung) ein. Die Daten der Videoüberwachung werden nach sehr kurzer Speicherdauer gelöscht, sobald die Daten für die Erfüllung der Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Sofern im Rahmen Ihres Besuchs weitere Aktivitäten angestoßen werden (z.B. Vertragsverhandlungen, Anfragen o.ä.), speichern wir Ihre Daten bis zum Abschluss dieser Aktivitäten. Ggfs. werden Sie dann im Rahmen von anderen Datenschutzerklärungen über eine weitergehende Verwendung Ihrer Daten informiert.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach Ihrem Besuch für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.2.6 Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland oder durch eine internationale Organisation

    Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nicht in ein Drittland.

    2.3 Fotografien & Film

    2.3.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn wir eine Fotografie oder einen Film von Ihnen machen, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Im Rahmen der von Ihnen erteilten Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO)

    Wenn wir eine Fotografie oder einen Film von Ihnen anfertigen und Sie uns hierzu Ihre Einwilligung erteilt haben, verarbeiten wir die Fotografie oder den Film zu den Zwecken und in dem Umfang, der aus der jeweiligen Einwilligung erkennbar ist. Zum Beispiel verwenden wir Fotografien bzw. Filme von Ihnen für interne und externe Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, werbliche Zwecke, Schulungs- und Trainingszwecke sowie zur Veröffentlichung in Druckerzeugnissen, wie Broschüren, Zeitungen und Magazinen, und zur Veröffentlichung im Intranet und Internet, wie unseren Webseiten, sozialen Medien und Webseiten Dritter.

    b) Erfüllung eines Vertrages oder Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO)

    Wenn wir mit Ihnen einen Vertrag abgeschlossen haben, nach dem Sie verpflichtet sind, als Foto-Model für uns zu arbeiten, verwenden wir die im Rahmen dieser Tätigkeit erstellten Fotografien und Filme zu den im Vertrag festgelegten Zwecken. Zum Beispiel verwenden wir Fotografien von Ihnen für interne und externe Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, werbliche Zwecke, Schulungs- und Trainingszwecke sowie zur Veröffentlichung in Druckerzeugnissen, wie Broschüren, Zeitungen und Magazinen, und zur Veröffentlichung im Intranet und Internet, wie unseren Webseiten, sozialen Medien und Webseiten Dritter.

    c) Berechtigte Interessen von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Schließlich erstellen wir Fotografien und Filme, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Fotografien (i) Bildnisse aus dem Bereiche der Zeitgeschichte sind, (ii) Personen nur als Beiwerk neben einer Landschaft oder sonstigen Örtlichkeit erscheinen oder (iii) Bilder von Versammlungen, Aufzügen und ähnlichen Vorgängen darstellen, an denen die dargestellten Personen teilgenommen haben. In diesen Fällen liegt unser berechtigtes Interesse darin, die jeweiligen Ereignisse zu dokumentieren und die Fotografien zu veröffentlichen, um uns nach außen darzustellen. Zum Beispiel verwenden wir Fotografien von Ihnen für interne und externe Kommunikation, werbliche Zwecke, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie zur Veröffentlichung in Druckerzeugnissen, wie Broschüren, Zeitungen und Magazinen, und zur Veröffentlichung im Intranet und Internet, wie unseren Webseiten, sozialen Medien und Webseiten Dritter.

    2.3.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Sie sind nicht dazu verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten bereit zu stellen. Wenn Sie dies nicht tun möchten, kann es jedoch sein, dass Sie bestimmte Veranstaltungen von uns, bei denen wir Fotografien und Filme gemäß 2.3.1 (c) machen, nicht besuchen können.

    2.3.3 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Druckereien oder Unternehmen für Datenentsorgung);
    • Presse, Verlage und Medienunternehmen;
    • Werbeagenturen, Grafiker;
    • Soziale Netzwerke;
    • öffentlich zugängliche Webseiten im Internet.

    Wir werden Ihre Daten darüber hinaus nicht an Dritte weitergeben. Soweit wir Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung beauftragen, unterliegen Ihre Daten dort den gleichen Sicherheitsstandards wie bei uns. In den übrigen Fällen dürfen die Empfänger die Daten nur für die Zwecke nutzen, für die sie ihnen übermittelt wurden.

    2.3.4 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer Ihrer Einwilligungserklärung oder solange wie im Vertrag vorgesehen. Soweit dort keine konkrete Speicherdauer festgelegt ist, speichern wir Fotografien für die Dauer von höchstens 3 Jahren, soweit die Fotografien und Filme nicht veröffentlicht werden. Werden die Fotografien und Filme veröffentlicht, bleiben die Fotografien und Filme für die Lebensdauer der jeweiligen Veröffentlichung in dieser gespeichert.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach Beendigung unserer Geschäftsbeziehung oder unseres vorvertraglichen Rechtsverhältnisses für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.3.5 Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland oder durch eine internationale Organisation

    Wir übermitteln Ihre Fotografien und Filme nicht an Stellen außerhalb der Europäischen Union (EU) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) (sogenannte Drittländer). Wenn Fotografien oder Filme veröffentlicht werden, kann es jedoch sein, dass diese von Personen aus Drittländern eingesehen werden können. 

    2.4 Geschädigte, Schädiger & weitere Beteiligte

    2.4.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn Sie als Geschädigter einen Anspruch gegen uns geltend machen, wir Sie als Schädiger in Anspruch nehmen oder Sie oder wir als weiterer Beteiligter in einem Verfahren beteiligt sind (z.B. Zeuge, Angehöriger), verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Zwecke zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO)

    Wie jeder, der sich am Wirtschaftsgeschehen beteiligt, unterliegen auch wir einer Vielzahl von rechtlichen Verpflichtungen. Im Rahmen einer rechtlichen Auseinandersetzung sind dies insbesondere rechtliche Verpflichtungen aus den jeweiligen Prozessordnungen, Verpflichtungen gegenüber Behörden und öffentlichen Stellen (z.B. Polizei, Staatsanwaltschaft) und ähnliche Vorschriften. Daneben greifen weitere gesetzliche Anforderungen (z. B. Handels- und Steuergesetze, Vergabegesetze/-verordnungen), aber auch ggf. aufsichtsrechtliche oder andere behördliche Vorgaben. Die betroffenen Verarbeitungstätigkeiten beziehen sich dabei vorrangig auf die Offenlegung Ihrer Daten im Rahmen von behördlichen/gerichtlichen Maßnahmen zu Zwecken der Beweiserhebung, Strafverfolgung oder der Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche.

    b) Zwecke im Rahmen eines berechtigten Interesses von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen. Dies geschieht zu den nachfolgenden Zwecken und aufgrund der nachfolgend dargestellten berechtigten Interessen:

    • Prüfung und Bewertung des geltend gemachten Anspruchs einschließlich des zugrundeliegenden Sachverhalts, um zu vermeiden, nicht durchsetzbare Forderungen begleichen zu müssen;
    • Prüfung und Bewertung eines etwaigen Anspruchs gegen Sie einschließlich des zugrundeliegenden Sachverhalts, um Ansprüche geltend zu machen oder durchzusetzen;
    • Einleitung von Verfahren, um unsere Rechte durchzusetzen;
    • Schadensregulierung mit unserem Versicherungsunternehmen, um uns vor finanziellen Risiken abzusichern;
    • Zusammenarbeit mit Gutachtern, um Sachverhaltsfragen aufklären zu können und uns in Verfahren verteidigen oder Ansprüche begründen zu können;
    • Zusammenarbeit mit Gerichtsvollziehern, um Forderungen durchzusetzen;
    • Unterstützung von Konzernunternehmen, soweit dies im Rahmen eines Gerichtsverfahrens oder eines sonstigen Verfahrens erforderlich ist, um Ansprüche geltend zu machen oder uns bzw. die Konzernunternehmen gegen Ansprüche zu verteidigen;
    • Steuerung und Kontrolle durch verbundene Unternehmen (z. B. Muttergesellschaft) bzw. der entsprechenden Aufsichtsgremien oder Kontrollinstanzen (z. B. Revision), um uns als Konzernverbund unter Berücksichtigung der Faktoren Zeit, Kosten und Effizienz bestmöglich organisieren zu können.

    c) Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten (Art. 9 Abs. 2 lit. f. DSGVO)

    Zudem kann es vorkommen, dass wir bei der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen besondere Kategorien personenbezogener Daten über Ihre Person erheben und verarbeiten. Hierzu zählen Informationen über Ihren Gesundheitszustand (z.B. wenn Sie bei einem Unfall verletzt wurden) oder etwaige strafrechtliche Verurteilungen oder Straftaten (z.B. wenn wir im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens mit den Behörden zusammenarbeiten).

    2.4.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Im Rahmen gesetzlicher Vorgaben, können Sie verpflichtet sein, uns personenbezogene Daten mitzuteilen. Im Übrigen besteht keine Pflicht, uns personenbezogene Daten bereitzustellen. Dann können wir ggfs. aber nicht beurteilen, ob ein geltend gemachter Anspruch berechtigt ist.

    2.4.3 Quellen personenbezogener Daten & Datenkategorien

    Wenn wir die personenbezogenen Daten nicht unmittelbar bei Ihnen erheben, erhalten wir personenbezogene Daten zu Ihrer Person aus den folgenden Quellen:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund und Subunternehmer von kooperierenden Unternehmen; Unternehmen, an denen wir lediglich Beteiligungen halten;
    • Polizei- und Ermittlungsbehörden;
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Versicherungsunternehmen;
    • Handels- und Vereinsregister, Melderegister, Schuldnerverzeichnisse, Grundbücher;
    • Auskunfteien, z.B. Justizportal des Bundes und der Länder;
    • Internet, z.B. öffentlich zugängliche Websites;
    • Adressverlage;
    • Zeugen.

    Dabei erheben wir personenbezogene Daten über Sie zu den folgenden Datenkategorien:

    • Personendaten (Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Familienstand, Ausbildung und Qualifikationen, beruflicher Werdegang, Beruf/Branche; Daten des Arbeitgebers, u.a. Gehaltsdaten; Vorstrafen und vergleichbare Daten);
    • Gesundheitsdaten, Daten gemäß § 203 StGB, Angaben zu Straftaten
    • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten);
    • Adressdaten (Meldedaten und vergleichbare Daten);
    • Personen-, Kontakt- und Adressdaten von Prozessbevollmächtigen, Vertretern oder anderen Kontaktpersonen, Angehörigen;
    • Bankverbindungsdaten;
    • Zahlungs-/Deckungsbestätigungen;
    • Informationen über Ihre finanzielle Situation (Bonitätsdaten inklusive Scoring, also Daten zur Beurteilung des wirtschaftlichen Risikos);
    • Sachverhaltsinformationen (z.B. Informationen zum Schadenfall);
    • Kundenhistorie, u.a. Vertrags- und Stammdaten, Kommunikationsinhalte;
    • Videoüberwachungsdaten und GPS-Daten;
    • Zugangs- bzw. Zufahrtskontrolldaten.

    2.4.4 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund; Unternehmen, an denen wir lediglich Beteiligungen halten;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Druckereien oder Unternehmen für Datenentsorgung, Kurierdienste und Logistikunternehmen);
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Auskunfteien, Inkassounternehmen;
    • Polizei- und Ermittlungsbehörden;
    • Rechtsanwälte, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Gutachter und Sachverständige;
    • Versicherungsunternehmen und Haftpflichtverbände bzw. Verbände von Versicherungsunternehmen.

    2.4.5 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer eines außergerichtlichen oder gerichtlichen Verfahrens. Dies schließt Ermittlungsverfahren, die Phase der Prüfung etwaiger Ansprüche, die Durchsetzung etwaiger Ansprüche sowie den Instanzenzug mit ein.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach der Beendigung eines außergerichtlichen oder gerichtlichen Verfahrens für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.4.6 Übermittlung in ein Drittland

    Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nicht in ein Drittland.

    3. Ihre Rechte als betroffene Person

    Ihnen stehen unter den gesetzlichen Voraussetzungen die nachfolgenden Rechte als betroffene Person zu, die Sie uns gegenüber geltend machen können:

    • Auskunftsrecht: Sie haben jederzeit das Recht von uns unter den Voraussetzungen des Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten.
    • Recht auf Berichtigung: Sie sind berechtigt, nach Art. 16 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir die über Sie gespeicherten personenbezogenen Daten berichtigen, wenn diese unzutreffend oder fehlerhaft sind. 
    • Recht auf Löschung: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 17 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich löschen, sofern andere Rechte oder gesetzliche Einschränkungen dem nicht entgegenstehen.
    • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 18 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einschränken.
    • Recht auf Datenübertragbarkeit: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 20 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir Ihnen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format übergeben.
    • Widerspruchsrecht: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, so, dass wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten beenden müssen, sofern andere Rechte dem nicht entgegenstehen.
    • Widerrufsrecht: Sie haben das Recht Ihre erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.
    • Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 77 DSGVO Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einzureichen.

    Beschwerden können Sie an unseren Datenschutzbeauftragten richten. Ihre Anträge über die Ausübung ihrer Rechte sollten nach Möglichkeit schriftlich an die oben angegebene Anschrift oder direkt an unseren Datenschutzbeauftragten adressiert werden.

    4. Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung im Einzelfall (einschließlich Profiling)

    Wir setzen keine rein automatisierten Entscheidungsverfahren gemäß Artikel 22 DSGVO ein. Sofern wir ein solches Verfahren zukünftig in Einzelfällen doch einsetzen sollten, werden wir Sie hierüber gesondert informieren, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist.


    Information über Ihr Widerspruchsrecht Artikel 21 DSGVO

    Sie haben das Recht, jederzeit gegen die Verarbeitung Ihrer Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 f DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) oder Art. 6 Abs. 1 e DSGVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) erfolgt, Widerspruch einzulegen, wenn dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmung gestütztes Profiling im Sinne von Art. 4 Nr. 4 DSGVO.

    Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

    Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte an die oben angegebene Adresse des Verantwortlichen gerichtet sein.


     

  • Datenschutzerklärung für sonstige Betroffene (STAWAG)

    Stand 21.11.2018

    Wir nehmen den Datenschutz ernst und informieren Sie hiermit, wie wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten und welche Ansprüche und Rechte Ihnen nach den datenschutzrechtlichen Regelungen zustehen.

    1.     Für die Datenverarbeitung Verantwortlicher und Kontaktdaten 

    Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung

    Stadtwerke Aachen Aktiengesellschaft
    Lombardenstraße 12-22
    52070 Aachen
    Telefon: 0241-181-1222
    Fax: 0241-181-7777
    kundenservice(at)stawag.de

    Kontaktdaten unserer Datenschutzbeauftragten:

    Stadtwerke Aachen Aktiengesellschaft
    Lombardenstraße. 12-22
    52070 Aachen
    Telefon: 0241-181-4870
    Fax: 0241-181-1010
    Datenschutz(at)stawag.de2.

    2. Informationen pro Betroffenengruppe

    Nachfolgend informieren wir Sie darüber, wie wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, wenn Sie zu einer der genannten Gruppen von Betroffenen gehören. Allgemeine Informationen, die für alle Betroffenengruppen gelten, finden Sie am Ende dieser Datenschutzerklärung

    2.1 Dienstleister und sonstige Vertragspartner

    2.1.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn Sie unser Dienstleister sind oder sonst in einem ähnlichen Vertragsverhältnis zu uns stehen und Leistungen an uns erbringen (ohne Kunde zu sein), verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten bzw. die personenbezogenen Daten Ihrer Mitarbeiter zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Erfüllung eines Vertrages oder Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zum Zweck der Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen und zur Begründung, Durchführung und ggf. der Beendigung eines Vertrags mit Ihnen. Dafür holen wir u.a. Angebote von Ihnen ein, führen Gespräche mit Ihnen, treffen uns in Meetings, führen Vergabeverfahren durch, prüfen die übersandten Unterlagen, prüfen und bewerten Ihre Fachkunde und Leistungsfähigkeit, und beauftragen Sie, wir nehmen mit Ihnen Kontakt auf, um Termine abzustimmen, Einzelheiten zur Leistungserbringung zu vereinbaren, Nachfragen oder Beschwerden einzureichen, Rechnungen einzufordern und zu bezahlen. Zudem führen wir Maßnahmen zur Qualitätskontrolle, zur Bedarfsanalyse sowie zur Optimierung unseres Bedarfs durch, in deren Zuge wir ggfs. Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Schließlich kann es sein, dass wir, wenn wir mit Ihnen einen Vertrag eingehen möchten, Nachweise von Ihnen darüber benötigen, dass Sie bestimmte gesetzliche Pflichten einhalten, z.B. eine Unbedenklichkeitserklärung des Finanzamts oder eine Zahlungsbestätigung über Sozialabgaben.

    b) Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO)

    Wie jeder, der sich am Wirtschaftsgeschehen beteiligt, unterliegen auch wir einer Vielzahl von rechtlichen Verpflichtungen. Primär sind dies gesetzliche Anforderungen (z. B. Handels- und Steuergesetze, Vergabegesetze/-verordnungen), aber auch ggf. aufsichtsrechtliche oder andere behördliche Vorgaben. Zu den Zwecken der Verarbeitung gehören ggf. die Identitäts- und Altersprüfung, Betrugs- und Geldwäscheprävention, die Verhinderung, Bekämpfung und Aufklärung der Terrorismusfinanzierung und vermögensgefährdenden Straftaten, die Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten, die Durchführung von Ausschreibungen und Vergabeverfahren, sowie die Archivierung von Daten zu Zwecken des Datenschutzes und der Datensicherheit sowie die Prüfung durch Steuer- und andere Behörden. Darüber hinaus kann die Offenlegung personenbezogener Daten im Rahmen von behördlichen/gerichtlichen Maßnahmen zu Zwecken der Beweiserhebung, Strafverfolgung oder der Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche erforderlich werden.

    c) Berechtigte Interessen von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen. Dies geschieht zu den nachfolgenden Zwecken und aufgrund der nachfolgend dargestellten berechtigten Interessen:

    • Einholung von Auskünften zur Bonitätsabfrage; unser berechtigtes Interesse besteht darin, einen Leistungsausfall aufgrund mangelnder Bonität zu verhindern und Verlust und Schäden bei uns oder Dritten bei der Eingehung von Verträgen zu verhindern; 
    • Maßnahmen (Anzahlungs-, Vertragserfüllungs- und/oder Gewährleistungsbürgschaften) zur Absicherung von Forderungen gegenüber Dienstleistern und Lieferanten; unser berechtigtes Interesse liegt darin, gegenwärtige und künftige Forderungen zu sichern;
    • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistern und Lieferanten; unser berechtigtes Interesse besteht darin, Lieferketten effektiv auszugestalten, Kosten zu reduzieren und interne Prozesse zu vereinfachen;
    • Steuerung und Kontrolle durch verbundene Unternehmen (z. B. Muttergesellschaft) bzw. der entsprechenden Aufsichtsgremien oder Kontrollinstanzen (z. B. Revision), um uns als Konzernverbund unter Berücksichtigung der Faktoren Zeit, Kosten und Effizienz bestmöglich organisieren zu können;
    • Recherche in öffentliche zugänglichen Quellen, wie Webseiten oder Telefonverzeichnisse, um unsere Datensätze zu vervollständigen oder zu aktualisieren; unsere Berechtigtes Interesse besteht darin, unseren zukünftigen Vertragspartner eindeutig identifizieren zu können, uns von der Fachkunde und Leistungsfähigkeit eines Vertragspartners überzeugen zu können, sowie unsere Datensätze stets aktuell zu halten;
    • Statistische Auswertungen aller und Marktrecherchen potentieller Lieferbeziehungen der verantwortlichen Stelle; unser berechtigtes Interesse besteht darin, Lieferbeziehungen zu optimieren und anzupassen;
    • Dokumentation von Aufträgen und sonstigen Vereinbarungen zum Zweck der Rechtsdurchsetzung, Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten; unser berechtigtes Interesse liegt in einer ordnungsgemäßen Rechtsdurchsetzung und Rechtsverteidigung;
    • Verhinderung und Aufklärung von Straftaten;
    • Gewährleistung der EDV/IT-Sicherheit, um unsere IT-Systeme und die IT-Systeme von Dritten vor Cyberangriffen, Spam und Malware zu schützen;
    • Gebäude- und Anlagensicherheit (z. B. durch Zutrittskontrollen und Videoüberwachung), wenn Sie unsere Standorte oder Einrichtungen besuchen, um uns, unsere Mitarbeiter und andere Personen in unseren Gebäuden sowie unser und deren Eigentum und Besitz zu schützen, um Straftaten aufzuklären und zu verhindern und unser Hausrecht sicherzustellen.

    2.1.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Sie sind nicht dazu verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten bereit zu stellen. Wenn Sie uns Ihre personenbezogenen Daten nicht mitteilen, können wir jedoch keinen Vertrag mit Ihnen abschließen.

    2.1.3 Quellen personenbezogener Daten

    Wenn wir die personenbezogenen Daten nicht unmittelbar bei Ihnen erheben, erhalten wir personenbezogene Daten zu Ihrer Person aus den folgenden Quellen:

    • Auskunfteien,
    • Präqualifikationsverzeichnisse,
    • öffentlich zugängliche Quellen (wie z.B. Telefonverzeichnisse, Presse, Internet und andere Medien);
    • öffentliche Register (wie z.B. Insolvenzregister, Wettbewerbsregister).

    Dabei erheben wir personenbezogene Daten über Sie zu den folgenden Datenkategorien:

    • Personendaten (Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Familienstand, Beruf/Branche und vergleichbare Daten);
    • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten);
    • Adressdaten (Meldedaten und vergleichbare Daten);
    • Informationen über Ihre finanzielle Situation (Bonitätsdaten inklusive Scoring, also Daten zur Beurteilung des wirtschaftlichen Risikos).

    2.1.4 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Druckereien oder Unternehmen für Datenentsorgung, Kurierdienste und Logistikunternehmen);
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Auskunfteien, Inkassounternehmen;
    • Rechtsanwälte, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Gutachter;
    • Kurierdienste und Logistikunternehmen;
    • Banken.

    Wir werden Ihre Daten darüber hinaus nicht an Dritte weitergeben. Soweit wir Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung beauftragen, unterliegen Ihre Daten dort den gleichen Sicherheitsstandards wie bei uns. In den übrigen Fällen dürfen die Empfänger die Daten nur für die Zwecke nutzen, für die sie ihnen übermittelt wurden.

    2.1.5 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer unserer Geschäftsbeziehung. Das schließt auch die Anbahnung eines Vertrages (vorvertragliches Rechtsverhältnis) und die Abwicklung eines Vertrages mit ein. Die Daten der Videoüberwachung werden nach sehr kurzer Speicherdauer gelöscht, sobald die Daten für die Erfüllung der Zwecke nicht mehr erforderlich sind.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach Beendigung unserer Geschäftsbeziehung oder unseres vorvertraglichen Rechtsverhältnisses für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.1.6 Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland oder durch eine internationale Organisation

    Eine Datenübermittlung an Stellen in Staaten außerhalb der Europäischen Union (EU) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) (sogenannte Drittländer) erfolgt nicht

    2.2 Besucher

    2.2.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn Sie unsere Standorte oder Einrichtungen besuchen, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO)

    Wenn Sie bestimmte Standorte oder Einrichtungen von uns besuchen, kann es sein, dass wir rechtlich dazu verpflichtet sind, besondere Zutrittskontrollen oder andere Maßnahmen zur Gebäude- und Anlagensicherheit durchzuführen, in deren Zuge wir auch personenbezogene Daten von Ihnen verarbeiten. Derartige rechtliche Verpflichtungen ergeben sich z.B. aus der DSGVO, dem EnWG und dem IT-Sicherheitsgesetz.

    b) Berechtigte Interessen von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen, zu den folgenden Zwecken. Dabei verfolgen wir die nachfolgend dargestellten berechtigten Interessen.

    • Gebäude- und Anlagensicherheit und Sicherstellung des Hausrechts (z. B. durch Zutrittskontrollen und Videoüberwachung), um uns, unsere Mitarbeiter und andere Personen in unseren Gebäuden sowie unser und deren Eigentum und Besitz zu schützen, um Straftaten aufzuklären und zu verhindern;
    • Identifizierung und Autorisierung von Besuchern, um sicherzustellen, dass sich nur berechtigte Personen in den jeweiligen Bereichen aufhalten;
    • Kommunikation mit Besuchern, z.B. zur Klärung von Fragen, zum Austausch von Informationen oder Terminen,
    • Dokumentation von Anfragen, Meetings, Veranstaltungen, Bewirtungen und sonstigen Vereinbarungen zum Zweck der Organisation und Rechtsdurchsetzung,
    • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten; unser berechtigtes Interesse liegt in einer ordnungsgemäßen Rechtsdurchsetzung und Rechtsverteidigung;
    • Verhinderung und Aufklärung von Straftaten.

    2.2.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Sie sind nicht dazu verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten bereit zu stellen. Wenn Sie uns Ihre personenbezogenen Daten nicht mitteilen, kann es sein, dass Sie keinen Zutritt zu unseren Räumlichkeiten erhalten.

    2.2.3 Quellen personenbezogener Daten

    Wenn wir die personenbezogenen Daten nicht unmittelbar bei Ihnen erheben, erhalten wir personenbezogene Daten zu Ihrer Person aus den folgenden Quellen:

    • von Ihrem Unternehmen oder von einer Einrichtung oder Organisation, deren Mitglied Sie sind,
    • dem Veranstalter einer Veranstaltung, zu der Sie sich angemeldet haben, und
    • Auftragsverarbeiter, die für uns im Rahmen einer Auftragsverarbeitung personenbezogenen Daten von Ihnen erheben.

    Dabei erheben wir personenbezogene Daten über Sie zu den folgenden Datenkategorien:

    • Personendaten (Name, Beruf/Branche und vergleichbare Daten);
    • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten).

    2.2.4 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Unternehmen für Datenentsorgung);
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Rechtsanwälte, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Gutachter.

    Wir werden Ihre Daten darüber hinaus nicht an Dritte weitergeben. Soweit wir Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung beauftragen, unterliegen Ihre Daten dort den gleichen Sicherheitsstandards wie bei uns. In den übrigen Fällen dürfen die Empfänger die Daten nur für die Zwecke nutzen, für die sie ihnen übermittelt wurden.

    2.2.5 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer unseres Besuchs. Dies schließt ggfs. auch die Phase der Anbahnung des Besuchs (z.B. Einladung) und der Abwicklung des Besuchs (z.B. Nachbereitung) ein. Die Daten der Videoüberwachung werden nach sehr kurzer Speicherdauer gelöscht, sobald die Daten für die Erfüllung der Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Sofern im Rahmen Ihres Besuchs weitere Aktivitäten angestoßen werden (z.B. Vertragsverhandlungen, Anfragen o.ä.), speichern wir Ihre Daten bis zum Abschluss dieser Aktivitäten. Ggfs. werden Sie dann im Rahmen von anderen Datenschutzerklärungen über eine weitergehende Verwendung Ihrer Daten informiert.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach Ihrem Besuch für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.2.6 Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland oder durch eine internationale Organisation

    Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nicht in ein Drittland.

    2.3 Fotografien & Film

    2.3.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn wir eine Fotografie oder einen Film von Ihnen machen, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Im Rahmen der von Ihnen erteilten Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO)

    Wenn wir eine Fotografie oder einen Film von Ihnen anfertigen und Sie uns hierzu Ihre Einwilligung erteilt haben, verarbeiten wir die Fotografie oder den Film zu den Zwecken und in dem Umfang, der aus der jeweiligen Einwilligung erkennbar ist. Zum Beispiel verwenden wir Fotografien bzw. Filme von Ihnen für interne und externe Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, werbliche Zwecke, Schulungs- und Trainingszwecke sowie zur Veröffentlichung in Druckerzeugnissen, wie Broschüren, Zeitungen und Magazinen, und zur Veröffentlichung im Intranet und Internet, wie unseren Webseiten, sozialen Medien und Webseiten Dritter.

    b) Erfüllung eines Vertrages oder Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO)

    Wenn wir mit Ihnen einen Vertrag abgeschlossen haben, nach dem Sie verpflichtet sind, als Foto-Model für uns zu arbeiten, verwenden wir die im Rahmen dieser Tätigkeit erstellten Fotografien und Filme zu den im Vertrag festgelegten Zwecken. Zum Beispiel verwenden wir Fotografien von Ihnen für interne und externe Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, werbliche Zwecke, Schulungs- und Trainingszwecke sowie zur Veröffentlichung in Druckerzeugnissen, wie Broschüren, Zeitungen und Magazinen, und zur Veröffentlichung im Intranet und Internet, wie unseren Webseiten, sozialen Medien und Webseiten Dritter.

    c) Berechtigte Interessen von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Schließlich erstellen wir Fotografien und Filme, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Fotografien (i) Bildnisse aus dem Bereiche der Zeitgeschichte sind, (ii) Personen nur als Beiwerk neben einer Landschaft oder sonstigen Örtlichkeit erscheinen oder (iii) Bilder von Versammlungen, Aufzügen und ähnlichen Vorgängen darstellen, an denen die dargestellten Personen teilgenommen haben. In diesen Fällen liegt unser berechtigtes Interesse darin, die jeweiligen Ereignisse zu dokumentieren und die Fotografien zu veröffentlichen, um uns nach außen darzustellen. Zum Beispiel verwenden wir Fotografien von Ihnen für interne und externe Kommunikation, werbliche Zwecke, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie zur Veröffentlichung in Druckerzeugnissen, wie Broschüren, Zeitungen und Magazinen, und zur Veröffentlichung im Intranet und Internet, wie unseren Webseiten, sozialen Medien und Webseiten Dritter.

    2.3.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Sie sind nicht dazu verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten bereit zu stellen. Wenn Sie dies nicht tun möchten, kann es jedoch sein, dass Sie bestimmte Veranstaltungen von uns, bei denen wir Fotografien und Filme gemäß 2.3.1 (c) machen, nicht besuchen können.

    2.3.3 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Druckereien oder Unternehmen für Datenentsorgung);
    • Presse, Verlage und Medienunternehmen;
    • Werbeagenturen, Grafiker;
    • Soziale Netzwerke;
    • öffentlich zugängliche Webseiten im Internet.

    Wir werden Ihre Daten darüber hinaus nicht an Dritte weitergeben. Soweit wir Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung beauftragen, unterliegen Ihre Daten dort den gleichen Sicherheitsstandards wie bei uns. In den übrigen Fällen dürfen die Empfänger die Daten nur für die Zwecke nutzen, für die sie ihnen übermittelt wurden.

    2.3.4 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer Ihrer Einwilligungserklärung oder solange wie im Vertrag vorgesehen. Soweit dort keine konkrete Speicherdauer festgelegt ist, speichern wir Fotografien für die Dauer von höchstens 3 Jahren, soweit die Fotografien und Filme nicht veröffentlicht werden. Werden die Fotografien und Filme veröffentlicht, bleiben die Fotografien und Filme für die Lebensdauer der jeweiligen Veröffentlichung in dieser gespeichert.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach Beendigung unserer Geschäftsbeziehung oder unseres vorvertraglichen Rechtsverhältnisses für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.3.5 Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland oder durch eine internationale Organisation

    Wir übermitteln Ihre Fotografien und Filme nicht an Stellen außerhalb der Europäischen Union (EU) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) (sogenannte Drittländer). Wenn Fotografien oder Filme veröffentlicht werden, kann es jedoch sein, dass diese von Personen aus Drittländern eingesehen werden können.

    2.4 Geschädigte, Schädiger & weitere Beteiligte

    2.4.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn Sie als Geschädigter einen Anspruch gegen uns geltend machen, wir Sie als Schädiger in Anspruch nehmen oder Sie oder wir als weiterer Beteiligter in einem Verfahren beteiligt sind (z.B. Zeuge, Angehöriger), verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Zwecke zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO)

    Wie jeder, der sich am Wirtschaftsgeschehen beteiligt, unterliegen auch wir einer Vielzahl von rechtlichen Verpflichtungen. Im Rahmen einer rechtlichen Auseinandersetzung sind dies insbesondere rechtliche Verpflichtungen aus den jeweiligen Prozessordnungen, Verpflichtungen gegenüber Behörden und öffentlichen Stellen (z.B. Polizei, Staatsanwaltschaft) und ähnliche Vorschriften. Daneben greifen weitere gesetzliche Anforderungen (z. B. Handels- und Steuergesetze, Vergabegesetze/-verordnungen), aber auch ggf. aufsichtsrechtliche oder andere behördliche Vorgaben. Die betroffenen Verarbeitungstätigkeiten beziehen sich dabei vorrangig auf die Offenlegung Ihrer Daten im Rahmen von behördlichen/gerichtlichen Maßnahmen zu Zwecken der Beweiserhebung, Strafverfolgung oder der Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche.

    b) Zwecke im Rahmen eines berechtigten Interesses von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen. Dies geschieht zu den nachfolgenden Zwecken und aufgrund der nachfolgend dargestellten berechtigten Interessen:

    • Prüfung und Bewertung des geltend gemachten Anspruchs einschließlich des zugrundeliegenden Sachverhalts, um zu vermeiden, nicht durchsetzbare Forderungen begleichen zu müssen;
    • Prüfung und Bewertung eines etwaigen Anspruchs gegen Sie einschließlich des zugrundeliegenden Sachverhalts, um Ansprüche geltend zu machen oder durchzusetzen;
    • Einleitung von Verfahren, um unsere Rechte durchzusetzen;
    • Schadensregulierung mit unserem Versicherungsunternehmen, um uns vor finanziellen Risiken abzusichern;
    • Zusammenarbeit mit Gutachtern, um Sachverhaltsfragen aufklären zu können und uns in Verfahren verteidigen oder Ansprüche begründen zu können;
    • Zusammenarbeit mit Gerichtsvollziehern, um Forderungen durchzusetzen;
    • Unterstützung von Konzernunternehmen, soweit dies im Rahmen eines Gerichtsverfahrens oder eines sonstigen Verfahrens erforderlich ist, um Ansprüche geltend zu machen oder uns bzw. die Konzernunternehmen gegen Ansprüche zu verteidigen;
    • Steuerung und Kontrolle durch verbundene Unternehmen (z. B. Muttergesellschaft) bzw. der entsprechenden Aufsichtsgremien oder Kontrollinstanzen (z. B. Revision), um uns als Konzernverbund unter Berücksichtigung der Faktoren Zeit, Kosten und Effizienz bestmöglich organisieren zu können.

    c) Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten (Art. 9 Abs. 2 lit. f. DSGVO)

    Zudem kann es vorkommen, dass wir bei der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen besondere Kategorien personenbezogener Daten über Ihre Person erheben und verarbeiten. Hierzu zählen Informationen über Ihren Gesundheitszustand (z.B. wenn Sie bei einem Unfall verletzt wurden) oder etwaige strafrechtliche Verurteilungen oder Straftaten (z.B. wenn wir im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens mit den Behörden zusammenarbeiten).

    2.4.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Im Rahmen gesetzlicher Vorgaben, können Sie verpflichtet sein, uns personenbezogene Daten mitzuteilen. Im Übrigen besteht keine Pflicht, uns personenbezogene Daten bereitzustellen. Dann können wir ggfs. aber nicht beurteilen, ob ein geltend gemachter Anspruch berechtigt ist.

    2.4.3 Quellen personenbezogener Daten & Datenkategorien

    Wenn wir die personenbezogenen Daten nicht unmittelbar bei Ihnen erheben, erhalten wir personenbezogene Daten zu Ihrer Person aus den folgenden Quellen:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund und Subunternehmer von kooperierenden Unternehmen; Unternehmen, an denen wir lediglich Beteiligungen halten;
    • Polizei- und Ermittlungsbehörden;
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Versicherungsunternehmen;
    • Handels- und Vereinsregister, Melderegister, Schuldnerverzeichnisse, Grundbücher;
    • Auskunfteien, z.B. Justizportal des Bundes und der Länder;
    • Internet, z.B. öffentlich zugängliche Websites;
    • Adressverlage;
    • Zeugen.

    Dabei erheben wir personenbezogene Daten über Sie zu den folgenden Datenkategorien:

    • Personendaten (Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Familienstand, Ausbildung und Qualifikationen, beruflicher Werdegang, Beruf/Branche; Daten des Arbeitgebers, u.a. Gehaltsdaten; Vorstrafen und vergleichbare Daten);
    • Gesundheitsdaten, Daten gemäß § 203 StGB, Angaben zu Straftaten
    • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten);
    • Adressdaten (Meldedaten und vergleichbare Daten);
    • Personen-, Kontakt- und Adressdaten von Prozessbevollmächtigen, Vertretern oder anderen Kontaktpersonen, Angehörigen;
    • Bankverbindungsdaten;
    • Zahlungs-/Deckungsbestätigungen;
    • Informationen über Ihre finanzielle Situation (Bonitätsdaten inklusive Scoring, also Daten zur Beurteilung des wirtschaftlichen Risikos);
    • Sachverhaltsinformationen (z.B. Informationen zum Schadenfall);
    • Kundenhistorie, u.a. Vertrags- und Stammdaten, Kommunikationsinhalte;
    • Videoüberwachungsdaten und GPS-Daten;
    • Zugangs- bzw. Zufahrtskontrolldaten.

    2.4.4 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund; Unternehmen, an denen wir lediglich Beteiligungen halten;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Druckereien oder Unternehmen für Datenentsorgung, Kurierdienste und Logistikunternehmen);
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Auskunfteien, Inkassounternehmen;
    • Polizei- und Ermittlungsbehörden;
    • Rechtsanwälte, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Gutachter und Sachverständige;
    • Versicherungsunternehmen und Haftpflichtverbände bzw. Verbände von Versicherungsunternehmen.

    2.4.5 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer eines außergerichtlichen oder gerichtlichen Verfahrens. Dies schließt Ermittlungsverfahren, die Phase der Prüfung etwaiger Ansprüche, die Durchsetzung etwaiger Ansprüche sowie den Instanzenzug mit ein.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach der Beendigung eines außergerichtlichen oder gerichtlichen Verfahrens für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.4.6 Übermittlung in ein Drittland

    Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nicht in ein Drittland.

    3. Ihre Rechte als betroffene Person

    Ihnen stehen unter den gesetzlichen Voraussetzungen die nachfolgenden Rechte als betroffene Person zu, die Sie uns gegenüber geltend machen können:

    • Auskunftsrecht: Sie haben jederzeit das Recht von uns unter den Voraussetzungen des Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten.
    • Recht auf Berichtigung: Sie sind berechtigt, nach Art. 16 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir die über Sie gespeicherten personenbezogenen Daten berichtigen, wenn diese unzutreffend oder fehlerhaft sind. 
    • Recht auf Löschung: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 17 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich löschen, sofern andere Rechte oder gesetzliche Einschränkungen dem nicht entgegenstehen.
    • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 18 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einschränken.
    • Recht auf Datenübertragbarkeit: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 20 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir Ihnen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format übergeben.
    • Widerspruchsrecht: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, so, dass wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten beenden müssen, sofern andere Rechte dem nicht entgegenstehen.
    • Widerrufsrecht: Sie haben das Recht Ihre erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.
    • Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 77 DSGVO Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einzureichen.

    Beschwerden können Sie an unseren Datenschutzbeauftragten richten. Ihre Anträge über die Ausübung ihrer Rechte sollten nach Möglichkeit schriftlich an die oben angegebene Anschrift oder direkt an unseren Datenschutzbeauftragten adressiert werden.

    4. Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung im Einzelfall (einschließlich Profiling)

    Wir setzen keine rein automatisierten Entscheidungsverfahren gemäß Artikel 22 DSGVO ein. Sofern wir ein solches Verfahren zukünftig in Einzelfällen doch einsetzen sollten, werden wir Sie hierüber gesondert informieren, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist.


    Information über Ihr Widerspruchsrecht Art. 21 DSGVO
    1.    Sie haben das Recht, jederzeit gegen die Verarbeitung Ihrer Daten, die auf-grund von Art. 6 Abs. 1 f DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung), Widerspruch einzulegen, wenn dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben.

    Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

    2.    Wenn Sie mit uns Ihre Postadresse übermitteln, verarbeiten wir Ihre perso-nenbezogenen Daten in Einzelfällen auch, um Direktwerbung zu betreiben. Sofern Sie keine Werbung erhalten möchten, haben Sie jederzeit das Recht, Widerspruch dagegen einzulegen. Diesen Widerspruch werden wir für die Zukunft beachten.

    Ihre Daten werden wir nicht mehr für Zwecke der Direktwerbung verarbeiten, wenn Sie der Verarbeitung für diese Zwecke widersprechen.

    Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte möglichst gerichtet werden an

    Stadtwerke Aachen Aktiengesellschaft
    Lombardenstr. 12-22
    52070 Aachen 
    kundenservice@stawag.de

  • Datenschutzerklärung für sonstige Betroffene (STAWAG Energie)

    August 2018

    Wir nehmen den Datenschutz ernst. Wir verarbeiten personenbezogene Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie anderen anwendbaren Datenschutzvorschriften. Wir informieren Sie hiermit, wie wir Ihre Daten verarbeiten und welche Ansprüche und Rechte Ihnen nach den datenschutzrechtlichen Regelungen zustehen.

    1. Für die Datenverarbeitung Verantwortlicher und Kontaktdaten

    Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung

    Energieversorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH Aachen (E.V.A.)

    Neuköllner Straße 1

    52068 Aachen

    Telefon: 0241 181-4000

    info@eva-aachen.de

    Kontaktdaten unserer Datenschutzbeauftragten:

    Energieversorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH Aachen (E.V.A.)

    Neuköllner Straße 1

    52068 Aachen

    Telefon: 0241 181-4870

    Datenschutz@eva-aachen.de

    2. Informationen pro Betroffenengruppe

    Nachfolgend informieren wir Sie darüber, wie wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, wenn Sie zu einer der genannten Gruppen von Betroffenen gehören. Allgemeine Informationen, die für alle Betroffenengruppen gelten, finden Sie am Ende dieser Datenschutzerklärung.

    2.1 Dienstleister und sonstige Vertragspartner

    2.1.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn Sie Dienstleister sind oder sonst in einem ähnlichen Vertragsverhältnis zu uns stehen und Leistungen für uns erbringen (ohne Kunde zu sein), verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten bzw. die personenbezogenen Daten Ihrer Mitarbeiter zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Erfüllung eines Vertrages oder Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zum Zweck der Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen und zur Begründung, Durchführung und ggf. der Beendigung eines Vertrags mit Ihnen. Dafür holen wir u.a. Angebote von Ihnen ein, führen Gespräche mit Ihnen, treffen uns in Meetings, führen Vergabeverfahren durch, prüfen die übersandten Unterlagen, prüfen und bewerten Ihre Fachkunde und Leistungsfähigkeit, und beauftragen Sie, wir nehmen mit Ihnen Kontakt auf, um Termine abzustimmen, Einzelheiten zur Leistungserbringung zu vereinbaren, Nachfragen oder Beschwerden einzureichen, Rechnungen einzufordern und zu bezahlen. Zudem führen wir Maßnahmen zur Qualitätskontrolle, zur Bedarfsanalyse sowie zur Optimierung unseres Bedarfs durch, in deren Zuge wir ggfs. Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Schließlich kann es sein, dass wir, wenn wir mit Ihnen einen Vertrag eingehen möchten, Nachweise von Ihnen darüber benötigen, dass Sie bestimmte gesetzliche Pflichten einhalten, z.B. eine Unbedenklichkeitserklärung des Finanzamts oder eine Zahlungsbestätigung über Sozialabgaben.

    b) Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO)

    Wie jeder, der sich am Wirtschaftsgeschehen beteiligt, unterliegen auch wir einer Vielzahl von rechtlichen Verpflichtungen. Primär sind dies gesetzliche Anforderungen (z. B. Handels- und Steuergesetze, Vergabegesetze/-verordnungen), aber auch ggf. aufsichtsrechtliche oder andere behördliche Vorgaben. Zu den Zwecken der Verarbeitung gehören ggf. die Identitäts- und Altersprüfung, Betrugs- und Geldwäscheprävention, die Verhinderung, Bekämpfung und Aufklärung der Terrorismusfinanzierung und vermögensgefährdenden Straftaten, die Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten, die Durchführung von Ausschreibungen und Vergabeverfahren, sowie die Archivierung von Daten zu Zwecken des Datenschutzes und der Datensicherheit sowie die Prüfung durch Steuer- und andere Behörden. Darüber hinaus kann die Offenlegung personenbezogener Daten im Rahmen von behördlichen/gerichtlichen Maßnahmen zu Zwecken der Beweiserhebung, Strafverfolgung oder der Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche erforderlich werden.

    c) Berechtigte Interessen von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen. Dies geschieht zu den nachfolgenden Zwecken und aufgrund der nachfolgend dargestellten berechtigten Interessen:

    • Einholung von Auskünften zur Bonitätsabfrage; unser berechtigtes Interesse besteht darin, einen Leistungsausfall aufgrund mangelnder Bonität zu verhindern und Verlust und Schäden bei uns oder Dritten bei der Eingehung von Verträgen zu verhindern; 
    • Maßnahmen (Anzahlungs-, Vertragserfüllungs- und/oder Gewährleistungsbürgschaften) zur Absicherung von Forderungen gegenüber Dienstleistern und Lieferanten; unser berechtigtes Interesse liegt darin, gegenwärtige und künftige Forderungen zu sichern;
    • Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistern und Lieferanten; unser berechtigtes Interesse besteht darin, Lieferketten effektiv auszugestalten, Kosten zu reduzieren und interne Prozesse zu vereinfachen;
    • Steuerung und Kontrolle durch verbundene Unternehmen (z. B. Muttergesellschaft) bzw. der entsprechenden Aufsichtsgremien oder Kontrollinstanzen (z. B. Revision), um uns als Konzernverbund unter Berücksichtigung der Faktoren Zeit, Kosten und Effizienz bestmöglich organisieren zu können;
    • Recherche in öffentliche zugänglichen Quellen, wie Webseiten oder Telefonverzeichnisse, um unsere Datensätze zu vervollständigen oder zu aktualisieren; unsere Berechtigtes Interesse besteht darin, unseren zukünftigen Vertragspartner eindeutig identifizieren zu können, uns von der Fachkunde und Leistungsfähigkeit eines Vertragspartners überzeugen zu können, sowie unsere Datensätze stets aktuell zu halten;
    • Statistische Auswertungen aller und Marktrecherchen potentieller Lieferbeziehungen der verantwortlichen Stelle; unser berechtigtes Interesse besteht darin, Lieferbeziehungen zu optimieren und anzupassen;
    • Dokumentation von Aufträgen und sonstigen Vereinbarungen zum Zweck der Rechtsdurchsetzung, Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten; unser berechtigtes Interesse liegt in einer ordnungsgemäßen Rechtsdurchsetzung und Rechtsverteidigung;
    • Verhinderung und Aufklärung von Straftaten;
    • Gewährleistung der EDV/IT-Sicherheit, um unsere IT-Systeme und die IT-Systeme von Dritten vor Cyberangriffen, Spam und Malware zu schützen;
    • Gebäude- und Anlagensicherheit (z. B. durch Zutrittskontrollen und Videoüberwachung), wenn Sie unsere Standorte oder Einrichtungen besuchen, um uns, unsere Mitarbeiter und andere Personen in unseren Gebäuden sowie unser und deren Eigentum und Besitz zu schützen, um Straftaten aufzuklären und zu verhindern und unser Hausrecht sicherzustellen.

    2.1.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Sie sind nicht dazu verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten bereit zu stellen. Wenn Sie uns Ihre personenbezogenen Daten nicht mitteilen, können wir jedoch keinen Vertrag mit Ihnen abschließen.

    2.1.3 Quellen personenbezogener Daten

    Wenn wir die personenbezogenen Daten nicht unmittelbar bei Ihnen erheben, erhalten wir personenbezogene Daten zu Ihrer Person aus den folgenden Quellen:

    • Auskunfteien,
    • Präqualifikationsverzeichnisse,
    • öffentlich zugängliche Quellen (wie z.B. Telefonverzeichnisse, Presse, Internet und andere Medien);
    • öffentliche Register (wie z.B. Insolvenzregister, Wettbewerbsregister).

    Dabei erheben wir personenbezogene Daten über Sie zu den folgenden Datenkategorien:

    • Personendaten (Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Familienstand, Beruf/Branche und vergleichbare Daten);
    • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten);
    • Adressdaten (Meldedaten und vergleichbare Daten);
    • Informationen über Ihre finanzielle Situation (Bonitätsdaten inklusive Scoring, also Daten zur Beurteilung des wirtschaftlichen Risikos).

    2.1.4 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Druckereien oder Unternehmen für Datenentsorgung, Kurierdienste und Logistikunternehmen);
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Auskunfteien, Inkassounternehmen;
    • Rechtsanwälte, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Gutachter;
    • Kurierdienste und Logistikunternehmen;
    • Banken.

    Wir werden Ihre Daten darüber hinaus nicht an Dritte weitergeben. Soweit wir Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung beauftragen, unterliegen Ihre Daten dort den gleichen Sicherheitsstandards wie bei uns. In den übrigen Fällen dürfen die Empfänger die Daten nur für die Zwecke nutzen, für die sie ihnen übermittelt wurden.

    2.1.5 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer unserer Geschäftsbeziehung. Das schließt auch die Anbahnung eines Vertrages (vorvertragliches Rechtsverhältnis) und die Abwicklung eines Vertrages mit ein. Die Daten der Videoüberwachung werden nach sehr kurzer Speicherdauer gelöscht, sobald die Daten für die Erfüllung der Zwecke nicht mehr erforderlich sind.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach Beendigung unserer Geschäftsbeziehung oder unseres vorvertraglichen Rechtsverhältnisses für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.1.6 Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland oder durch eine internationale Organisation

    Eine Datenübermittlung an Stellen in Staaten außerhalb der Europäischen Union (EU) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) (sogenannte Drittländer) erfolgt nicht.

    2.2 Besucher

    2.2.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn Sie unsere Standorte oder Einrichtungen besuchen, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO)

    Wenn Sie bestimmte Standorte oder Einrichtungen von uns besuchen, kann es sein, dass wir rechtlich dazu verpflichtet sind, besondere Zutrittskontrollen oder andere Maßnahmen zur Gebäude- und Anlagensicherheit durchzuführen, in deren Zuge wir auch personenbezogene Daten von Ihnen verarbeiten. Derartige rechtliche Verpflichtungen ergeben sich z.B. aus der DSGVO, dem EnWG und dem IT-Sicherheitsgesetz.

    b) Berechtigte Interessen von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen, zu den folgenden Zwecken. Dabei verfolgen wir die nachfolgend dargestellten berechtigten Interessen.

    • Gebäude- und Anlagensicherheit und Sicherstellung des Hausrechts (z. B. durch Zutrittskontrollen und Videoüberwachung), um uns, unsere Mitarbeiter und andere Personen in unseren Gebäuden sowie unser und deren Eigentum und Besitz zu schützen, um Straftaten aufzuklären und zu verhindern;
    • Identifizierung und Autorisierung von Besuchern, um sicherzustellen, dass sich nur berechtigte Personen in den jeweiligen Bereichen aufhalten;
    • Kommunikation mit Besuchern, z.B. zur Klärung von Fragen, zum Austausch von Informationen oder Terminen,
    • Dokumentation von Anfragen, Meetings, Veranstaltungen, Bewirtungen und sonstigen Vereinbarungen zum Zweck der Organisation und Rechtsdurchsetzung,
    • Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten; unser berechtigtes Interesse liegt in einer ordnungsgemäßen Rechtsdurchsetzung und Rechtsverteidigung;
    • Verhinderung und Aufklärung von Straftaten.

    2.2.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Sie sind nicht dazu verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten bereit zu stellen. Wenn Sie uns Ihre personenbezogenen Daten nicht mitteilen, kann es sein, dass Sie keinen Zutritt zu unseren Räumlichkeiten erhalten.

    2.2.3 Quellen personenbezogener Daten

    Wenn wir die personenbezogenen Daten nicht unmittelbar bei Ihnen erheben, erhalten wir personenbezogene Daten zu Ihrer Person aus den folgenden Quellen:

    • von Ihrem Unternehmen oder von einer Einrichtung oder Organisation, deren Mitglied Sie sind,
    • dem Veranstalter einer Veranstaltung, zu der Sie sich angemeldet haben, und
    • Auftragsverarbeiter, die für uns im Rahmen einer Auftragsverarbeitung personenbezogenen Daten von Ihnen erheben.

    Dabei erheben wir personenbezogene Daten über Sie zu den folgenden Datenkategorien:

    • Personendaten (Name, Beruf/Branche und vergleichbare Daten);
    • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten).

    2.2.4 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Unternehmen für Datenentsorgung);
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Rechtsanwälte, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Gutachter.

    Wir werden Ihre Daten darüber hinaus nicht an Dritte weitergeben. Soweit wir Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung beauftragen, unterliegen Ihre Daten dort den gleichen Sicherheitsstandards wie bei uns. In den übrigen Fällen dürfen die Empfänger die Daten nur für die Zwecke nutzen, für die sie ihnen übermittelt wurden.

    2.2.5 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer unseres Besuchs. Dies schließt ggfs. auch die Phase der Anbahnung des Besuchs (z.B. Einladung) und der Abwicklung des Besuchs (z.B. Nachbereitung) ein. Die Daten der Videoüberwachung werden nach sehr kurzer Speicherdauer gelöscht, sobald die Daten für die Erfüllung der Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Sofern im Rahmen Ihres Besuchs weitere Aktivitäten angestoßen werden (z.B. Vertragsverhandlungen, Anfragen o.ä.), speichern wir Ihre Daten bis zum Abschluss dieser Aktivitäten. Ggfs. werden Sie dann im Rahmen von anderen Datenschutzerklärungen über eine weitergehende Verwendung Ihrer Daten informiert.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach Ihrem Besuch für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.2.6 Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland oder durch eine internationale Organisation

    Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nicht in ein Drittland.

    2.3 Fotografien & Film

    2.3.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn wir eine Fotografie oder einen Film von Ihnen machen, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Im Rahmen der von Ihnen erteilten Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO)

    Wenn wir eine Fotografie oder einen Film von Ihnen anfertigen und Sie uns hierzu Ihre Einwilligung erteilt haben, verarbeiten wir die Fotografie oder den Film zu den Zwecken und in dem Umfang, der aus der jeweiligen Einwilligung erkennbar ist. Zum Beispiel verwenden wir Fotografien bzw. Filme von Ihnen für interne und externe Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, werbliche Zwecke, Schulungs- und Trainingszwecke sowie zur Veröffentlichung in Druckerzeugnissen, wie Broschüren, Zeitungen und Magazinen, und zur Veröffentlichung im Intranet und Internet, wie unseren Webseiten, sozialen Medien und Webseiten Dritter.

    b) Erfüllung eines Vertrages oder Durchführung von vorvertraglichen Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO)

    Wenn wir mit Ihnen einen Vertrag abgeschlossen haben, nach dem Sie verpflichtet sind, als Foto-Model für uns zu arbeiten, verwenden wir die im Rahmen dieser Tätigkeit erstellten Fotografien und Filme zu den im Vertrag festgelegten Zwecken. Zum Beispiel verwenden wir Fotografien von Ihnen für interne und externe Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, werbliche Zwecke, Schulungs- und Trainingszwecke sowie zur Veröffentlichung in Druckerzeugnissen, wie Broschüren, Zeitungen und Magazinen, und zur Veröffentlichung im Intranet und Internet, wie unseren Webseiten, sozialen Medien und Webseiten Dritter.

    c) Berechtigte Interessen von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Schließlich erstellen wir Fotografien und Filme, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Fotografien (i) Bildnisse aus dem Bereiche der Zeitgeschichte sind, (ii) Personen nur als Beiwerk neben einer Landschaft oder sonstigen Örtlichkeit erscheinen oder (iii) Bilder von Versammlungen, Aufzügen und ähnlichen Vorgängen darstellen, an denen die dargestellten Personen teilgenommen haben. In diesen Fällen liegt unser berechtigtes Interesse darin, die jeweiligen Ereignisse zu dokumentieren und die Fotografien zu veröffentlichen, um uns nach außen darzustellen. Zum Beispiel verwenden wir Fotografien von Ihnen für interne und externe Kommunikation, werbliche Zwecke, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie zur Veröffentlichung in Druckerzeugnissen, wie Broschüren, Zeitungen und Magazinen, und zur Veröffentlichung im Intranet und Internet, wie unseren Webseiten, sozialen Medien und Webseiten Dritter.

    2.3.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Sie sind nicht dazu verpflichtet, uns Ihre personenbezogenen Daten bereit zu stellen. Wenn Sie dies nicht tun möchten, kann es jedoch sein, dass Sie bestimmte Veranstaltungen von uns, bei denen wir Fotografien und Filme gemäß 2.3.1 (c) machen, nicht besuchen können.

    2.3.3 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Druckereien oder Unternehmen für Datenentsorgung);
    • Presse, Verlage und Medienunternehmen;
    • Werbeagenturen, Grafiker;
    • Soziale Netzwerke;
    • öffentlich zugängliche Webseiten im Internet.

    Wir werden Ihre Daten darüber hinaus nicht an Dritte weitergeben. Soweit wir Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung beauftragen, unterliegen Ihre Daten dort den gleichen Sicherheitsstandards wie bei uns. In den übrigen Fällen dürfen die Empfänger die Daten nur für die Zwecke nutzen, für die sie ihnen übermittelt wurden.

    2.3.4 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer Ihrer Einwilligungserklärung oder solange wie im Vertrag vorgesehen. Soweit dort keine konkrete Speicherdauer festgelegt ist, speichern wir Fotografien für die Dauer von höchstens 3 Jahren, soweit die Fotografien und Filme nicht veröffentlicht werden. Werden die Fotografien und Filme veröffentlicht, bleiben die Fotografien und Filme für die Lebensdauer der jeweiligen Veröffentlichung in dieser gespeichert.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach Beendigung unserer Geschäftsbeziehung oder unseres vorvertraglichen Rechtsverhältnisses für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.3.5 Verarbeitung Ihrer Daten in einem Drittland oder durch eine internationale Organisation

    Wir übermitteln Ihre Fotografien und Filme nicht an Stellen außerhalb der Europäischen Union (EU) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) (sogenannte Drittländer). Wenn Fotografien oder Filme veröffentlicht werden, kann es jedoch sein, dass diese von Personen aus Drittländern eingesehen werden können. 

    2.4 Geschädigte, Schädiger & weitere Beteiligte

    2.4.1 Zwecke und Rechtsgrundlage

    Wenn Sie als Geschädigter einen Anspruch gegen uns geltend machen, wir Sie als Schädiger in Anspruch nehmen oder Sie oder wir als weiterer Beteiligter in einem Verfahren beteiligt sind (z.B. Zeuge, Angehöriger), verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zu den folgenden Zwecken und auf Basis der nachfolgenden Rechtsgrundlagen:

    a) Zwecke zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO)

    Wie jeder, der sich am Wirtschaftsgeschehen beteiligt, unterliegen auch wir einer Vielzahl von rechtlichen Verpflichtungen. Im Rahmen einer rechtlichen Auseinandersetzung sind dies insbesondere rechtliche Verpflichtungen aus den jeweiligen Prozessordnungen, Verpflichtungen gegenüber Behörden und öffentlichen Stellen (z.B. Polizei, Staatsanwaltschaft) und ähnliche Vorschriften. Daneben greifen weitere gesetzliche Anforderungen (z. B. Handels- und Steuergesetze, Vergabegesetze/-verordnungen), aber auch ggf. aufsichtsrechtliche oder andere behördliche Vorgaben. Die betroffenen Verarbeitungstätigkeiten beziehen sich dabei vorrangig auf die Offenlegung Ihrer Daten im Rahmen von behördlichen/gerichtlichen Maßnahmen zu Zwecken der Beweiserhebung, Strafverfolgung oder der Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche.

    b) Zwecke im Rahmen eines berechtigten Interesses von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO)

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um unsere berechtigten Interessen oder die berechtigten Interessen von Dritten zu erfüllen. Dies geschieht zu den nachfolgenden Zwecken und aufgrund der nachfolgend dargestellten berechtigten Interessen:

    • Prüfung und Bewertung des geltend gemachten Anspruchs einschließlich des zugrundeliegenden Sachverhalts, um zu vermeiden, nicht durchsetzbare Forderungen begleichen zu müssen;
    • Prüfung und Bewertung eines etwaigen Anspruchs gegen Sie einschließlich des zugrundeliegenden Sachverhalts, um Ansprüche geltend zu machen oder durchzusetzen;
    • Einleitung von Verfahren, um unsere Rechte durchzusetzen;
    • Schadensregulierung mit unserem Versicherungsunternehmen, um uns vor finanziellen Risiken abzusichern;
    • Zusammenarbeit mit Gutachtern, um Sachverhaltsfragen aufklären zu können und uns in Verfahren verteidigen oder Ansprüche begründen zu können;
    • Zusammenarbeit mit Gerichtsvollziehern, um Forderungen durchzusetzen;
    • Unterstützung von Konzernunternehmen, soweit dies im Rahmen eines Gerichtsverfahrens oder eines sonstigen Verfahrens erforderlich ist, um Ansprüche geltend zu machen oder uns bzw. die Konzernunternehmen gegen Ansprüche zu verteidigen;
    • Steuerung und Kontrolle durch verbundene Unternehmen (z. B. Muttergesellschaft) bzw. der entsprechenden Aufsichtsgremien oder Kontrollinstanzen (z. B. Revision), um uns als Konzernverbund unter Berücksichtigung der Faktoren Zeit, Kosten und Effizienz bestmöglich organisieren zu können.

    c) Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten (Art. 9 Abs. 2 lit. f. DSGVO)

    Zudem kann es vorkommen, dass wir bei der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen besondere Kategorien personenbezogener Daten über Ihre Person erheben und verarbeiten. Hierzu zählen Informationen über Ihren Gesundheitszustand (z.B. wenn Sie bei einem Unfall verletzt wurden) oder etwaige strafrechtliche Verurteilungen oder Straftaten (z.B. wenn wir im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens mit den Behörden zusammenarbeiten).

    2.4.2 Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten

    Im Rahmen gesetzlicher Vorgaben, können Sie verpflichtet sein, uns personenbezogene Daten mitzuteilen. Im Übrigen besteht keine Pflicht, uns personenbezogene Daten bereitzustellen. Dann können wir ggfs. aber nicht beurteilen, ob ein geltend gemachter Anspruch berechtigt ist.

    2.4.3 Quellen personenbezogener Daten & Datenkategorien

    Wenn wir die personenbezogenen Daten nicht unmittelbar bei Ihnen erheben, erhalten wir personenbezogene Daten zu Ihrer Person aus den folgenden Quellen:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund und Subunternehmer von kooperierenden Unternehmen; Unternehmen, an denen wir lediglich Beteiligungen halten;
    • Polizei- und Ermittlungsbehörden;
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Versicherungsunternehmen;
    • Handels- und Vereinsregister, Melderegister, Schuldnerverzeichnisse, Grundbücher;
    • Auskunfteien, z.B. Justizportal des Bundes und der Länder;
    • Internet, z.B. öffentlich zugängliche Websites;
    • Adressverlage;
    • Zeugen.

    Dabei erheben wir personenbezogene Daten über Sie zu den folgenden Datenkategorien:

    • Personendaten (Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Familienstand, Ausbildung und Qualifikationen, beruflicher Werdegang, Beruf/Branche; Daten des Arbeitgebers, u.a. Gehaltsdaten; Vorstrafen und vergleichbare Daten);
    • Gesundheitsdaten, Daten gemäß § 203 StGB, Angaben zu Straftaten
    • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer und vergleichbare Daten);
    • Adressdaten (Meldedaten und vergleichbare Daten);
    • Personen-, Kontakt- und Adressdaten von Prozessbevollmächtigen, Vertretern oder anderen Kontaktpersonen, Angehörigen;
    • Bankverbindungsdaten;
    • Zahlungs-/Deckungsbestätigungen;
    • Informationen über Ihre finanzielle Situation (Bonitätsdaten inklusive Scoring, also Daten zur Beurteilung des wirtschaftlichen Risikos);
    • Sachverhaltsinformationen (z.B. Informationen zum Schadenfall);
    • Kundenhistorie, u.a. Vertrags- und Stammdaten, Kommunikationsinhalte;
    • Videoüberwachungsdaten und GPS-Daten;
    • Zugangs- bzw. Zufahrtskontrolldaten.

    2.4.4 Kategorien von Empfängern

    Zunächst werden Ihre personenbezogenen Daten nur durch Beschäftigte des Verantwortlichen verarbeitet. Darüber hinaus empfangen die folgenden Kategorien von Empfängern Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies für die vorstehend genannten Zwecke erforderlich ist:

    • Unternehmen aus dem Konzernverbund; Unternehmen, an denen wir lediglich Beteiligungen halten;
    • Subunternehmer (z.B. externe Rechenzentren, Druckereien oder Unternehmen für Datenentsorgung, Kurierdienste und Logistikunternehmen);
    • Behörden und öffentliche Stellen;
    • Auskunfteien, Inkassounternehmen;
    • Polizei- und Ermittlungsbehörden;
    • Rechtsanwälte, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Gutachter und Sachverständige;
    • Versicherungsunternehmen und Haftpflichtverbände bzw. Verbände von Versicherungsunternehmen.

    2.4.5 Speicherdauer

    Wir verarbeiten und speichern Ihre Daten für die Dauer eines außergerichtlichen oder gerichtlichen Verfahrens. Dies schließt Ermittlungsverfahren, die Phase der Prüfung etwaiger Ansprüche, die Durchsetzung etwaiger Ansprüche sowie den Instanzenzug mit ein.

    Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich u. a. aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus.

    Ferner können spezielle gesetzliche Vorschriften eine längere Aufbewahrungsdauer erfordern, wie z.B. die Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beträgt die regelmäßige Verjährungsfrist zwar drei Jahre, es können aber auch Verjährungsfristen von bis zu 30 Jahren anwendbar sein.

    Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten und Rechte nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn deren - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung der vorstehend aufgeführten Zwecke erforderlich. In diesen Fällen können wir auch nach der Beendigung eines außergerichtlichen oder gerichtlichen Verfahrens für eine mit den Zwecken vereinbare Dauer Ihre Daten speichern und ggf. nutzen.

    2.4.6 Übermittlung in ein Drittland

    Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nicht in ein Drittland.

    3. Ihre Rechte als betroffene Person

    Ihnen stehen unter den gesetzlichen Voraussetzungen die nachfolgenden Rechte als betroffene Person zu, die Sie uns gegenüber geltend machen können:

    • Auskunftsrecht: Sie haben jederzeit das Recht von uns unter den Voraussetzungen des Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten.
    • Recht auf Berichtigung: Sie sind berechtigt, nach Art. 16 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir die über Sie gespeicherten personenbezogenen Daten berichtigen, wenn diese unzutreffend oder fehlerhaft sind. 
    • Recht auf Löschung: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 17 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich löschen, sofern andere Rechte oder gesetzliche Einschränkungen dem nicht entgegenstehen.
    • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 18 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einschränken.
    • Recht auf Datenübertragbarkeit: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 20 DSGVO von uns zu verlangen, dass wir Ihnen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format übergeben.
    • Widerspruchsrecht: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, so, dass wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten beenden müssen, sofern andere Rechte dem nicht entgegenstehen.
    • Widerrufsrecht: Sie haben das Recht Ihre erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.
    • Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde: Sie sind berechtigt, unter den Voraussetzungen von Art. 77 DSGVO Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einzureichen.

    Beschwerden können Sie an unseren Datenschutzbeauftragten richten. Ihre Anträge über die Ausübung ihrer Rechte sollten nach Möglichkeit schriftlich an die oben angegebene Anschrift oder direkt an unseren Datenschutzbeauftragten adressiert werden.

    4. Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung im Einzelfall (einschließlich Profiling)

    Wir setzen keine rein automatisierten Entscheidungsverfahren gemäß Artikel 22 DSGVO ein. Sofern wir ein solches Verfahren zukünftig in Einzelfällen doch einsetzen sollten, werden wir Sie hierüber gesondert informieren, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist.


    Information über Ihr Widerspruchsrecht Artikel 21 DSGVO

    Sie haben das Recht, jederzeit gegen die Verarbeitung Ihrer Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 f DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) oder Art. 6 Abs. 1 e DSGVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) erfolgt, Widerspruch einzulegen, wenn dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmung gestütztes Profiling im Sinne von Art. 4 Nr. 4 DSGVO.

    Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

    Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte an die oben angegebene Adresse des Verantwortlichen gerichtet sein.